Platz für Kinderrechte

Platz für Kinderrechte

Ein Platz für Kinderrechte wurde in Neuss eröffnet. Erst in bundesweit vier Städten wurde so schon ein Zeichen gesetzt.

Politik und Verwaltung einigten sich  darauf, die Fläche mit dem 1982 im Stadtgarten angelegten Spielplatz „Platz der Kinderrechte“ zu nennen. Am Freitag, 05.07.2019 wurde der„Platz der Kinderrechte“ wird mit viel Prominenz eröffnet.

Rita Süssmuth hat die Schirmherrschaft für das Fest

Als erste Stadt in Nordrhein-Westfalen bekommt damit Neuss einen „Platz der Kinderrechte“. Die Bundestagspräsidentin a.D. und ehemalige Bundesfamilienministerin Rita Süssmuth hat die Schirmherrschaft für das Fest übernommen hat. Die evangelische Theologin Margot Käßmann, Botschafterin der Kinderhilfsorganisation „terres des hommes“ , sowie Heinz Hilgers, Präsident des deutschen Kinderschutzbundes waren bei der Eröffnung anwesend.

Im Mittelpunkt standen allerdings die Kinder

Im Mittelpunkt des Tages standen allerdings die Kinder. Daher hatte der Kinderschutzbund alle Schulen nicht nur eingeladen, mit jeweils einer Klasse an der Feier teilzunehmen, sondern auch eine Leinwand zu einem UN-Kinderrecht zu gestalten. Kinder aus zwölf Schulen stellten ihre im Kunstunterricht entstandenen Gruppenarbeit vor. Die Klasse 6 E des Erzbischöflichen Gymnasium Marienberg haben sich , so die Klassensprecherin, dem Kinderrecht Gesundheit auseinandergesetzt.

„Damit sich alle Schülerinnen an der Arbeit mit ihren  eigenen Ideen beteiligen konnten, haben wir uns für ein Wimmelbild entschieden. Hier konnte jede Schülerin das Thema Gesundheit eigenständig darstellen.“

Wir sind sehr stolz, so die Sprecherin der Klasse,   einen kleinen Beitrag  für die wichtige Sache unserer Kinderrechte,  erarbeitet zu haben.

 

-gru-