Start Kontakt Sitemap

Missionsschwestern vom hl. Paulus (Paulus-Schwestern)

Entstehung und Aufgabe
1915 gründete Teresa Merlo mit einigen Gefährtinnen und dem italienischen Priester Giacomo Alberione in Alba bei Turin den weiblichen Zweig der sog. "Paulusfamilie". 1964 schuf die Gemeinschaft nach der 1953 erfolgten päpstlichen Anerkennung das erste Haus in Deutschland am Fürstenwall in Düsseldorf.

Die Kommunikationsmittel der jeweiligen Zeit benutzen die Paulus-Schwestern zur Verkündigung des Glaubens. In der Ordenssatzung heißt es: "Damit das Wort Gottes möglichst viele Menschen erreicht und ihnen zur Heilswahrheit wird, widmen wir uns mit Vorliebe der Verbreitung des Wortes, denn in der Mitteilung des Wortes spricht die christliche Botschaft den Menschen an. Unser gesamtes apostolisches Wirken ist auf dieses Ziel ausgerichtet. Wir bereiten uns daher beruflich vor, fähig zu sein, die wirksamsten Techniken und Formen der Kommunikation auszuüben."

 

Einsatzgebiete
Die Schwestern unterhalten weltweit Buchhandlungen, Medienzentren und Videoverleihstellen, bieten aber auch Radio- und Fernsehsendungen mit religiösem Inhalt an. Daneben halten sie Bibelwochen, bieten Filmvorführungen und biblische Tagungen an, führen Seminare zum verantwortlichen Gebrauch der sozialen Kommunikationsmittel sowie Besinnungstage für Jugendliche durch. Heute setzen sich etwa 2.600 Paulus-Schwestern in 50 Ländern auf allen Kontinenten für die Verbreitung des christlichen Glaubens durch die verschiedenen Kommunikationsmittel ein. In Deutschland gibt es 4 Niederlassungen mit rund 16 Schwestern und 65 Mitarbeitern.

 

Kontaktadresse

Generalat
Figlie di S. Paolo
Via San Giovanni Eudes 25
I - 00163 Roma

 

Deutsche Delegation

Fürstenwall 165
40215 Düsseldorf
Tel.: 0211/3858124
Fax: 0211/3849971
E-Mail: duesseldorf@paulus-schwestern.de
Internet: www.paulus-schwestern.de