Start Kontakt Stellenbörse Sitemap

Auszeichnung "Pfarrbrief des Jahres 2016" geht an Redaktion aus Köln

Köln - Diözesantag Öffentlichkeitsarbeit - Wettbewerb
21. März 2017; HA Medien und Kommunikation/Pütz

 Weihbischof Ansgar Puff (6. v.r.) mit den Preisträgern des Wettbewerbs 'Pfarrbrief des Jahres 2016' in den Kategorien Gold (Redaktion 'Pfarrbrief' ? Köln), Silber (Redaktion 'BiOsPfarrbrief' ? Köln), Bronze (Redaktion 'Ein|blick' ? Frechen) und des Anerkennungs-Preisträgers (Redaktion 'Kirchenlatein' ? Düsseldorf).

Köln. Der Pfarrbriefredaktion der Katholischen Pfarrgemeinde St. Agnes in Köln ist vom Erzbistum Köln das Prädikat „Pfarrbrief des Jahres 2016“ in der Kategorie Gold verliehen worden. Die Redaktion aus der Kölner Innenstadt setzte sich im Wettbewerb gegen eine Vielzahl weiterer Pfarrbriefredaktionen aus dem gesamten Erzbistum durch.

 

Goldprämiert: Wenn die Friseurin zur Seelsorgerin wird

Im Rahmen des Diözesantags Öffentlichkeitsarbeit des Erzbistums Köln, am 18. März 2017, bekam die Pfarrbriefredaktion der Pfarrgemeinde St. Agnes in Köln die Auszeichnung für den 2016 erschienenen Pfarrbrief mit dem Titelthema „Seelsorgen“ in Form einer Urkunde und eines Sachpreises verliehen.

 

In ihrer Laudatio würdigte die Jury vor allem die journalistische Idee, drei ganz unterschiedliche Persönlichkeiten – einen Wirt, eine Friseurin und eine Nonne – für ein Interview an einen Tisch zu bringen, um so Seelsorge in ihren vielen Facetten sichtbar zu machen. Die Jury des Wettbewerbs bestand aus Dipl. Kommunikationsdesignerin Tanja Roa, PR-Fachmann Marc Baron und Journalist Ulrich Lüke.

 

Weitere Preisträger aus Köln, Frechen und Düsseldorf

In der Kategorie Silber wurde die Publikation „BiOsPfarrbrief“ der Katholischen Pfarrgemeinde Zu den Heiligen Rochus, Dreikönigen und Bartholomäus aus Köln prämiert. Das Prädikat Pfarrbrief des Jahres in der Kategorie Bronze ging an das Magazin „Ein|blick“ des Katholischen Kirchengemeindeverbands Frechen. Mit einem Anerkennungspreis honorierte die Jury die hohe Qualität der Gestaltung des Magazins „Kirchenlatein“ der Katholischen Kirchengemeinde St. Margareta in Düsseldorf.

 

Geschichten des Glaubens erzählen

Weihbischof Ansgar Puff hob in seiner Ansprache zur Preisverleihung besonders das große Engagement der vielen ehrenamtlichen Redaktionen im Erzbistum hervor: „Sie als Pfarrbriefredakteurinnen und Pfarrbriefredakteure sind wichtig: Sie erzählen die Geschichten unseres Glaubens.“

 

Juryvorsitzende Tanja Roa, Creative Managerin des Erzbistums Köln, ist besonders vom inhaltlichen und gestalterischen Fortschritt der Pfarrbriefe überzeugt: „Die Einsendungen zum Wettbewerb zeigen, dass sich der Pfarrbrief in vielen Seelsorgebereichen zunehmend in Richtung Magazin entwickelt. So schaffen die Redaktionen ein Kommunikationsangebot für Getaufte, die nur noch selten kirchliche Angebote in Anspruch nehmen.“

 

Über Pfarrbriefe und den Diözesantag Öffentlichkeitsarbeit

Pfarrbriefe sind die Mitgliederzeitungen der katholischen Pfarrgemeinden im Erzbistum Köln. Sie werden hauptsächlich ehrenamtlich erstellt und in die katholischen Haushalte verteilt. Pro Ausgabe werden rund 1,1 Millionen Pfarrbriefe in die Briefkästen im Erzbistum Köln eingeworfen.

 

Am jährlich stattfindenden Diözesantag Öffentlichkeitsarbeit nahmen in diesem Jahr über 150 meist ehrenamtliche Mitarbeiter aus den Seelsorgebereichen des Erzbistums Köln teil. In 14 Workshops wurden die Kenntnisse der Teilnehmer vom Presserecht bis zur praktischen Fotografie in allen Bereichen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit vertieft und aufgefrischt. Der nächste Diözesantag Öffentlichkeitsarbeit findet am 3. März 2018 statt.

Links:

Zurück

 

Pressekontakt

Erzbistum Köln
Newsdesk
Kardinal-Frings-Str. 1-3 50668 Köln T 0221 1642 3909 F 0221 1642 3990 newsdesk@erzbistum-koeln.de

Service und Kontakt

Service und Kontakt T 0221 1642 1411 F 0221 1642 3990 info@erzbistum-koeln.de