Start Kontakt Sitemap

Woher kommt das Geld?

Die Beiträge der Kirchensteuerzahler sind die wichtigste Quelle zur Finanzierung der kirchlichen Aufgaben. Nach Verrechnung von Erträgen, die anderen Bistümern zustehen (Clearing), und Abzug der Hebegebühren (rund 26,4 Mio. Euro) der Finanzämter und weiteren Aufwendungen rechnet das Erzbistum für 2017 mit Kirchensteuererträgen von rund 616,5 Mio. Euro. Der volle Betrag soll in die Aufgabenerfüllung fließen. Eingesetzt werden auch die Zuschüsse vor allem des Landes Nordrhein-Westfalen für die Schulen sowie die Erträge, die das Erzbistum aus dem Finanzvermögen und sonstigen Aktivitäten erzielt.

 

Auf Basis der vorsichtigen Planung erwartet das Erzbistum für 2017 ein leichtes Defizit von rund 1,3 Mio. Euro.

Ergebnisplanung 2017

Auf Basis der vorsichtigen Planung erwartet das Erzbistum für 2017 ein leichtes Defizit von rund 1,3 Mio. Euro.

 

Ergebnisplanung2017

Ergebnisplanung 2017

TEUR

Erträge

840.415,0

Aufwendungen

-861.353,6

Finanzergebnis

19.929,5

Steuern

-254,9

Jahresfehlbetrag

-1.264,0

Ansprechpartner

Thomas Paefgen
T0221 1642 1381
F0221 1642 1299
E-Mail