Start Kontakt Sitemap

Vergabekontrollstelle

1. Funktionen

 

Die Vergabekontrollstelle (VKS) unterstützt die Bistumsleitung in der Wahrnehmung ihrer Aufsichtspflicht zur wirtschaftlichen Verwendung der Kirchensteuermittel und der Einhaltung der geltenden Richtlinien für das Angebotsverfahren und die Vergabe bei Baumaßnahmen.

 

Dabei unterstützt sie den Kirchenvorstand in seiner Eigenschaft als kirchlicher Bauherr sowie die Rendanturen, die Architekten bzw. Ingenieure und die als Bieter auftretenden Firmen sowie die zuständigen Abteilungen des Erzbischöflichen Generalvikariates.

 

Das primäre Ziel der VKS ist es dafür Sorge zu tragen, dass bei zu beauftragenden Leistungen ein marktgerechter Wettbewerb stattfindet und somit ein wirtschaftlicher Preis erzielt wird. Weiterhin soll verhindert werden, dass Verfahrensfehler, Preisabsprachen oder Manipulationen zu wirtschaftlichen Schäden führen. Die Überwachung der Einhaltung der Vergabegrundsätze soll darüber hinaus die Transparenz und Nachprüfbarkeit jeder Maßnahme gewährleisten.

 

2. Tätigkeiten

  • präventive Prüfung von Ausschreibungen und Vergaben,
  • Beratung für die Vorbereitung und Durchführung von Ausschreibungen und Vergaben,
  • Hilfestellung bei Meinungsverschiedenheiten zum Vergabeverfahren und zu Auftragsvergaben,
  • detaillierte Prüfung bei Verdacht auf Preisabsprachen oder andere Unregelmäßigkeiten,
  • Führen einer Baupreisdatenbank und Firmendatenbank.

E-Mail: Vergabekontrollstelle@erzbistum-koeln.de

 

3. Rechtsgrundlagen in der jeweils gültigen Fassung: 

 

 - Kirchliche Bauregel

 - Kirchliche Vergaberichtlinie

 - Bieterliste

 - Submissionsprotokoll

 - Vergabeordnung Bau

 - Vergabeordnung Lieferungen und Leistungen

 - Verdingungsordnung für Bauleistungen (VOB Teil A)

 - Revisionsordnung

 

Weitere Dokumente der Abteilung Bau im Erzbistum Köln zum Download 
finden Sie hier.