Projekte 2010

Dank Ihrer Hilfe konnten wir 2010 hier helfen:

 

   Hilfe für die Arbeit der schwedischen katholischen Jugend SUK

10.000 Euro
→   Unterstützung katholischer Publikationen in Schweden (Birgittaverein)
15.000 Euro
   Arbeit des Katholischen Informationszentrums in Helsinki
15.500 Euro
   Baumaßnahmen am Priesterseminar der Diözese Kopenhagen
10.000 Euro
   Weitergabe von Mess-Stipendien
22.000 Euro
   Hilfe für Priesterexerzitien im Bistum Stockholm
2.000 Euro
   Hilfe für eine Studienwoche der Priester der Diözese Kopenhagen
10.000 Euro
   Unterstützung eines Lektorenkurses im Bistum Kopenhagen
1.500 Euro
   Unterstützung eines Kirchenmusiker-Kurses im Bistum Kopenhagen
1.000 Euro
   Teilnahme eines Priesters an einer Weiterbildungsveranstaltung
248 Euro
   Beitrag zu den laufenden Kosten des Lundenklosters in Oslo
7.500 Euro
   Beitrag zur Drucklegung des Stundenbuches der Birgittaschwestern
3.750 Euro
   Anschaffung eines theologischen Lexikons
250 Euro
   Unterstützung der Karmelitinnen auf Island
3.500  Euro

 

Die uns ebenfalls vorgelegten Anträge auf einen Beitrag zur Entschuldung des Newman-Instituts in Uppsala und zur unumgänglichen Renovierung des Daches der Domkirche in Helsinki mussten wir an das Erzbistum Köln weitergeben, da unsere Mittel dafür nicht ausreichten.
 
Sie sehen aus der Graphik mit noch viel größerer Deutlichkeit als aus den Zahlen der beiden letzten Jahre, dass unsere Einkünfte sehr zurückgegangen sind. Dies erklärt sich vor allem daraus, dass wir in den Jahren zuvor sowohl mit sehr großen Einzelspenden bedacht wurden als auch Erbschaften etc. in die Bilanz einbringen konnten. Diese Quellen fließen zur Zeit leider nicht.
 
Allen Spenderinnen und Spendern möchte ich herzlich danken und Ihnen versichern, dass das von Ihnen zur Verfügung gestellte Geld ungekürzt an sorgfältig geprüfte Projekte weitergegeben wird, zu deren Realisierung die Bistümer in der Diaspora des Nordens sonst nicht in der Lage wären. Ohne Ihre Hilfe hätten die oben aufgelisteten Initiativen nicht durchgeführt werden können.
 
Ich bitte Sie ganz herzlich, für die Anliegen der nordischen Diaspora ein offenes Herz und eine offene Hand zu bewahren. Ich weiß wie Sie, dass es unglaublich viele Anliegen gibt, die alle ihre Dringlichkeit und Gewichtigkeit herausstellen. Aber vielleicht können Sie das eine tun und das andere nicht lassen? Bleiben Sie der Diaspora des Nordens verbunden!
Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei  Impressum