Regionalforen

Drei Regionalforen zur "Zielskizze 2030": In Köln (21.09.19), Euskirchen (28.09.19) und Düsseldorf (05.10.19)

Einladung zur Mitgestaltung an alle Interessierten

Wie stellen wir uns das Erzbistum Köln, seine Gemeinden, seine Struktur und Kommunikation, seine Mitarbeitenden und ihre Haltung im Jahr 2030 vor? Wie kann kirchliches Leben unter sich verändernden gesellschaftlichen Bedingungen gelingen? Kurz: Wie soll die katholische Kirche im Erzbistum Köln in Zukunft aussehen?

Dazu haben 5 Arbeitsfeld-Gruppen seit Mitte 2018 intensiv in der Aktuellen Etappe gearbeitet, über 10.000 Personen wurden auf verschiedene Weise beteiligt. Die wichtigsten Vorschläge sind in die "Zielskizze 2030" eingeflossen, die unter weiter breiter Beteiligung zu einem "Zielbild 2030" weiterentwickelt werden soll.

So war diese Zielskizze Grundlage der Diskussionen und Werkstattgespräche auf drei Regionalforen mit Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki, zu denen alle Interessierte eingeladen waren, um deren Überlegungen in diesen Prozess einzubeziehen, gemeinsam nachzudenken, sich auszutauschen. Die Foren waren gestaltet durch die Feier der Heiligen Messe, Dialog in Workshops und Plenum.

Eindrücke von den Regionalforen

Die drei ganztägigen Regionalforen haben in Köln am 21.09.2019 mit über 500 Teilnehmenden, in Euskirchen am 28.09.2019 mit 350 Teilnehmenden und am 05.10.2019 in Düsseldorf ebenfalls mit über 500 Teilnehmenden stattgefunden.

> Eindrücke, Fotos, Video vom Regionalforum in Köln

> Bericht des DOMRADIOs zum Regionalforum Köln

> Eindrücke, Fotos, Video vom Regionalforum in Euskirchen

> Bericht des DOMRADIOs zum Regionalforum in Euskirchen

> Eindrücke, Fotos, Video vom Regionalforum in Düsseldorf

> Bericht des DOMRADIOs zum Regionalforum in Düsseldorf

Rückmeldungen der drei Regionalforen

Generalvikar Hofmann über die Rückmeldungen auf den Regionalforen

Drei Regionalforen und über 700 Rückmeldungen der Teilnehmenden –  > im Gespräch (Video) erläutert Generalvikar Dr. Markus Hofmann den Umgang mit diesen Anregungen und lädt Sie herzlich dazu ein, weiterhin im Austausch über die Zukunft des Erzbistums Köln zu bleiben. 

 

Feedback zur Zielskizze 2030: Ergebnisse des Online-Tools von den Regionalforen

Auf den drei Regionalforen standen den Teilnehmenden eine Vielzahl an Möglichkeiten zur Verfügung, um zur Zielskizze sowie zum Prozess der Aktuellen Etappe Rückmeldung zu geben und Fragen dazu zu stellen. Neben der Plenumsdiskussion und den Workshops konnten beispielsweise über ein Online-Tool Fragen und Kommentare verfasst werden. Allein über dieses Online-Tool sind über 700 Rückmeldungen bei uns eingegangen, die ausgewertet und graphisch aufbereitet wurden.

Mit > dieser Unterlage erhalten Sie ausgewählte Zitate, die exemplarisch für die häufigsten Rückmeldungen stehen, aber zugleich auch die Breite des Feedbacks widerspiegeln. Zur besseren Lesbarkeit wurden die Zitate für die Veröffentlichung geringfügig überarbeitet, z.B. in Bezug auf Rechtschreibung und Grammatik.

Die Unterlage gibt die Zielskizze 2030 wieder: Die Zitate aus dem Online-Tool wurden jeweils hinter der inhaltlich passenden Seite der Zielskizze in wolkenförmigen Sprechblasen eingefügt.

In Einklang mit der Haltung "Menschen hören" fließen die zahlreichen Rückmeldungen nun in die weitere Arbeit der Kleingruppen und Fokusteams ein. Das Feedback der Teilnehmenden leistet somit einen entscheidenden Beitrag für die Weiterentwicklung der Zielskizze zu einem Zielbild.

Die Überlegungen der Workshops während der drei Regionalforen werden hier ebenfalls demnächst zugänglich gemacht.

Wie geht es weiter auf der Aktuellen Etappe?

Alle Rückmeldungen der Teilnehmenden, ob mündlich, online oder auf Feedback-Postkarten eingereicht, fließen in den nächsten Schritt der Aktuellen Etappe, die Arbeit in Fokusgruppen, ein. In diesen Kleingruppen werden Themen der Zielskizze weiter konkretisiert. Sie haben diese Woche ihre Arbeit aufgenommen. Aus Kapazitätsgründen erfolgt die Bearbeitung der Themen in mehreren Wellen. Alle Fokusgruppen berücksichtigen „Querschnittsthemen“, die von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Regionalforen als besonders wichtig erachtet wurden und die alle Gebiete der Zielskizze betreffen.

Die Querschnittsthemen sind:

  • Christusbegegnung,
  • Wachstum,
  • Ökumene,
  • Frauen in der Kirche,
  • Jugendliche und junge Erwachsene sowie
  • Pastorale Innovation.

Wenn die Arbeit in den Fokusgruppen beendet ist, wird im Frühjahr 2020 ein vorläufiges Zielbild 2030 vorliegen. Zu diesem Entwurf finden anschließend bis zum Monat Mai 2020 weitere dezentrale Beteiligungsformate im Erzbistum Köln statt. In dieser Phase wird der Dialog mit Gemeinde- und Pfarrgemeinderatsmitgliedern sowie Ehren- und Hauptamtlichen Mitarbeitern zu dem Entwurf gesucht. Die Ausarbeitung des Zielbilds 2030 soll im Sommer 2020 abgeschlossen sein.