Apostolischer Administrator Rolf Steinhäuser

Apostolischer Administrator Rolf Steinhäuser

Weihbischof Rolf Steinhäuser übernimmt als Apostolischer Administrator im Auftrag des Papstes in der Zeit vom 12. Oktober 2021 bis zum 2. März 2022 die Verantwortung für das Erzbistum Köln. Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki wird in dieser Zeit eine geistliche Auszeit nehmen. Dies sieht ein Dekret aus Rom vor. Weihbischof Steinhäuser werden mit der Ernennung alle Rechte und Pflichten zur Leitung des Erzbistums übertragen.

Das Amt des Generalvikars ruht im genannten Zeitraum. Generalvikar Dr. Markus Hofmann wurde von Weihbischof Steinhäuser zum „Delegaten des Apostolischen Administrators“ ernannt. Seine Rechte und Pflichten entsprechen denen des Generalvikars.
Weitere Informationen zum Amt des Delegaten des Apostolischen Administrators sind hier zu finden.

Das Amt des Offizials, das seit dem 1. Oktober durch Dr. Peter Fabritz neu besetzt ist, bleibt in dieser Zeit bestehen. Weihbischof Ansgar Puff behält die ihm übertragenen Aufgaben als Bischofsvikar. Weihbischof Dr. Dominikus Schwaderlapp wird bis zum 31. Juli 2022 in Afrika seelsorglich wirken.

Grußwort des Apostolischen Administrators

Weihbischof Steinhäuser hat ein Grußwort verfasst, das am 16. und 17. Oktober in allen Eucharistiefeiern im Erzbistum Köln verkündet wurde.

> Zum Grußwort des Apostolischen Administrators

Videobotschaft

Zum Beginn seiner Zeit als Apostolischer Administrator hat Weihbischof Steinhäuser eine Videobotschaft an die Menschen im Erzbistum Köln gerichtet:

Lebenslauf

Rolf Steinhäuser wurde am 12. Mai 1952 in Köln geboren und empfing am 24. Juni 1977 die Priesterweihe. Von 1984 bis 1989 hatte er das Amt des Bonner Stadtjugendseelsorgers inne. 1990 wurde er Diözesan-Jugendseelsorger und Leiter der Abteilung Jugendseelsorge im Erzbischöflichen Generalvikariat sowie Rektor der Jugendbildungsstätte Haus Altenberg.

Steinhäuser übernahm im August 1997 das Amt des Stadtdechanten von Düsseldorf, wo er vorher bereits als Pfarrer von Sankt Lambertus und stellvertretender Stadtdechant tätig war. 1998 verlieh ihm Papst Johannes Paul II. den Titel Monsignore. Von 2006 bis 2015 gehörte er als nichtresidierender Domkapitular dem Domkapitel an.

Seit 7. Juni 2015 ist Rolf Steinhäuser residierender Domkapitular.

Am 11. Dezember 2015 wurde Rolf Steinhäuser zum Weihbischof in Köln und Titularbischof von Thuburnica/Tunesien ernannt. Die Bischofsweihe fand am Sonntag, 10. Januar, um 15 Uhr im Kölner Dom statt.