Start Kontakt Sitemap

Töchter vom Herzen Mariä

Entstehung und Aufgabe
Mitten in den Wirren der Französischen Revolution (1790) - alle Orden waren aufgehoben - begründeten der Jesuit Pierre Joseph de Clorivière und Adelaide de Cicé eine neue Form des Ordenslebens, die auch unter widrigsten Verhältnissen existieren könnte: außerhalb des Klosters und ohne äußeres Kennzeichen, aber mitten in der Welt, so sollten die Schwestern nach den drei Gelübden leben, offen für jede Art von Not, um durch ihr Leben Zeugnis zu geben von der Liebe Gottes zu den Menschen. 1857 wurde die Gemeinschaft päpstlich anerkannt. Die Schwestern leben heute auf Einzelposten oder in kleinen Gemeinschaften.

 

Einsatzgebiete

  • Europa: in allen Ländern Westeuropas und in Ungarn
  • Amerika: Argentinien, Brasilien, Chile, Ecuador, Guatemala, Kanada, Kolumbien, Mexiko, Peru, USA, Venezuela
  • Afrika: Äthiopien, Benin, Burkina Faso, Kenia, Madagaskar, Ruanda
  • Asien: Indien, Japan, Pakistan

Sie leben und arbeiten in gesellschaftlichen Brennpunkten in den jeweiligen Ländern, z.B. Hilfe für Straßenkinder, für Flüchtlinge, Aidskranke, Förderung der Frau, Gesundheitshilfe für Arme, Aidswaisen, Bildungs- und pastorale Arbeit.

 

Lebensform
Die Schwestern leben entweder auf Einzelposten oder in kleiner Gemeinschaft, nicht von der Welt getrennt, gehören zu ihr wie alle Menschen, kennen und teilen ihre Sorgen und Nöte. Je nach den persönlichen Fähigkeiten und in den verschiedenen Berufen versuchen sie, sich verantwortungsbewusst den Herausforderungen der Zeit zu stellen.Sie sind in regionalen Gruppen zusammengefaßt. Ihre Verbundenheit unter einander wird belebt und vertieft durch regelmäßige Treffen zu Gebet und Besinnung, schwesterlichen Austausch, Gespräch mit der Oberin.

 

Aufnahme und Ausbildung
Die Ausbildung in diesem Orden erfordert nicht, aus seinem gewohnten Lebens- und Aufgabenbereich herauszugehen, wohl aber genügend Zeit zu haben für die Kontakte, die für die Ausbildung notwendig sind. Die Ausbildungsetappen sind: Aspirat, Postulat (mindesten 6 Monate), Noviziat (mindestens 2 Jahre). Das Noviziat endet mit der Gelübdeablegung. Danach folgt das Juniorat von mehreren Jahren.


Kontaktadressen

Mutterhaus
39, rue Notre Dame des Champs
F - 75006 Paris

 

Provinzialat und Niederlassung 
Haus St. Lucia
Subbelrather Str. 246
50825 Köln (Ehrenfeld)
Tel.: 0221/558656
Fax: 0221/5402598