KV-Newsletter | Ausgabe November 2020

2. November 2020

KV-Newsletter | Ausgabe November 2020

Liebe Leserin, lieber Leser,

mit der aktuellen Ausgabe des KV-Newsletters informieren wir Sie über verschiedene Themen, die gesetzliche Bestimmungen und vorbeugende Maßnahmen in kirchlichen Körperschaften betreffen. Die Themen haben eines gemeinsam: Es geht um Schutz. Wir berichten vom aktuellen kirchlichen Modell zum Datenschutz, geben eine Übersicht über Maßnahmen zum Brandschutz und stellen Hinweise zum korrekten Beheizen und Lüften von Kirchen vor – angesichts der Corona-Pandemie ein wichtiger Aspekt des Gesundheitsschutzes. 

Außerdem gibt es wie in jeder Ausgabe aktuelle Nachrichten aus dem Projekt „Bilanzierung und Umsatzsteuer in Kirchengemeinden“. 

Mit freundlichen Grüßen

Msgr. Markus Bosbach
Leiter der Hauptabteilung Seelsorgebereiche

Datenschutz

Wesentliche Ergebnisse aus dem Jahresbericht des Katholischen Datenschutzzentrums

Von Datenpannen über Beschwerden bis zu einem neuen kirchlichen Datenschutzmodell: Im kirchlichen Datenschutz hat sich im Jahr 2019 einiges getan. Das geht aus dem vierten Tätigkeitsbericht des Katholisches Datenschutzzentrums hervor. Wir haben die wichtigsten Punkte des Berichts kompakt für Sie zusammengefasst.

Kirchliches Datenschutzmodell

Die katholischen und evangelischen Aufsichtsbehörden erarbeiten ein ökumenisches kirchliches Datenschutzmodell (KDM). Das KDM ist an das Standarddatenschutzmodell der weltlichen Behörden angelehnt und soll zum ökumenischen Kirchentag im Mai 2021 veröffentlicht werden. Es dient Aufsichtsbehörden, um vor Ort Prüfungen durchzuführen. Gleichzeitig sollen die verantwortlichen Stellen mit dem KDM ihre Prozesse selbst überprüfen und verbessern können. 

Hinweis: Zentralseitig werden dazu im Jahr 2021 Arbeitshilfen vom betrieblichen Datenschutz vorbereitet.

Meldungen von Datenpannen

Der Umfang gemeldeter Datenpannen hat stark zugenommen. Die Top Drei der gemeldeten Datenpannen sind:

  •         Faxfehlversand 
  •         Verlust von Daten infolge von Einbruchdiebstählen in Kindertagesstätten (über 100 Fälle)
  •         Störung des Schutzzieles „Verfügbarkeit“ durch Malware.

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass diese Meldungen vom Verantwortlichen innerhalb von 72 Stunden nach dem Bekanntwerden zu erfolgen haben. 

Beschwerden

Immer mehr Betroffene machen von ihren Datenschutzrechten Gebrauch und nutzen ihr Beschwerderecht. Die meisten Beschwerden gab zu folgenden Themen:

  •          Wiederholte Datenverarbeitung zur gezielten Ansprache bei Spendenaktionen
             trotz erklärtem Widerspruch
  •          Fehlversand von Arztberichten
  •          Unberechtigte Einsichtnahme in elektronische Patientenakten

Sonstiges

Im vierten Quartal 2019 wurden gegen mehrere kirchliche Einrichtungen Bußgelder erlassen. Grund dafür war die unbefugte Offenbarung von Gesundheitsdaten. Zusätzlich wurden meldepflichtige Verstöße nicht gemeldet.

Neben anlassbezogenen Prüfungen führte das Katholische Datenschutzzentrum anlasslose Prüfungen durch. Hier lag der Schwerpunkt im Berichtszeitraum auf einer Querschnittsprüfung von kirchlichen Kindertagesstätten.

Nachforderungen zu den Querschnittsprüfungen

Eines der aktuellen Themen sind daher „Nachforderungen zu den Querschnittsprüfungen der Katholischen Datenschutzaufsicht“, die in den letzten Wochen vom KDSZ bei manchen Kindertagesstätten eingegangen sind. Durch verschiedenste Vorarbeiten haben viele Kitas bei der Querschnittsprüfung gute Ergebnisse erzielen können, allerdings sind auch einige mit Nachforderungen gelegt worden. 

Die Bearbeitung der Nachforderungen ist besonders wichtig und ist bis zum 30.11.2020 von den angeschriebenen Kitas bzw. von den zugehörigen Kirchlichen Gemeinden durchzuführen.

Online-Chat zum Datenschutz im Erzbistum Köln

Sollten Sie in Ihrer kirchlichen Gemeinde der Ansprechpartner für den Datenschutz sein, können Sie sich auch unter betrieblicher-datenschutz@erzbistum-koeln.de incl. Nennung der Gemeindekennziffer formlos melden. Sie werden sodann auch regelmäßig zum Online-Chat zum Datenschutz eingeladen.

 

Die weiteren Termine der Online-Chats in diesem Jahr:

Freitag, 20.11.2020, 10:00 – 12:00 Uhr

Freitag, 18.12.2020, 10:00 – 12:00 Uhr

 

Selbstverständlich können Sie hier auch die bisher eingestellten Themen und Antworten einsehen. Stellen Sie hier gerne inhaltliche allgemeine Fragen für den Austausch auch mit anderen. Vertrauliche Fragen senden Sie bitte wie bisher an betrieblicher-datenschutz@erzbstium-koeln.de. Mustervorlagen sind nun auch direkt hier unter der Rubrik "Drive" für die Teilnehmer in diesem Online-Chat verfügbar. Pfarrbüros oder weitere, die keinen Zugriff auf das GVB-Portal haben, können somit gerne in dieses Portal aufgenommen werden, um Ihnen den Zugang zu ermöglichen.

Uns interessiert selbstverständlich, was Sie zum Datenschutz interessiert!

Schreiben Sie – fragen Sie – chatten Sie!

Brandschutz

Bevor es brennt! Hinweise zum vorbeugenden Brandschutz in Kirchen und Kapellen

Die Brände in Notre-Dame in Paris und in Nantes haben gezeigt, dass auch Kirchen und Kapellen nicht unverwundbar sind. Die Abteilung Bau im SB und die Stabsstelle Erzdiözesanbaumeister in der HA SB haben daher Hinweise zum vorbeugenden Brandschutz in den Sakralräumen im Erzbistum Köln zusammengestellt, die vor Ort Hilfestellung leisten sollen. Die Hinweise finden Sie hier.

Gesundheitsschutz

Beheizen und Lüften von Kirchen während der Corona-Pandemie

In fast allen Lebensbereichen passen wir aktuell unsere Gewohnheiten an, um eine Ausbreitung von SARS-CoV-2 zu vermeiden. Auch bei der Nutzung von Kirchen gilt es, anders als gewohnt zu handeln. Daher wurden in Kooperation zwischen verschiedenen Bistümern und in Zusammenarbeit mit externen Beratern nützliche Hinweise zum korrekten Beheizen und Lüften von Kirchen während der Corona-Pandemie in einem Informationsschreiben zusammengeführt, das vor Ort als Hilfestellung in diesen Bereichen dienen kann. Die Hinweise finden Sie hier.

 

_____________________________________________________________________________________________

 

Neuregelung der Umsatzbesteuerung (§ 2b Umsatzsteuergesetz)

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Corona-Pandemie beherrscht noch immer das öffentliche Leben. Die gegenwärtige Situation lässt es kaum zu, persönliche Treffen verlässlich zu planen. Die Testphase des Umsatzsteuerprojekts werden wir gleichwohl unvermindert nutzen. Dabei setzen wir unter anderem auf digitale Angebote. 

Die im Sommer durchgeführten digitalen Veranstaltungen zum Umsatzsteuerprojekt stießen auf große Resonanz. Zu einem weiteren, als Webinar konzipierten Praxisworkshop laden wir Sie heute ein. Interessierte können sich ab sofort anmelden. Darüber hinaus steht weiterhin das Video zur 4. Veranstaltungsreihe zur Umsatzsteuerpflicht von kirchlichen Rechtsträgern zur Verfügung. 

Und natürlich sollen Sie die verschiedenen Arbeitshilfen auf unserer Projekthomepage weiter dabei unterstützen, Standards zu etablieren, interne Abläufe zu verbessern und die Zusammenarbeit mit den Regionalrendanturen zu festigen.

Beste Grüße

Holger Richter
Projektleiter

Praxis-Workshop „Steuerliche Bestandsaufnahme“

Die Datenerfassung für die steuerliche Bestandsaufnahme ist für alle Kirchengemeinden, Kirchengemeindeverbände und Gemeindeverbände die unerlässliche Grundlage eines Rechnungswesens nach geltenden Standards. Dazu ist es zwingend notwendig, die entsprechende Checkliste mit Hilfe der zugehörigen Arbeitshilfe steuerliche Bestandsaufnahme auszufüllen und der Regionalrendantur zur Verfügung zu stellen. Die Erfassung der erforderlichen Daten stellt manchen Kirchenvorstand vor Herausforderungen. 

Ein digitaler Praxis-Workshop wird die steuerliche Bestandsaufnahme anhand der Checkliste mit zugehöriger Arbeitshilfe anschaulich darstellen und erläutern. Die Expertinnen und Experten der KPMG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft AG zeigen gemeinsam mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Erzbischöflichen Generalvikariats sowie der Regionalrendanturen anhand von konkreten Beispielen, welche Daten benötigt werden, wie sie zu ermitteln sind und worauf es bei der Zusammenarbeit zwischen Kirchengemeinde und Regionalrendantur ankommt. 

Der Praxis-Workshop „Steuerliche Bestandsaufnahme“ findet an zwei Terminen statt:

Mittwoch, 25. November 2020, 18.00 Uhr          zur Anmeldung

Donnerstag, 26. November 2020, 18.00 Uhr      zur Anmeldung

Die Veranstaltung dauert jeweils rund 45 Minuten. Interessentinnen und Interessenten können sich ab sofort zu einem der beiden Termine anmelden. Für die Teilnahme ist lediglich ein Computer mit Internetanschluss erforderlich. Bei der Anmeldung erhalten Sie Hinweise zum Download einer App, die die Teilnahme ermöglicht.

4. Veranstaltungsreihe als Video

Über das Video der 4. Veranstaltungsreihe hat bereits die Oktober-Ausgabe des KV-Newsletter berichtet. Auf dieses digitale Angebot sei nochmals hingewiesen. In dem einstündigen Film erläutern die Experten der KPMG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft AG die erforderlichen Arbeitsschritte und die Zusammenarbeit mit der Regionalrendantur. Ein Schwerpunkt ist unter anderem eine Organisationsrichtlinie, die interne Abläufe und Verantwortlichkeiten regelt. Für den Zugang zum Video ist eine Registrierung erforderlich. Interessierte können die Zugangsdaten hier anfordern. 

 

Das Newsletter Archiv

Unsere Newsletter der vergangenen Monate mit interessanten Informationen haben wir für Sie in unserem Archiv bereitgestellt.

 
Impressum

Erzbistum Köln
Körperschaft des öffentlichen Rechts (KdöR)
Vertreten durch:
Generalvikar Dr. Markus Hofmann
Marzellenstraße 32
50668 Köln
0049 (0)221 1642 1070
E-Mail: seelsorgebereiche@erzbistum-koeln.de
Umsatzsteuer-Identifikations-Nr.:
Ust-IdNr. DE 122 777 469
Verantwortlich i. S. v. § 55 Abs. 2 Msgr. Markus Bosbach