Start Kontakt Sitemap

02. Wie ändern sich das Aufgabenspektrum und die Struktur der Rendanturen?

2015 entwickelten fünf fachspezifische Arbeitsgruppen (AG Bau, AG Finanz-/ Rechnungswesen, AG Kita, AG Personal, AG Binnenorganisation) die Abgrenzung der Aufgaben zwischen Rendanturen, Generalvikariat, den Kirchengemeinden und weiteren Akteuren, wie zum Beispiel dem Diözesancaritasverband. Das ist nötig, weil mit der Verwaltungsleitung ein neuer Akteur ins Spiel kommt und weil grundsätzlich geprüft werden soll, wer welche Aufgaben idealerweise übernehmen soll.

 

Darüber hinaus erarbeiteten die Arbeitsgruppen Abläufe für Kernprozesse der Verwaltung sowie Arbeitsinstrumente, die zukünftig allen am Prozess Beteiligten über ein online zugängliches passwortgeschütztes Verwaltungshandbuch zur Verfügung stehen sollen. Dieses Verwaltungshandbuch wird sukzessive aufgebaut. [Link zum Verwaltungshandbuch] Das kann zum Beispiel die Entwicklung einer Barkassenrichtlinie samt dazugehörigem Standardprozess oder die Erstellung von Checklisten im Personalbereich sein.

 

Auch die Binnenorganisation der Rendanturen wird sich ändern: Zukünftig sollen alle Rendanturen fünf Fachbereiche haben. Zum einen wird es einen Fachbereich Bau, einen Fachbereich Personal und einen Fachbereich Finanz-/ Rechnungswesen geben. Zum anderen werden aus zwei weiteren Fachbereichen heraus konkrete Ansprechpartner jeweils eine überschaubare Anzahl an Seelsorgebereichen betreuen. Dieses geschieht im Fachbereich Kita und im Fachbereich Kirchengemeinden. Über diese Fachbereichsstruktur werden Kompetenzen weiter ausgebaut, um die Verwaltungsleitungen und KV-Mitglieder kompetent zu unterstützen.

  • Der Aufbau von Bau-Fachbereichen wird in den Rendanturen Bonn und Siegburg pilotiert. Hier soll die Bearbeitung sämtlicher Bauanliegen gebündelt werden. Im Rahmen der Pilotierung wird auch geprüft, wie vereinfachte Antrags- und Genehmigungsverfahren aussehen können. Eine Konsequenz daraus wäre, dass die Rendanturen bei der Abwicklung von Bauvorhaben über Vorabgenehmigungen eine größere Rolle spielen. Um diese veränderte Rolle erfüllen zu können, müssen die Rendanturen weitere baufachliche Kompetenzen aufbauen.
  • Ein Fachbereich Finanz- und Rechnungswesen existiert in den Rendanturen bereits. Inhaltlich soll ein größerer Schwerpunkt auf die Bereitstellung von Steuerungs- und Budgetinformation durch die Rendantur für den KV/KGV gelegt werden.
  • Einen Fachbereich Personal gibt heute ebenfalls in allen Rendanturen, wenn auch in unterschiedlicher Größe. Diese Fachbereiche sollen weiter bestehen bleiben. Einige Rendanturen haben schon in der Vergangenheit einen Fachbereich Kita aufgebaut, um die Kompetenzen in diesem Bereich zu bündeln. Ein Grund dafür war die Notwendigkeit, mehr Kita-spezifische Fachkompetenz aufzubauen. Es wurde entschieden, dass die anderen Rendanturen dem Beispiel folgen sollen und ein solcher Fachbereich als Standard etabliert werden soll. Der Fachbereich wird aus erfahrenen Verwaltungsreferenten gebildet, die mit Kita-Fragen vertraut sind.
  • In einem fünften Fachbereich unterstützen erfahrene Verwaltungsreferenten bei spezifischen Anliegen der Kirchengemeinden. In dieser neuen Rolle unterscheiden sich Ihre Aufgaben aber deutlich von den klassischen Aufgaben der Verwaltungsreferenten. Ihr Hauptarbeitsschwerpunkt liegt nun in Fragen des Finanz- und Rechnungswesens: Sie verantworten ein Berichtswesen, bieten den Kirchenvorständen Controlling- und Steuerungsunterstützung an, unterstützen maßgeblich bei Wirtschaftsplan und Jahresabschluss und betreuen die Finanz- und Vermögensanlage. Mit diesem Aufgabenspektrum ist eine Präsenz in den Seelsorgebereichen nicht mehr in der Regelmäßigkeit nötig, wie das bei den Verwaltungsreferenten üblich war.

Zurück