Der Neokatechumenale Weg

Papst Johannes Paul II. bezeichnete den Neokatechumenalen Weg als „Itinerarium katholischer Formation, gültig für die Gesellschaft und die gegenwärtige Zeit". Es ist ein „katechumenales Itinerarium (…), das all jene Phasen enthält, die die Katechumenen in der Urkirche vor dem Empfang des Taufsakraments durchliefen.“

 

Dieses Itinerarium, abgeleitet von lat. „iter“ (Weg), meint eine katholische Synthese der Glaubensformung und -vertiefung. Es macht möglich, das Christentum (wieder neu) zu entdecken und seine existenzielle Kraft im eigenen Leben zu erfahren. Kurzum: Christus ist der Weg, ein solches Itinerarium hilft, ihm zu folgen.

Papst Franziskus

Private Audienz des Papstes mit Angehörigen des Neokatechumenalen Weges, Rom 03.01.2015.

Sendung des Papstes Franziskius der „Missio Ad Gentes“ bei der privaten Audienz  mit dem Neokatechumenalen Weg, Rom 01.02.2014.

 

Heiliger Papst Johannes Paul II

 

 

 "Ich erkenne den Neokatechumenalen Weg an als Itinerarium katholischer Formation, gültig für die Gesellschaft und für die gegenwärtige Zeit.

 

Ich selbst konnte mich als Bischof von Rom in den zahlreichen Begegnungen mit den Neokatechumenalen Gemeinschaften und ihren Hirten in den römischen Gemeinden und während meiner Apostolischen Reisen in vielen Nationen von zahlreichen Früchten persönlicher Umkehr und kraftvollen missionarischen Anstößen überzeugen."

Emeritierter Papst Benedikt VI

Die Entstehung, der Dreifuß, die Etappen

Die Entstehung

Die Entstehung

> Mehr
Der Dreifuß

Der Dreifuß

Die Etappen

Die Etappen

> Mehr