Start Kontakt Sitemap

Workshops beim Diözesantag

Hier finden Sie die Liste der 14 Workshops beim Diözesantag Öffentlichkeitsarbeit. 

Workshop 1: Die beste Geschichte der Welt - Storytelling für die kirchliche Öffentlichkeitsarbeit

Menschen lieben Geschichten, weil sie Emotionen wecken, Konflikte darstellen, Spannung erzeugen und Lösungen aufzeigen. Eine lebendig erzählte Geschichte gewinnt die Aufmerksamkeit leichter als ein nüchterner Bericht. Auch die Menschen in der Pfarrgemeinde, im Seelsorgebereich können viele Geschichten von Gott und der Welt erzählen. Christian Schröder erläutert, wie und wo Sie spannende Geschichten mit Glaubensbezug entdecken und wie diese passend für unterschiedliche Medienformate (z.B. Pfarrbrief, Blog, Social Media) erzählt werden können. In vielen praktischen Übungen lernen Sie kreative Methoden, Glaubensthemen ansprechend und unterhaltsam zu kommunizieren.

 

Referent/in:  Dr. Christian Schröder (Pastoralreferent)
Zeitraum:  Sa., 18.03.2017, 09:30 - 17:30 Uhr

Workshop 2: Schreibwerkstatt Porträt - Zeitzeugen und Glaubenszeugen befragen

Ein Porträt stellt eine Person vor und macht sie dem Leser bekannt. Überall finden sich faszinierende, engagierte und überzeugende Persönlichkeiten, die oftmals im Verborgenen wirken. Machen Sie diese bekannt, schreiben und berichten Sie darüber, denn kaum ein anderes Thema interessiert die Leute mehr, als andere Menschen und deren (Lebens-) Geschichten.
In diesem Workshop erfahren und trainieren Sie anhand von eigenen Beispielen und Übungen, wie Sie ein lebendiges und authentisches Porträt einer Person schreiben und in Ihrer Öffentlichkeitsarbeit verwenden können.

 

Referent/in: Susanne Becker-Huberti (Dipl.-Journalistin)
Zeitraum: Sa., 03.03.2018, 09:30 - 17:30 Uhr

 

Workshop 3: In Szene gesetzt! - Porträtfotografie für Fortgeschrittene und Ambitionierte

Das Porträt einer Person kann eine ganze Lebensgeschichte erzählen. Eine Person nicht nur zu knipsen, sondern sie so zu fotografieren, dass etwas von ihrer Persönlichkeit zum Ausdruck kommt ist die Aufgabe der Porträtfotografie. Ein Porträt kann ein Statement für eine Haltung oder eine Überzeugung eines Menschen abbilden.
In diesem Workshop wollen wir versuchen, Menschen zu einem solchen Statement vor der Kamera zu bewegen und im Foto festzuhalten. Neben den Grundlagen der Porträtfotografie erhalten Sie Hinweise zur notwendigen Technik und zur Ausstattung.

 

Bitte bringen Sie eine Digitalkamera und ggf. einen Laptop mit.

 

Referent/in: Frank Wiedemeier (Fotojournalist)
Zeitraum: Sa., 03.03.2018, 09:30 - 17:30 Uhr

 

Workshop 4: Schreibwerkstatt Reportage - Von der hohen Kunst mit allen fünf Sinnen zu beschreiben

 

Sie ist nach wie vor eine der Königsdisziplinen der schreibenden Zunft: die Reportage. Ereignisse, Stimmungen und die Atmosphäre vor Ort mit allen fünf Sinnen aufnehmen, danach in Worte kleiden und personalisierte Geschichten daraus machen – das ist die Kunst einer gelungenen Reportage. So schwer, wie viele glauben, ist sie gar nicht.
In diesem Workshop werden wir gemeinsam erarbeiten, wie eine Reportage funktioniert und was eine gut geschriebene Reportage ausmacht. Und natürlich werden Sie viel üben und selbst schreiben.

 

Referent/in: Martin Mölder (Journalist)
Zeitraum: Sa., 03.03.2018, 09:30 - 17:30 Uhr

Workshop 5: Die Fotoreportage - Geschichten in Bildern erzählen

Eine Fotoreportage ist mehr als nur die Bebilderung eines Textes. Die Fotos selbst wirken und erzählen eine Geschichte. Sie zeigen, was hinter den Kulissen geschieht oder beleuchten ein Thema aus unterschiedlichen Blickwinkeln.
In diesem Workshop lernen Sie, aussagekräftige Fotos zu einem Thema zu machen und ein Thema aus unterschiedlichen Perspektiven zu fotografieren. Außerdem trainieren Sie eine geeignete
Fotoauswahl für Ihre Reportage zu treffen.

Bitte bringen Sie eine Digitalkamera und ggf. einen Laptop mit.

 

Referent/in: Angela von Brill (Fotografin)
Zeitraum: Sa., 03.03.2018, 09:30 - 17:30 Uhr

Workshop 6: Druckreif - Redigieren und Schreiben für Endredakteure

Zu lang, zu verquast, zu allgemein, voller Fehler, verschiedene Zeiten – der Normalfall ist, dass ein eingereichter Text so nicht „funktioniert“. Die Redaktion ist der Ort, wo Texte im Hinblick auf die Leser/innen bearbeitet, redigiert werden. In der Regel geht es dann neben Rechtschreibung und Interpunktion vor allem darum, durch Kürzen und sprachliche Bearbeitung das Manuskript druckfähig zu machen. Dabei stehen immer das Leserinteresse und die Botschaft des Textes im Vordergrund, nicht die Eitelkeit der Schreibenden. In diesem Workshop arbeiten wir realitätsnah an Beispielen aus dem Praxisumfeld.

 

Referent/in: Bernhard Riedl (Dipl.-Theologe, PR-Berater)
Zeitraum: Sa., 03.03.2018, 09:30 - 17:30 Uhr

 

Workshop 7: Alles, was Recht ist - von Datenschutz bis Urheberrecht

Nach wie vor aktuell sind die Themen Privatsphäre und der Schutz personenbezogener Daten. Welche persönlichen Daten fallen unter den Datenschutz? Dürfen Geburtstage und Todesfälle einfach so in Pfarrnachrichten veröffentlicht werden?

Darf ich fremde Texte übernehmen – auf der Homepage oder im Pfarrbrief? Zitat oder Plagiat? Wie ist das mit dem Urheberrecht an Texten und Bildern? Und mit dem Recht am eigenen Bild? Welche Angaben gehören zwingend in ein Impressum? Wer trägt die Verantwortung für den Inhalt einer Publikation?

Dieser Workshop hilft Ihnen durch den Dschungel der Rechtsfragen rund um die Öffentlichkeitsarbeit.

 

Referent/in: Renate Schmid (Rechtsanwältin für Medienrecht)
Zeitraum: Sa., 03.03.2018, 09:30 - 17:30 Uhr

 

Workshop 8: Und Action! - Kirche mit Videoclips lebendig darstellen

In einem kurzen Clip eine Geschichte erzählen, ein Statement abgeben oder für eine Veranstaltung einladen – Videoclips sind ein lebendiges Format, das auch mit geringem Aufwand hergestellt werden und vor allem in den Sozialen Medien Einsatz finden kann.
In diesem Workshop drehen Sie mit einem digitalen Aufnahmegerät (Handy, Digitalkamera) einen kleinen Film, erhalten Einblick in gängige Videoschnittsoftware, gestalten Ihren eigenen Videoclip und veröffentlichen diesen auf einer Medienplattform.

Bitte bringen Sie ein videotaugliches Aufnahmegerät (Smartphone, Digitalkamera) mit.

 

Referent/in: Marcus Laufenberg (Fotograf, Filmemacher)
Zeitraum: Sa., 03.03.2018, 09:30 - 17:30 Uhr

 

Workshop 9: Storytelling mit Social Media - Einsatz in der kirchlichen Öffentlichkeitsarbeit

Unternehmen haben längst erkannt, wie man das eigene Produkt mit den sozialen Medien und den mobilen Geräten der Kunden verknüpft. Sie nutzen Facebook, Instagram, Pinterest, Twitter und WhatsApp, um ihre Produkte und Botschaften zu platzieren und bei den Nutzern bekannt zu machen. Geht das auch bei Kirche?
Im Workshop lernen Sie die unterschiedlichen Social Media-Tools und Beispiele für den erfolgreichen Einsatz in der kirchlichen Öffentlichkeitsarbeit kennen. Ansatzweise sollen erste Konzeptideen für ein Social Media-Projekt im Seelsorgebereich erarbeitet werden.

 

Referent/in: Jens Albers (Social-Media-Manager, Onlineredakteur Bistum Essen)
Zeitraum: Sa., 03.03.2018, 09:30 - 17:30 Uhr

 

Workshop 10: Von der Vision zum Corporate Design - Inhalt und Gestaltung verknüpfen

„Wer Visionen hat, soll zum Arzt gehen.“ (H. Schmidt) ... oder diesen Workshop besuchen: Denn für eine gezielte und zusammenhängende Kommunikation Ihres Seelsorgebereichs ist das Formulieren eines Vision-Statements, eines Leitbilds, unumgänglich.
Im Workshop werden die Grundlagen eines Kommunikationskonzepts, dessen Kern das Vision-Statement ist, und Methoden zur Erstellung und Umsetzung des Konzepts vermittelt. Außerdem erfahren Sie wie sich aus einem Vision-Statement ein Corporate Design entwickeln kann und was überhaupt ein Corporate Design ist.

 

Referent/in: Sebastian Gröters (Kommunikationsberater)
Frank Kallenberg (Diplom-Grafikdesigner)
Zeitraum: Sa., 03.03.2018, 09:30 - 17:30 Uhr

Workshop 11: Church-Events organisieren - von der Aktion 24-Stunden-XXL lernen

Kirchliche Angebote an außergewöhnlichen Orten, zu ungewohnten Zeiten, also auf außerordentliche Art und Weise zu begehen ist eine große und spannende Herausforderung und eine Chance andere Zielgruppen und kirchenferne Menschen anzusprechen. Am Beispiel der Aktion „24-Stunden XXL“ der Seelsorgeeinheit Düsseldorfer Rheinbogen sollen Möglichkeiten und Grenzen von kirchlichen Events erarbeitet werden.
Kann man kirchliche Events auch in kleinerem Maßstab in Ihrem Seelsorgebereich etablieren? Wie gelingt es, mit einem alternativen Angebot andere Zielgruppen anzusprechen? Welchen organisatorischen Aufwand gilt es zu meistern, um öffentliches Echo zu erzeugen?

 

Referent/in: Martin Kürble (Pastoralreferent, PR-Berater)
Zeitraum: Sa., 03.03.2018, 09:30 - 17:30 Uhr

 

Workshop 12: So geht es nicht weiter - Öffentlichkeitsarbeit neu organisiert

Gesellschaft und Kirche verändern sich. Die Seelsorgebereiche werden größer, was auch die kirchliche Öffentlichkeitsarbeit und die Kommunikation der Gruppen und Gremien verändert. Diese Veränderungen gilt es zu kommunizieren und zu organisieren. So brauchen in der Öffentlichkeitsarbeit Engagierte mehr als zuvor Netzwerke und Verbündete. Gemeinsam reflektieren und analysieren wir Ihre Situation vor Ort. In diesem Workshop lernen Sie Tools und Methoden kennen, wie Sie Ihre Öffentlichkeitsarbeit praxisnah organisieren, vernetzen und aufbauen können.

 

Referent/in: Diakon Matthias Gill (Bildredakteur)
Zeitraum: Sa., 03.03.2018, 09:30 - 17:30 Uhr

 

Workshop 13: Fundraising - Schätze heben für die gute Sache

Fundraising lädt Menschen dazu ein, ihre eigenen Ressourcen einzubringen. Wenn es gelingt, eine gute Geschichte zu erzählen, um Menschen für eine Sache zu begeistern, dann werden sie sich auch gern für eine Sache einsetzen und sind bereit, Geld, Sachmittel, Arbeit oder Zeit zu investieren.
Im Workshop lernen Sie verschiedene Möglichkeiten des Fundraisings speziell für Pfarrgemeinde und Seelsorgebereich kennen. Sie formulieren Ziele und Botschaften für Ihre Projekte und lernen eine Kultur des Dankes und der Wertschätzung aufzubauen.

 

Referent/in: Dipl. Betriebswirtin Petra Theobald (PR-Beraterin)
Zeitraum: Sa., 03.03.2018, 09:30 - 17:30 Uhr

Workshop 14: Start zum neuen Internetauftritt - das Apollo-Template von OpenCMS

Mit dem OpenCms-Homepagebaukasten kann die Website eines Seelsorgebereichs mit wenig Aufwand und ohne Programmierkenntnisse gestaltet werden. Das responsive Apollo-Template steht den Redaktionsteams in allen Pfarrgemeinden zur Verfügung. Starten Sie mit einigen Standardseiten
und bauen Sie nach und nach Ihren individuellen Internetauftritt.
Im Workshop lernen Sie die Grundlagen für den Einsatz dieses Homepagebaukastens kennen und erfahren welche Hilfestellungen und Qualifizierungsmöglichkeiten das Erzbistum Köln den Redaktionsteams in den Seelsorgebereichen anbietet.

 

Referent/in: Volker Book (EDV-Trainer, Webworker)
Zeitraum: Sa., 03.03.2018, 09:30 - 17:30 Uhr

Ansprechpartner

Ralf Diessner

Referent

Tel:  0221 1642 3407

Fax: 0221 1642 3344

Kontakt

 

 

Angelika Odenthal

Assistenz

Tel:  0221 1642 3944

Fax: 0221 1642 3344

Kontakt

Sebastian Gröters

Referent

Tel:  0221 1642 3153

Fax: 0221 1642 3344