Start Kontakt Sitemap

Informativprozess auf Ebene des Erzbistums

Seit den frühen Jahren der Kirche empfahl das Volk, wer ein Heiliger war. Nach und nach ordneten sich im Laufe der Jahrhunderte die Vorgänge, bis sich ein an einem Gerichtsverfahren orientierter Prozess herausschälte. Im Jahr 1983 unterzog Papst Johannes Paul II. das Verfahren und die Kongregation für die Selig- und Heligsprechungsverfahren einer grundlegenden Revision, die bis heute Gültigkeit besitzt.

Wie in den Anfängen der Kirche beginnt auch heute jede Selig- und Heiligsprechung mit der Bitte einer Ordensgemeinschaft, einer Initiative, eines Bistums oder privaten Gruppe. Auf der Ebene des dazugehörigen Bistums werden die Informationen und das Material wie Schriften und Zeugenaussagen gesammelt, um sie bei positivem Bescheid an die Kongregation in Rom weitergeben zu können.

 

 

Das Erzbistum Köln hat für alle Belange auf diözesaner Ebene Prälat Prof. Dr. Helmut Moll als Beauftragten ernannt.

 

Für weitere Informationen finden Sie den Artikel von Prälat Moll: Seligsprechungsverfahren im Lexikon für Kirchen- und Staatskirchenrecht > hier.

Kontakt

Beauftragterfür die Selig- und Heiligsprechungen Prälat Prof. Dr. Helmut Moll Kardinal-Frings-Str. 1-3 50668 Köln T 0221 1642 3724 F 0221 1642 3783 Helmut.Moll@erzbistum-koeln.de