Start Kontakt Sitemap

"Die Würde des Menschen ist unantastbar"

Herrenmenschen - Untermenschen - Menschen?

Ein Tag voller Gegensätze in der Burg Vogelsang

 

Im Rahmen der Klosterwanderung 2017 haben wir mit Polizeibeamten die ehemalige NS-Ordensburg Vogelsang besucht und einen sehr bewegenden Tag erlebt. Dieses Erlebnis möchten wir nun mehr Kolleginnen und Kollegen ermöglichen…

 

Die NS-Ordensburg Vogelsang in der Eifel diente dem Nazi-Regime als Ausbildungsstätte für leitende Nachwuchskräfte. Die sogenannten Junker wurden hier geistig und körperlich entsprechend dem nationalsozialistischen Idealbild des „Herrenmenschen“ geformt.

 

Unser Referent Georg Toporowsky versteht es gekonnt am Vormittag bei einem Rundgang anhand des Geländes, der Bauten und Skulpturen das rassistische Menschenbild der Nazis in seinem ganzen Erschrecken lebendig werden zu lassen.


Nach einer Mittagspause ermöglicht er uns über einen Film den Zugang zu einem entgegengesetzten Menschenbild. Schließlich verdeutlicht er, wie die Aufarbeitung der Gräuel des Nationalsozialismus sich ausgewirkt hat auf die Gesetzgebung der Nachkriegszeit: von der UN-Menschenrechtserklärung bis zum Polizeigesetz NRW.


In einem gemeinsamen Rückblick auf den Tag ist Gelegenheit, das Erlebte auf das persönliche Leben und die polizeiliche Tätigkeit zu übertragen.

Der Tag wird abgerundet mit einem gemeinsamen Abendessen auf dem Gelände.

 

Referent:     

Pastoralreferent Georg Toporowsky, Bistum Aachen, Seelsorge in Nationalpark Eifel + Vogelsang

 

Termin:        

17. Mai 2018, 10 bis 18 Uhr, anschließend Ausklang mit einem gemeinsamen Abendessen

 

Ort:               

Vogelsang IP, Vogelsang 70, 53937 Schleiden. Die Anreise erfolgt selbstständig. Teilnehmende erhalten rechtzeitig eine Anfahrtsbeschreibung.

 

Kosten:        

15 Euro für Programm, Tagungsgetränke, Nachmittagskaffee, Abendessen. Das Mittagessen in der Kantine muss selbst bezahlt werden.

 

Anmeldeschluss:

15. April 2018

 

Leitung:       

Klaus Bilstein, Polizeiseelsorger

Online-Anmeldung:

Weitere Infos:

Polizeiseelsorger

Klaus Bilstein

Organisationsberater, Fachberater für Psychotraumatologie (DIPT)

 

Polizeiseelsorger für die Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis,

Lehrbeauftragter für Berufsethik an der FHöV Köln

 

Telefon hier klicken

Kontakt

Ansprechpartner

Sabine Burger-Biesenbach Sekretariat T 0221 1642 1549 F 0221 1642 1556