Zum Inhalt springen
Service

Elternstart NRW

Aktionslogo Elternstart

Die Katholische Familienbildung macht mit bei Elternstart NRW

Damit das erste Jahr mit Baby leichter wird ...gibt es jetzt "Elternstart NRW". Das kostenfreie Bildungsangebot richtet sich an Mütter und Väter in Nordrhein-Westfalen mit einem Kind im ersten Lebensjahr. Es gilt auch für Adoptiv- und Pflegeeltern. Elternstart NRW wird als fünfteiliger Kurs, als Eltern-Kind-Kurs oder als offener Treff mit jeweils 90 Minuten durchgeführt.

Eltern können an einem "Elternstart NRW"-Kurs ohne Gebühren teilnehmen. Die Finanzierung übernimmt das Familienministerium NRW. Elternstart NRW ist jetzt in ca. 150 anerkannten Einrichtungen der Familienbildung im Programm.

Die katholische Familienbildung im Erzbistum Köln begrüßt die hilfreiche Initiative. Die kostenfreien Kurs- und Treffangebote gibt es in allen Familienbildungsstätten und in zahlreichen Familienzentren. Nehmen Sie dort Kontakt auf! Nutzen Sie die Chance, schon früh Basiswissen für die erste Zeit mit Kind zu erhalten und die zahlreichen Angebote der Familienbildung kennenzulernen!

Alle „Elternstart"-Kurse der katholischen Familienbildung, die als Eltern-Kind-Kurse durchgeführt werden, bieten eine besondere entwicklungsgemäße  Spielumgebung für die Babys, ein Qualitätsmerkmal der Eltern-Kind-Kurse im Erzbistum Köln.

Die meisten Elternstart-Kurse orientieren sich an dem bewährten Eltern-Kind-Kurs „Das erste Lebensjahr" in Orientierung an Emmi Pikler.

In Elternstart NRW-Kursen erfahren Eltern mehr über die frühkindliche Entwicklung und die Eltern-Kind-Beziehung. Sie bekommen Anregungen für die neue, manchmal auch anstrengende Lebenssituation mit Kind. Mütter und Väter können sich austauschen und Kontakte zu anderen Eltern knüpfen. Die Elternstart-Kursleiterin, erfahrene Fachkraft der Familienbildung, gibt Informationen zu regionalen Angeboten für Familien und weiteren Hilfen für das Leben mit Baby und Kleinkind.

Dorothée Brück

Dorothée Brück

Referentin für Familienbildung

Katrin Smeets

Katrin Smeets

Referentin für Familienbildung