Das Jahrbuch

Ohne Überheblichkeit und falschen Stolz können wir sagen, dass das Jahrbuch des St. Ansgarius-Werkes die lange Zeit einzige und die bis heute umfangreichste und gründlichste deutschsprachige Information zur Lage der katholischen Kirche in den Ländern der nordischen Diaspora darstellt. Ein Leser aus dem Norden schrieb einmal: Wenn man auf einen Blick wissen will, was kirchlich in den einzelnen Ländern geschieht, muss man das Ansgar-Jahrbuch lesen.

 

Gerne schicken wir IhnJahrbuch 2015en ein Exemplar des letzten Heftes, wenn Sie uns Ihre Adresse und 2,-- Euro in Briefmarken zukommen lassen. Von früheren Heften sind auf Anfrage auch noch einzelne Exemplare lieferbar.

 

Dr. Peter Louis verfasste zwischen 1934 und 1941 sechs Hefte, die in bescheidenem Umfang und unterschiedlichem Format, aber sehr hohen Auflagen erschienen:

1934: Kleines Nordisches Jahrbuch (Untertitel: Bericht über die katholische Kirche in Island, Norwegen, Dänemark, Schweden, Finnland, Danzig, Litauen, Lettland, Estland, Grönland, die nordamerikanische Arktis, Alaska und Sibirien, Auflage 12.000 Expl.); 1937: Christi Kirche im Hohen Norden (Auflage 10.000 Expl.); 1938: Bis zum weißen Norden! (Auflage 20.000 Expl.); 1939: Die nördlichsten Kirchen der Welt (Auflage 24.000 Expl.); 1940: Bis an die Grenzen der Erde (Auflage 26.000 Expl.); 1941: Kirche im nordischen Raum.

Der Zweite Weltkrieg und die politischen Verhältnisse in Deutschland erzwangen eine Unterbrechung, so dass erst im Jahr 1948 ein neues Jahrbuch erscheinen konnte. Bis zum Jahr 1956 tragen die Hefte wechselnde Titel, über die Höhe der Auflage sind von 1941 bis 1980 leider keine Angaben mehr möglich.

1948: Die Kirche im Hohen Norden (Untertitel: Jahrbuch des St. Ansgarius-Glaubens-Werkes für die nordischen Kirchen); 1949: Die Heiligen und Seligen des Nordens; 1950: Jahrbuch 1950 (Festschrift zum 25jährigen Bestehen); 1951: Die Kirchen des Nordens (Untertitel: Umschau in Geschichte und Gegenwart der Kirchen in den nordischen Ländern); 1952: Glaubensleben im hohen Norden; 1953: Ein Jubeljahr in der nordischen Kirche; 1954: Das St.-Ansgarius-Glaubens-Werk im marianischen Jahr 1954; 1955: Christus lebt im Norden; 1956: Die Kirche – Das Zeichen Gottes – auch im hohen Norden (Untertitel: Aus Vergangenheit und Gegenwart der katholischen Kirche in den nordischen Ländern). Ansgarius-Jahrbuch 2014

Msgr. Dr. Helmut Holzapfel (geb. 1914 in München) ließ von 1957 bis zu seinem Tode 1984 seine persönlichen Charismen und seine berufliche Erfahrung als Schriftsteller und Redakteur dem Ansgar-Jahrbuch zugute kommen.

Nach der Übernahme des von Louis begründeten Werkes durch das Erzbistum Köln erschien vom Jahre 1957 an die Publikation unter dem Titel „St. Ansgar-Jahrbuch des St.-Ansgarius-Werkes“, ab 1959 gemeinsam herausgegeben von den Ansgar-Werken in Köln und München.


Die im Format gleichbleibenden Hefte, mit einem Umfang von 6 Druckbögen = 96 Seiten wurden von 1957 bis 1960 bei der Fränkischen Gesellschaftsdruckerei in Würzburg, seither bis 2005 beim Verlag J.P. Bachem in Köln fertiggestellt und gedruckt. Von 1955 bis 2000 beinhalteten sie das mit sehr viel Arbeit verbundene Verzeichnis der Anschriften und Gottesdienstzeiten der Pfarreien und Mess-Stationen des Nordens.

Vom Jahr 1980 an verfügen wir über die Zahlen der Kölner Auflagen, den Umfang und den Preis der Hefte:

Jahr
Auflage Köln
Seitenzahl
Stückpreis
ohne MwSt
1980
10.100
96
1,20 DM
1981
 9.300
96
1,25 DM
1982
 9.200
96
1,29 DM
1983
 8.300
96
1,47 DM
1984
 8.500
96
1,51 DM


Als Msgr. Holzapfel am 3. Oktober 1984 starb, war Frau Hiltrud Leingang die Auserkorene. Als Pressesprecherin des Bistums Würzburg war sie soeben in den Ruhestand getreten und stellte sich mit großem Ernst der Herausforderung, die die Prälaten Dr. Daniels und Delagera noch auf der Begräbnisfeier für Holzapfel an sie herantrugen. Leider konnte sie gesundheitsbedingt nur die drei Jahrgänge 1985 bis 1987 betreuen:

Jahr
Auflage Köln
Seitenzahl
Stückpreis
ohne MwSt
1985
8.000
 80
1,63 DM
1986
8.000
 96
1,63 DM
1987
8.000
112
1,92 DM
 
Seit der „Not der Stunde“ im Jahr 1988, als Frau Leingang krankheitsbedingt plötzlich ausfiel, liegt die Verantwortung für das Jahrbuch in der Hand von Dr. Günter Assenmacher, der als Dilettant einsprang und an dem die Aufgabe des Schriftleiters schließlich hängenblieb. Eigentlich gingen die Hoffnungen damals auf Msgr. Erich Läufer, der gerade vom Schuldienst in den Ruhestand getreten war. Aber er übernahm – ebenfalls in der Herausforderung der damaligen Stunde die Redaktion der Kölner Kirchenzeitung. Wer die Kölner Kirchenzeitung in diesen Jahren mit Aufmerksamkeit gelesen hat, weiß, was dem St. Ansgar-Jahrbuch damit entgangen ist.

Besondere Ereignisse wie z. B. die Reise des Heiligen Vaters in die nordischen Länder 1989, aber auch die Fülle des Materials, das aus dem Norden geliefert wurde, ließen vom alten Umfang abgehen.

Nachdem Herr Reinhold Cramer, der über viele Jahre als Mitarbeiter des Bachem-Verlages die technische Herstellung des Ansgar-Jahrbuches betreut hatte, in den Ruhestand gegangen war, erschien es uns an der Zeit, mit dem Jahrbuch 2001 die Gestaltung einem Grafiker zu übertragen; dies besorgte 2001/2002 Herr Branko Mari aus Köln, seit 2003 nimmt diese Aufgabe Herr Francisco Correa Lira, Bonn, wahr.

Diese professionelle Begleitung führte auch zu einer Reihe von Veränderungen im äußeren Erscheinungsbild. Die anfänglichen Mehrkosten konnten ab 2003 ohne Qualitätsverluste drastisch gesenkt werden, so dass die Publikation auch im erweiterten Umfang erstaunlich preiswert ist.

Jahr
Auflage Köln
Seitenzahl
Stückpreis
ohne MwSt
1988
9.670
 96
1,73 DM
1989
8.140
168
2,90 DM
1990
6.800
128
1,94 DM
1991
6.545
128
2,02 DM
1992
7.090
120
1,96 DM
1993
6.855
136
1,96 DM
1994
6.990
112
1,78 DM
1995
6.670
144
2,15 DM
1996
5.680
160
2,39 DM
1997
4.552
176
2,87 DM
1998
4.570
136
2,36 DM
1999
5.864
152
2,57 DM
2000
6.940
160
2,37 DM
2001
6.315
160
2,22 Euro
2002
5.850
144
2,16 Euro
2003
5.329
160
1,38 Euro
2004
5.343
160
1,40 Euro
2005
5.115
160
1,41 Euro
2006
5.374
148
0,97 Euro
2007
5.253
148
1,01 Euro
2008 4.653 128 1,04 Euro
2009 4.973 160 1,03 Euro

 

 

Hier auch die Zahlen für die Gesamtauflage des St. Ansgar-Jahrbuches (Köln und München) von 1957 bis 2007:

 

Jahr
Auflage Köln
Seitenzahl
Stückpreis
ohne MwSt / DM
1957
bis 1980 kann nicht ermittelt werden
96
 
1958
 
96
 
1959
 
96
 
1960
 
96
 
1961
 
96
 
1962
 
96
 
1963
 
96
 
1964
 
96
 
1965
 
96
 
1966
 
96
 
1967
 
96
 
1968
 
96
 
1969
 
96
 
1970
 
96
 
1971
 
96
 
1972
 
96
 
1973
 
96
 
1974
 
96
 
1975
 
96
 
1976
 
96
 
1977
 
96
 
1978
 
96
 
1979
 
96
 
1980
10.100
96
1,20
1981
9.300
96
1,25
1982
9.200
96
1,29
1983
8.300
96
1,47
1984
8.500
96
1,51
1985
8.000
96
1,63
1986
8.000
96
1,63
1987
8.000
112
1,92
1988
9.670                              (Katholikentag Berlin)
96
1,73
1989
8.140
168
2,90
1990
6.800
128
1,94
1991
6.545
128
2,02
1992
7.090
120
1,96
1993
6.855
136
1,96
1994
6.990
112
1,78
1995
6.670
144
2,15
1996
5.680
160
2,39
1997
4.552 Köln
11.637 mit München
176
2,87
1998
4.570
11.580
136
2,36
1999
5.864
12.464
152
2,57
2000
6.940
13.440
160
2,37

 

Jahr
Auflage Köln
                                     mit München
Seitenzahl
Stückpreis
ohne MwSt / Euro
2001
6.315
12.715
160
2,22
2002
5.850
12.050
144
2,16
2003
5.329
11.526
160
1,38
2004
5.343
11.300
160
1,40
2005
5.115
11.000
160
1,41
2006
5.374
11.220
148
0,97
2007
5.253
11.000
148
1,01
2008 4.653 10.400 128 1,04
2009 4.973 10.560 160 1,03
2010 4.979 10.500 168 1,15

 


 
Zum Seitenanfang | Seite weiterempfehlen | Druckversion | Kontakt | Klassisch | Impressum 

Menü Navigation

Die folgenden Links werden für die Menüs der DHTML-Navigation benutzt.