Stiftung Maria und Rita van de Sandt

Stiftung Maria van de Sandt geb. Wambach und Dr. Rita van de Sandt

Die 1998 errichtete Stiftung, die aus den gleichen Gründen wie die vorgenannte Stiftung Ricarda van de Sandt nunmehr durch das Erzbistum Köln verwaltet wird, fördert mildtätige Zwecke sowie die Erziehung und Bildung. In den Vorjahren wurden Fördermittel ausgezahlt an den "visionen:teilen e. V.", etwa für das Obdachlosen-Projekt "Nachtbus" in Düsseldorf, und an das Institut für Wissenschaft und Weiterbildung der Philisophisch-Theologischen Hochschule Vallendar / Forum Vinzenz Pallotti.

Das Stiftungsvermögen, bestehend aus Errichtungskapital und Zustiftungskapital, betrug zum 31. Dezember 2020 rund 305.000 Euro. Es blieb gegenüber dem Vorjahr unverändert und in seinem Bestand erhalten. In 2020 sind keine Zweckzuwendungen getätigt worden.