Erzbistum Köln - Ab Spätsommer - Vielfalt seelsorglicher Angebote

19. März 2018 (pek180319-he)

Erzbistum Köln. Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki hat Generalvikar Dr. Dominik Meiering gebeten, ab dem Spätsommer dieses Jahres als Pfarrer die Leitung der Kölner Innenstadt-Pfarreien zu übernehmen. Dort sind ab dem Sommer drei der sechs Seelsorgebereiche ohne leitenden Pfarrer.

 

„Ich bin dem Generalvikar dankbar für seine Bereitschaft, diese herausfordernde Aufgabe zu übernehmen“, so Kardinal Woelki. „Dominik Meiering ist ein leidenschaftlicher Seelsorger. Bereits als Jugendseelsorger in Köln hat er viele innovative Formen der Seelsorge entwickelt und gelebt. Darum ist er hier – gerade auch in seiner Verbundenheit mit Köln – genau am richtigen Ort.“ Ausdrücklich dankt Woelki für die Zusammenarbeit mit Meiering als Generalvikar. „Ich bin Dominik Meiering dankbar für die vielen Impulse, die er dem Erzbistum als Generalvikar gegeben hat. Wir haben in diesen drei Jahren miteinander viel auf den Weg bringen können.“

 

Dr. Dominik Meiering: „Die Kölner Innenstadt ist mit ihrem Reichtum an seelsorglichen Angeboten, mit dem Dom und den romanischen Kirchen die Herzkammer unseres Erzbistums. Unzählige Menschen suchen hier die Begegnung mit der Kirche und damit mit dem lebendigen Gott. Diese Vielfalt ist ein Schatz, den es zu erhalten gilt. Gleichzeitig will ich mit den Verantwortlichen und mit den Gläubigen vor Ort Ideen entwickeln, wie die Kirche wieder mehr Relevanz für das Leben der Menschen von heute entfalten kann.“

 

Dabei sei die Doppelfunktion als Pfarrer und als Mitglied des Domkapitels sehr hilfreich, so Meiering: „So können wir die gesamte Seelsorge in der Kölner City in den Blick nehmen und gemeinsam viel bewegen.“ Meiering wird zum 30. April 2018 als Generalvikar entpflichtet. Ein neuer Generalvikar soll in den nächsten Tagen ernannt werden.

 

Bildhinweis: Ein Bild von Dominik Meiering steht zum Download bereit unter: https://kommunikation.erzbistum-koeln.de/index.php/s/q9kPqr2PNFqWztm

Das Bild kann im Rahmen der Berichterstattung zum Thema kostenfrei verwendet werden. Quelle: Erzbistum Köln/Schomaker

 

Interview mit Dominik Meiering auf Domradio

Lebenslauf Dr. Dominik Meiering

 

1970 (31. Januar) geboren in Rhede/Kreis Borken (Westfalen)
1990-1996 Studium der Katholischen Theologie und der Kunstgeschichte in Bonn und Fribourg/CH
1998 (19. Juni) Priesterweihe im Kölner Dom
1999-2003 Kaplan im Seelsorgebereich „Neuss – Rund um die Erftmündung“
2003-2006 Kaplan an St. Agnes, St. Kunibert und St. Ursula im Seelsorgebereich „Köln-Innenstadt-Nord“
2006-2015 Stadtjugendpfarrer in Köln
Präses des Bundes der deutschen katholischen Jugend (BDKJ) in Köln
2006 Promotion zum Dr. phil. an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn im Fach Kunstgeschichte
2008-2015 Lehrauftrag für Theologische Grundlagen/Liturgik an der Musikhochschule Köln
2010-2015 Kreisjugendseelsorger im Rhein-Erft-Kreis
2012-2015 Lehrauftrag für Homiletik am Priesterseminar und Diakoneninstitut, Köln
22. Februar 2015 Ernennung zum Generalvikar des Erzbischofs von Köln und Moderator der Kurie
19. April 2015 Ernennung zum Residierenden Domkapitular
30. April 2018 Entpflichtung als Generalvikar des Erzbischofs von Köln
Ab Spätsommer 2018 Leitender Pfarrer der Kölner Innenstadtpfarreien