Start Kontakt Sitemap
Panorama Köln

Heinz-Albert Heindrichs

Entgrenzungen

 

Bilder Musik Gedichte

 

Ausstellungseröffnung: Mo, 1. September 2014, 19:00 Uhr

 

Ausstellungsdauer: 01.09. bis 01.10.2014

ganztägig geöffnet

Maternushaus, Kardinal-Frings-Str. 1-3, 50667 Köln

 

 

 

Der 1939 in Brühl bei Köln geborene Heinz-Albert Heindrichs ist ein Multimediakünstler, der als Musiker und Komponist ebenso von sich reden machte wie im Bereich der Lyrik und der Bildenden Kunst. Die aus der Notenschrift entwickelten "No-tationen" überraschen ebenso wie die sog. "Palimpseste" (Zyklus Harmonia mundi), die in dieser Ausstellung im Maternushaus zu sehen sein werden. Daneben erfahren wir etwas über den Begriff der Synästhesie, der gleichzeitigen Wahrnehmung mehrerer ästhetischer Bereiche (hier: Musik - Literatur - Bildende Kunst). Bereits 1954 erhielt Heinz-Albert Heindrichs den Kölner Kompositionspreis, 1958 den Brüsseler Kammermusikpreis. Als Leiter der Schauspielmusik am Essener und Wuppertaler Theater schrieb er bis 1972 etwa 300 Bühnen-, Hörspiel- und Filmmusiken. Bis heute erschienen 16 Lyrikbände und zahlreiche Grafiken und Mischtechniken. Dieser phaszinierende Künstler hat den Schlüssel, unsere Phantasie zu beflügeln. Als künstlerischer Grenzgänger berührt er alle unsere Sinne.

Herbert Rosner

Künstler-Union-Köln

Künstlerseelsorge im Erzbistum Köln Prälat Josef Sauerborn Marzellenstraße 32 50668 Köln T 0221 1642 1227 F 0221 1642 1226