Start Kontakt Sitemap

Kardinal Woelki sendet Sternsinger aus

Erzbistum Köln - Kindermissionswerk - Aktion Dreikönigssingen
28. Dezember 2017; (pek171228-ahi/mac)

Während des Aussendungsgottesdienstes segnet der Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki die Werkzeuge der Sternsinger, nämlich Kreide, Stern und Weihrauch.

Köln. Tausende Sternsinger hat der Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki am Donnerstag, 28. Dezember, im Kölner Dom ausgesendet. Der Kardinal begrüßte die Kinder „unmittelbar in der Nähe der heiligen drei Könige, die hier vorne in dem großen goldenen Schrein ruhen.“


Traditionell ziehen die Mädchen und Jungen um den Jahreswechsel von Haus zu Haus, bringen den Menschen den Segen und sammeln Spenden für das Kindermissionswerk Die Sternsinger. Das Hilfswerk unterstützt Projekte auf der ganzen Welt. In diesem Jahr rückt es beispielhaft das Engagement gegen Kinderarbeit in Indien in den Blickpunkt.


„Ich bin Sternsingerin, damit es den Kindern in Indien besser geht, sie Spielzeug haben und nicht mehr arbeiten müssen“, erklärte zum Beispiel die achtjährige Judy aus der katholischen Kirchengemeinde St Marien und Joseph in Köln-Kalk.

 

Bundesweite Aussendung in Trier

Neben den Aussendungsgottesdiensten in den jeweiligen Bistümern gibt es einen bundesweiten Startschuss für die Aktion Dreikönigssingen. Dieser findet in diesem Jahr am Freitag, 29. Dezember, in Trier statt. Die jeweiligen Termine für ihre Sternsingeraktionen vor Ort legen die Pfarreien selbstständig fest.


Laut Kindermissionswerk ist die Aktion Dreikönigssingen die größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder weltweit. Demnach haben die Sternsinger seit Beginn im Jahr 1959 gut eine Milliarde Euro für mehr als 71.700 Projekte gesammelt. Bei der vergangenen Aktion um den Jahreswechsel 2016/17 sammelten die Kinder im Erzbistum Köln rund 3,4 Millionen Euro.

Links:

Zurück