Moveo. Emissionsarm mobil sein.

Emissionsarm mobil sein

Unsere alltägliche Mobilität und ihr direkter Einfluss auf die Umwelt

„Die Lebensqualität in den Städten hat viel mit den Verkehrsverhältnissen zu tun, die oft Grund für große Leiden der Bewohner sind. In den Städten fahren viele Autos umher mit nur einem oder zwei Insassen. Dadurch wird der Verkehrsfluss erschwert, der Grad der Verschmutzung ist hoch, es werden enorme Mengen von nicht erneuerbarer Energie verbraucht, und es wird notwendig, weitere Autobahnen und Parkplätze zu bauen, die das städtische Gefüge beeinträchtigen. Viele Fachleute stimmen darin überein, dass man den öffentlichen Verkehrsmitteln den Vorrang geben muss.“ (LS 153)


Durch die Mobilität (Fahrten zur Arbeit, Gremien, Gottesdiensten, etc.) werden im Erzbistum Köln jährlich ca. 16.370 Tonnen CO2 (Stand 2012) emittiert. Das entspricht einem Anteil von ca. 13 Prozent an den gesamten Emissionen des Erzbistum Kölns. Zum schöpfungsverantwortlichen Leben und Handeln im Erzbistum Köln gehören neben ökologischen und energetischen Maßnahmen daher auch die strategische wie praktische Neuausrichtung der Mobilität. 

 

pfarr-rad.de

Erfahren Sie Kirchen und Kapellen im Erzbistum Köln. Vom Siebengebirge bis zum Niederrhein, von der Eifel bis ins Bergische Land.

Finden Sie hier ausgearbeitete Radtouren oder laden Sie eigene Touren hoch.

 

Mehr erfahren auf: pfarr-rad.de


Ansprechpartner

Dr. Udo Wallraf
Katholisch-Soziales Institut
Koordinator pfarr-rad.de

"BistumsTicket" für Veranstaltungen

Für Veranstaltungen, die im Geltungsbereich des Erzbistums Köln durch katholische Träger organisiert werden, besteht die Möglichkeit, ein sogenanntes "BistumsTicket" (ab 50 Personen) zu buchen. Mit diesem Ticket können die Teilnehmenden mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen.

5 wichtige Fakten zum BistumsTicket

  1. Die Eintrittskarte gilt als Fahrausweis zur Anreise im Gebiet des aufgedruckten Geltungsbereiches, zum Veranstaltungsort und zurück. Das zu zahlende Beförderungsentgelt für den Geltungsbereich VRS und VRR wird je Anfrage individuell mitgeteilt.

  2. Für Veranstaltungen in Köln ist es möglich, das Ticket für beliebig viele Fahrten im Stadtgebiet zu erweitern. Für diese Option erhöht sich das Entgelt. Optionen für andere Städte sind beim VRS bzw. VRR anzufragen.

  3. Falls ein ÖPNV-Ticket für eine lokale Veranstaltung in einer Region im Erzbistum Köln erstellt werden soll, ist dies bei der Kontakt VRS bzw. VRR anzufragen. Der VRS und VRR bieten verschiedene Vertriebsvarianten (ab 50 Personen) an.

  4. Eintrittskarten mit VRS bzw. VRR-Fahrtberechtigung müssen gegen Fälschungen geschützt werden.
    Die Mindestkennzeichnung besteht aus: Kopierschutzfarbe fluoreszierend orange (Pantone 804) neben dem KombiTicket-Logo.
    Höherwertige Fälschungssicherheitsmaßnahmen sind mit dem VRS bzw. VRR abzustimmen.

  5. Für jede Anfrage eines BistumsTicket ist der jeweilige Ansprechpartner zu kontaktieren.
    Findet die Veranstaltung im Gebiet des VRS statt, ist der VRS anzufragen.
    Findet die Veranstaltung im Gebiet des VRR statt, ist der VRR anzufragen.

    Verkehrsverbund
    Rhein-Sieg (VRS)
    Verkehrsverbund
    Rhein-Ruhr (VRR)
    Bereich Tarif Bereich Tarif
    Telefon: 0221 20808-0 Telefon: 0209 1584 186
    E-Mail: info(at)vrsinfo.de E-Mail: heinemann(at)vrr.de

Stand: 09.2017

Ansprechpartner Verkehrsverbund VRS

Bereich Tarif
Verkehrsverbund Rhein-Sieg

Ansprechpartner Verkehrsverbund VRR

Bereich Tarif
Verkehrsverbund Rhein-Ruhr

Sie erreichen diese Seite auch über den Kurzlink

www.erzbistum-koeln.de/bistumsticket