Start Kontakt Sitemap

Profil: die Initiative InnoTruck im Porträt

Wie Innovationen unser Leben positiv verändern können

Auf ihrer bundesweiten Tour zeigt die Informations- und Dialoginitiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), wie Innovationen unser Leben positiv verändern können. Das abwechslungsreiche Ausstellungs- und Veranstaltungsangebot stellt die Zukunftsaufgaben der Hightech-Strategie vor und lädt zum Mitmachen ein.

 

Wie wird aus einer guten Idee eine erfolgreiche Innovation? Was versteht man überhaupt unter Innovationen? Wozu sind sie gut – und sind auch Risiken mit ihnen verbunden? Antworten auf diese und viele weitere Fragen gibt der InnoTruck: Als „Innovations-Botschafter“ des BMBF reist das doppelstöckige Ausstellungsfahrzeug ganzjährig durch Deutschland und zeigt anschaulich, welche Rolle Innovationen in unserem Alltag spielen. Ansprechen soll dies alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, vor allem aber Jugendliche sowie deren Eltern und Lehrkräfte.

Das BMBF fördert mit der Initiative InnoTruck den öffentlichen Dialog über die Frage, wie Innovationen im technisch-naturwissenschaftlichen Bereich vorangetrieben werden sollen, um ihren größtmöglichen Nutzen zu entfalten. Denn eine Idee allein ist noch keine Innovation. Damit sie es wird, braucht es Technologien – und Menschen, die sie erforschen, weiterentwickeln und schließlich in Produkte oder Dienstleistungen verwandeln, die unsere Gesellschaft nachhaltig und positiv prägen. Da aber technische Entwicklungen unter Umständen auch negative Wirkungen entfalten können, informiert die Initiative InnoTruck neben den Chancen auch über potenzielle Risiken und welche Maßnahmen ergriffen werden, um diese möglichst auszuschließen.

 

 

Chancen nutzen - verantwortungsvoll handeln

Chancen nutzen – verantwortungsvoll handeln
Im Zentrum der Initiative steht ein doppelstöckiges Ausstellungsfahrzeug, das bundesweit im Einsatz ist und als Ausgangspunkt für ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm vor Ort dient. Besucherinnen und Besucher sind dabei eingeladen, sich von der Forschung über die Technologie und Anwendung bis hin zu den damit verknüpften Berufsbildern zu informieren und sich mit den begleitenden Experten auszutauschen.

Mit ihrem vielseitigen und kostenfreien Programm eignet sich die Initiative InnoTruck für viele Gelegenheiten: Für Schulen, um ihren Unterricht zu bereichern, für Hochschulen und Forschungsinstitute, um ihren Themen in der Öffentlichkeit mehr Aufmerksamkeit zu verleihen, oder als Highlight bei Stadtfesten, Wissenschaftsnächten, Techniktagen und Berufsinformations- und Fachmessen.

 

Quelle:  Bundesministeriums für Bildung und Forschung

Technik-Update für St. Josef Schüler

 

Autos, die sich durch Induktion während des Fahrens auf Solarzellenboden aufladen, intelligente Autoscheinwerfer, maßgeschneiderte Organe, Fenster als Solarkraftwerke, Rollatoren, die im Notfall geortet werden können, automatisierte Produktion mit Robotern, usw. sind Beispiele für Innovationen, an denen derzeit geforscht wird. Diese und viele mehr konnten die Schüler der St. Josef Schule, Bad Honnef bei den Rundgängen in der mobilen Erlebnisausstellung InnoTruck des Bundesministeriums für Bildung und Forschung sehen.

Schüler mit dem Neigungsschwerpunkt „Naturwissenschaften“ nahmen außerdem an einem Workshop teil. Sie bauten eine Solarzelle mit Pflanzeninhaltsstoffen oder beschäftigten sich mit Brennstoffzellen-betriebenen Elektroautos.

Die Ausstellung InnoTruck richtet sich auch an Eltern. Bei einem Informationsabend wurde sowohl Schülern als auch Eltern aufgezeigt, welche interessanten und vielfältigen Berufsmöglichkeiten es im MINT-Bereich gibt.

“Nachdem ich den Truck betreten hatte, war ich fasziniert. Diese Neuerungen helfen Menschen, schwierige Aufgaben zu übernehmen und sie ihnen sogar teils abzunehmen“, so ein Schüler der Klasse 9a. Die Schüler waren begeistert. Viele hätten sogar gerne länger die Exponate ausprobiert.

Ermöglicht wurde das Gelingen dieser Ausstellung durch die Schulkooperation mit der Firma ABB AG; Bad Honnef.

 

Dr. Beate Fabiszisky

InnoTruck geht mit dem Wissenschaftsjahr 2018 auf Tour

Neue Ausstellung zeigt Arbeitswelten der Zukunft


Zum Beginn des zweiten Tourjahres wird der rollende Innovationsbotschafter des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) mit einer Sonderausstellung zum neuen Wissenschaftsjahr durch Deutschland reisen. Das Obergeschoss des doppelstöckigen Ausstellungsfahrzeugs zeigt ab sofort mit Hightech-Exponaten und multimedialen Präsentationen, welchen Einfluss Technologien auf die Arbeitswelt der Zukunft haben werden. Am Futurium in Berlin war Bundesministerin Johanna Wanka die erste Besucherin, die sich im Obergeschoss des Trucks informierte.

 

Erzb. Schule Sankt Josef - Bismarckstraße 12-14 - 53604 Bad Honnef - Tel. 02224 6131

 

Website der Schule

Ihre Nachricht an die Redaktion

Olaf Gruschka
Kontaktformular

Termin anfragen:

Der InnoTruck kommt auch zu Ihnen
Für Ihre Veranstaltung vor Ort können Sie den InnoTruck kostenfrei anfordern. Teilen Sie uns Ihren Terminwunsch mit und nutzen Sie die mobile Erlebniswelt rund um das Thema Innovation als Highlight Ihrer Veranstaltung. Gerne unterstützen wir Sie auch bei der Verknüpfung mit einem umfangreicheren Rahmenprogramm.

Als Kommune, Schule, Hochschule, Unternehmen, Forschungseinrichtung o. Ä. können Sie den InnoTruck buchen und Veranstaltungspartner werden.

 

Der Besuch des InnoTrucks ist kostenfrei.

Das Veranstaltungsprogramm richtet sich an alle Bürgerinnen und Bürger.

Für Schulklassen gibt es spezielle Führungen und Workshops.

 

Nutzen Sie dazu das nachfolgende Anfrageformular, rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Wir beraten Sie gerne zu unseren Veranstaltungsformaten und sagen Ihnen, ob Ihr Wunschtermin noch frei ist.

 

 

Anfrage hier->