Start Kontakt Sitemap

Was für päpstliche Gerichte entscheiden in Eheverfahren?

Die päpstlichen Gerichte

 

dienen in aller Regel als Berufungs- und Beschwerde-Instanzen.

  • In der Praxis bedeutet dies, dass der Anfang eines Eheprozesses bei einem bischöflichen Gericht gemacht werden soll.

  • Zwar steht es jedem frei, sich unmittelbar an den Papst als obersten Richter zu wenden. Doch man wird in aller Regel damit rechnen müssen, auf das bischöfliche Gericht verwiesen zu werden.

Der Apostolische Stuhl informiert auf seiner teils deutschsprachigen Homepage auch über seine Gerichtshöfe.

Die ROTA ROMANA


ist vor allem für Berufungsverfahren zuständig (vgl. cann. 1405; 1443; 1444 CIC).

  • Als Gericht I. Instanz urteilt die Rota einzig in ganz bestimmten Fällen, die ihr von Rechts wegen vorbehalten sind (etwa Verfahren von Staatsoberhäuptern), oder in Fällen, die dem Papst angetragen werden bzw. die er ihr zuweist.
  • Als Gericht II. Instanz urteilt die Rota üblicherweise in Fällen, die ihr durch Berufung gegen ein erstinstanzliches Gerichtsurteil angetragen werden.
  • Als Gericht III. und höherer Instanz urteilt die Rota zudem in Fällen, die andere Gerichte haben oder die innerhalb der Rota entschieden wurden, falls die Entscheide noch nicht rechtskräftig sind.

Berufungen gegen ein Urteil der Rota, das eine Berufung zulässt, werden also wiederum an der Rota verhandelt - freilich mit einem anderen Richterkollegium.

 

Die Rota Romana hat inzwischen eine eigene (italienische) Hompage.

Für die römische Rota gilt eigene Geschäftsordnung (vgl. AAS 86 [1994] 508-540).

  • Am Beginn und im Verlauf eines dortigen Eheprozesses werden Gebühren erhoben. Diese betragen etwa 1.500,- Euro, je nach Dauer und Schwierigkeit der Sache auch mehr. Für Gutachten sind etwa 775,- Euro zusätzlich zu entrichten.
  • Für die Parteien besteht Anwaltszwang; die Rota führt eine Liste der bei ihr zugelassenen Anwälte. Wer als Anwalt zugelassen werden will, muss dafür ein dreijähriges Spezialstudium bei der Rota selbst absolviert haben, das "Studio Rotale".
  • Einen Erlass oder eine Ermäßigung der Gebühren können die Parteien unter Vorlage geeigneter Nachweise beantragen.
  • Auch bei der Rota muss ein Prozess nicht an den Finanzen scheitern.
  • Eine Übersetzung deutschsprachiger Akten ist nicht erforderlich. Die Rota hat genügend Richter, die des Deutschen kundig sind.

Der Name des Gerichts (Rota = Rad, Scheibe) ist erstmals für das 14. Jahrhundert belegt. Er kommt vielleicht von der runden Anordnung der Sitze, auf denen die Richter einst verhandelten.

Die römische Rota wird geleitet von ihrem Dekan. Das ist zur Zeit Rev. Mons. Pio Vito Pinto.

Die Anschrift der römischen Rota lautet:

TRIBUNALE DELLA ROTA ROMANA
Palazzo della Cancelleria
Piazza della Cancelleria 1
I-00186 ROMA

Tel.: (00 39) 06 69 88 75 02
Fax: (00 39) 06 69 88 75 54

Die Päpste widmen der Rota Romana zu Beginn eines jeden Gerichtjahres eine Ansprache.


Eine Übersicht zu den päpstlichen Gerichtsansprachen finden Sie hier...

Die APOSTOLISCHE SIGNATUR


ist zuständig für Beschwerden
gegen Verfahrensentscheide der Rota (can. 1445 § 1 CIC), etwa falls die Rota die Neuverhandlung einer Ehesache ablehnen sollte etc.; sie entscheidet dann also nicht über die Ehesache selbst.

 

Die Apostolische Signatur ist weiter das oberste Verwaltungsgericht (can. 1445 § 2 CIC).

 

Schließlich ist die Apostolische Signatur die oberste Aufsichtsbehörde für die Gerichtsbarkeit in der katholischen Kirche (can. 1445 § 3 CIC).

 

Die Aufgaben der Apostolischen Signatur wurden 2008 genauer umschrieben in einem besonderen Gesetz; dieses (in lateinischer Sprache verfasste) Gesetz finden Sie hier ...

 

Von den Päpsten hat besonders Papst Benedikt XVI. den Dienst der Apostolischen Signatur in einer Ansprache gewürdigt; den (deutschen) Text finden Sie hier...


Die Apostolische Signatur wird geleitet von ihrem Präfekten. Das ist zur Zeit Dominique Kardinal Mamberti.


Die Anschrift der Apostolischen Signatur lautet:

SUPREMO TRIBUNALE DELLA SEGNATURA APOSTOLICA
Palazzo della Cancelleria
Piazza della Cancelleria 1
I-00186 ROMA

Tel.: (00 39) 06 69 88 75 20
Fax: (00 39) 06 69 88 75 53