Start Kontakt Sitemap

Tagung | In Sorge um unser gemeinsames Haus - Kirchliche Perspektiven und Positionen zur Umsetzung des Weltklimaabkommens in Deutschland

Bildung | Siegburg
3. November 2017 10:30 Uhr bis 17:00 Uhr

Vom 6. bis 17. November 2017 findet die 23. Weltklimakonferenz unter der Präsidentschaft der Fidschi-lnseln in Bonn statt

 

lm Jahr 2015 ist nicht zuletzt durch das Engagement kirchlicher Akteure und des Papstes persönlich das Weltklimaabkommen von Paris verabschiedet worden, das die globale Erwärmung auf unter 2Grad, nach Möglichkeit sogar 1,5 Grad, begrenzen soll. ln der internationalen Debatte steht derzeit vor allem die Frage nach den konkreten Maßnahmen zur Umsetzung des Pariser Klimaabkommens weltweit und in den einzelnen Ländern im Vordergrund. Es ist klar, dass auch die bisher vorgelegten Ziele und Maßnahmen in Deutschland und Europa nicht ausreichen werden, um die Vereinbarungen des Pariser Abkommens angemessen umzusetzen.

 

Papst Franziskus hat in seiner Enzyklika "Laudato Si" die Bedeutung des Klima- und Umweltschutzes weltweit und deren enge Verbindung mit Fragen der globalen Solidarität und Gerechtigkeit deutlich gemacht. Kirchliche Organisationen engagieren sich seit langem sowohl als zivilgesellschaftliche Beobachter der Weltklimakonferenz als auch als Veranstalter im Konferenz begleitenden Programm und setzen sich für Klimagerechtigkeit weltweit und die Umsetzung eines ambitionierten Klimaschutz auch in Deutschland ein.

 

Dieses Engagement wollen ZdK gemeinsam mit MISEREOR und dem BDKJ bei der Klimakonferenz in Bonn fortsetzen und veranstalten daher kurz vor Beginn der offiziellen Weltklimakonferenz eine eintägige Konferenz unter dem Titel:

 

In Sorge um unser gemeinsames Haus - Kirchliche Perspektiven und Positionen zur Umsetzung des Weltklimaabkommens in Deutschland - am 3. November 2017, von 10:30-17:00 Uhr, im Katholisch-Sozialen Institut, Bergstraße 26, 537 21 Siegburg.


Zurück