Bio-Olympiade

Biologie Olympiade

Hoffnung auf Einzug ins deutsche Team: Erfolge bei der Internationalen Biologie-Olympiade

 

​Rheinbach. Marvin Alberts und Kieran Didi  vom Erzbischöflichen St. Joseph-Gymnasium haben bei der Internationalen Biologie-Olympiade (IBO) 2018 die dritte Runde erreicht. Sie gehörten zu den 10 besten Schülerinnen und Schülern der zweiten Runde in Nordrhein-Westfalen und nahmen Ende Januar an einer einwöchigen Akademie an der Universität Münster teil. Hier führten Sie diverse Versuche aus Botanik, Zoologie, Mikrobiologie und Genetik durch. Die Woche endete mit einer Feierstunde, bei der die 40 besten Biologinnen und Biologen der zweiten Runde geehrt und gefeiert wurden.

 

 

Beide Schüler aus der Qualifikationsphase 2 (Q2, Stufe 12) gehören durch ihre Leistungen in der zweiten Runde auch zum siebenköpfigen Team des Landes Nordrhein-Westfalen, das im Februar in der dritten Runde der IBO in Kiel zum bio-olympischen Wettkampf antritt . "Dies bedeutet auch, dass unsere Schule knapp 30 Prozent des nordrhein-westfälischen Teams der dritten Runde stellt ", erläutert Dr. Helmut Gaßmann, Koordinator für die Naturwissenschaften am St. Joseph-Gymnasium.

 

Diese dritte Runde ist wiederum verbunden mit einem einwöchigen Aufenthalt an der Universität Kiel und mehreren Abschlussprüfungen.

 

Etwa 45 Schülerinnen und Schüler aus allen Bundesländern treten in den Wettstreit. Ist man dort erfolgreich, folgt noch eine vierte Runde, ebenfalls einwöchig in Kiel, aus der das deutsche Team der Internationalen Biologie-Olympiade hervorgeht, welches dann international antritt.

Was macht eigentich ein Ingenieur? Wie funktioniert ein iPhone? In diesem Video werden Schüler und Schülerinnen
zu Themen der MINT-Bildung befragt. Die MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) und deren Förderung liegt acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften am Herzen.