Online-Umfrage zur Jugendsynode 2018

Diözesan-Jugendseelsorger Tobias Schwaderlapp

Im Herbst 2018 trifft sich Papst Franziskus mit vielen Bischöfen, um sich darüber zu beraten, was junge Menschen heute bewegt. Zur Vorbereitung dieses Treffens möchte der Papst und auch unser Kardinal Woelki von Euch, also von jungen Menschen selbst hören, was Ihr denkt und was Euch beschäftigt. Dazu wird es bald eine Onlineumfrage geben.


Schaut doch ab Mitte Mai hier vorbei, wenn wir online gehen.

 

Euer
Tobias Schwaderlapp, Diözesanjugendseelsorger

Begriffserklärungen

Was ist eine Bischofssynode?

Die Bischofssynode ist ein Beratungsorgan des Papstes, das 1965 von Papst Paul VI. eingerichtet wurde. Im Zuge des II. Vatikanischen Konzils reifte die Idee der Synode als Element der kollegialen Beratung des Papstes durch die Bischöfe. Die Synode unterstützt den Papst bei der Bewahrung der Einheit der Gesamtkirche durch gegenseitige Information und Beratung im Bezug auf Glaube, Sitte und Disziplin. Die Bischofssynode repräsentiert in gewisser Weise den gesamten katholischen Episkopat und zeigt in besonderer Weise den Geist der Gemeinschaft, der die Bischöfe mit dem Papst sowie die Bischöfe untereinander verbindet.

 

In der Ordentlichen Generalversammlung der Bischofssynode werden die Bischofskonferenzen je nach Größe durch gewählte Vertreter repräsentiert. Auch Delegierte der Ostkirchen und Ordensgemeinschaften nehmen an der Synode teil. Nach einer Tagesordnung werden erste Thesen zu den Beratungsthemen aufgestellt. Die Ergebnisse der Beratung werden zu einem Nachsynodalen Apostolischen Schreiben verfasst. Die Bischofssynode ist nicht entscheidungsbefugt.

Bischofssynode Jugend 2018

Die XV. Ordentliche Generalversammlung der Bischofssynode wird im Oktober 2018 unter dem Thema „Die Jugendlichen, der Glaube und die Berufungsunterscheidung“ stattfinden. Zur inhaltlichen Vorbereitung auf die Synode hat der Vatikan am 13. Januar 2017 ein Vorbereitungsdokument veröffentlicht. Dieses Dokument beinhaltet bereits einen Fragebogen, der sich an die Bischofskonferenzen und Ordensoberen der verschiedenen Länder richtet sowie an die Zentralbehörden der Römischen Kurie und die Räte der Katholischen Ostkirchen. Ein weiterer Fragebogen wird voraussichtlich Mitte Mai seitens des Vatikans online unter www.sinodogiovani2018.va freigeschaltet. Alle jungen Menschen zwischen 19 und 29 Jahren sind eingeladen, daran teilzunehmen und ihre Stimme einzubringen. Um konkrete bistumsspezifische Angaben zu erhalten und den Heiligen Vater mit weiteren Ergebnissen bei der Synode zu unterstützen, entwickelt das Erzbistum Köln flankierend dazu einen eigenen Online-Fragebogen für Jugendliche.

Online-Umfrage: Kirche will hören, was die Jugend will

 Kardinal Woelki hört Jugendlichen zu 27.04.17 - Erzbistum Köln - Bischofsynode - Ergänzender Fragebogen zu Rom mehr