Start Kontakt Sitemap

Schwestern von der Liebe Gottes, RAD

Schwestern von der Liebe Gottes, so heißt die Kongregation, die Jerónimo Usera am 27.04.1864 in Zamora (Spanien) gründete. Jerónimo Usera gehörte dem Orden der Zisterzienser an, war aber später in der aktiven Seelsorge tätig. Wo Menschen in Not seine Hilfe brauchten, setzte er sich für sie ein. Im gleichen Jahr Anerkennung als Institut diözesanen Rechts. 1947 Anerkennung als Gemeinschaft päpstlichen Rechts.

Wir, die Schwestern von der Liebe Gottes, machen uns die Regel des heiligen Paulus zu eigen, die Pater Usera uns mit auf den Weg gegeben hat: Die Liebe Christi drängt uns. Dieses Drängen beherrscht all unsere Taten. Wir sind völlig verfügbar und widmen uns der Erneuerung des Christentums und besonders der ganzheitlichen Erziehung der Kinder und der Jugendlichen, überall dort, wo es uns nötig erscheint.

 

Lebensform
Wir leben in kleinen Gemeinschaften, die eine Art geistliche Familie bilden. Dabei lassen wir uns von der christlichen Liebe leiten, mit der wir alles miteinander teilen: unser Leben, unseren Glauben, unseren Auftrag und unseren Besitz. Im Rahmen der überschaubaren Gemeinschaft reflektieren wir regelmäßig unser Leben und unsere Arbeit und überprüfen die von uns eingeschlagenen Wege. Wir bemühen uns um einen bescheidenen und einfachen Lebensstil, der gleichzeitig von Freude und Gastfreundschaft bestimmt ist.

 

Aufnahme und Ausbildung
Die Einführung in diese Lebensweise geschieht im Postulat (6-12 Monate), im Noviziat (2 Jahre), und im Juniorat (6 Monate). In dieser Junioratzeit werden die Schwestern apostolisch-caritativ eingesetzt und beruflich ausgebildet.

 

Einsatzgebiet und apostolische Aufgabe
Zur Zeit hat unsere Gemeinschaft Ordensschwestern aus allen möglichen Nationalitäten und Kontinenten, ohne Ansehen der Hautfarbe. Sie hat ihre Niederlassungen in: Afrika, Nord- und Südamerika und in Europa. Im Erzbistum Köln wirken Schwestern in der Seelsorge und Altenpflege in Düsseldorf, Köln und Wuppertal.

Unsere Kongregation wirkt auf folgenden Gebieten:

  • Erziehung in eigenen oder staatlichen Schulen
  • Aufnahme und Erziehung von Kindern und Jugendlichen in Heimen und Internaten
  • Verkündigung und Seelsorge in christlichen Gemeinschaften
  • Frauenbildung und Förderung des Gesundheitswesens in Ländern der Dritten Welt
  • Pädagogische, soziale und pastorale Begleitung von Emigranten und Randgruppen
  • Katechese für Kinder, Heranwachsende, Jugendliche und Erwachsene in Pfarrgemeinden und christlichen Verbänden
  • Ganzheitliche Begleitung und Pflege von Senioren in Altenwohnstätten
  • Pater Usera Akademie in Deutschland

Kontaktadressen
Generalat
Asura 90
E - 28043 Madrid
Tel.: 0034/91/3001746
Fax: 0034/91/7591867

 

Provinzialat
C/General Lacy 5,
E-28045 Madrid
Tel.: 0034/91/5390542
Fax: 0034/91/7591867

Vertretung des Provinzialates in Deutschland
Casa Usera

Venloer Str. 1226
50829 Köln (Bocklemünd-Mengenich)
Tel.: 0221/134623
Fax: 0221/132229
E-Mail: provinzialat@schwestern-von-der-liebe-gottes.de

 

Niederlassung im Erzbistum Köln:

St. Brigida Seniorenzentrum GmbH
Grevenbroicher Str. 43
50829 Köln (Bocklemünd-Mengenich)
Tel.: 0221/5402859
Fax: 0221/5003383