Starke Kinder-Starke Erzieher

Starke Kinder brauchen starke Erzieher!

Erzieherausbildung am Erzbischöflichen Berufskolleg Neuss

. Im Rahmen der Erzieherausbildung am Erzbischöflichen Berufskolleg Neuss in der Abteilung Marienhaus erhalten die Studierenden u.a. eine Fort- und Weiterbildung in den Bereichen der individuellen Entwicklung und Erhaltung von Gesundheit, Resilienz und Achtsamkeit. Unsere Kinder begegnen aus unterschiedlichen Gründen, u.a. Entwicklungen in der Gesellschaft, derzeit im Besonderen die Corona-Pandemie, Herausforderungen, deren gute Bewältigung auf Resilienz als Stärke hinweist.

„Das ist wirklich eine tolle Sache!“ sagt Saskia Weidner aus der Fachschule für Sozialpädagogik. „Der geringe Mehraufwand bringt uns beruflich und persönlich weiter.“

Der Ursprung dieses Projektes am EBK Neuss resultiert aus unseren Erfahrungen im Alltag der Ausbildung, die durch objektive Ergebnisse aus unserer jährlichen Schülerbefragung (IQES-Online) bestätigt wurden. 

Salutogenese, Resilienz und Achtsamkeit sind nicht nur Ausbildungsmodule.

„Wir verzeichnen eine gesellschaftliche Entwicklung, die uns beunruhigt. Die Herausforderungen in der Erziehungsarbeit brauchen deshalb Erzieher*innen, die selber „stark“ sind, um ihren Adressaten helfen zu können und sie zu unterstützen. Wir wollen, nein wir müssen, unsere Studierenden qualifizieren, ihnen „Handwerkzeuge“ an die Hand geben, an denen sie sowohl selber wachsen als auch den beruflichen Alltag meistern können“, resümiert Dr. Dieter Damblon, Projektkoordinator und Praxisbeauftragter am EBK Neuss – Abteilung Marienhaus.

Salutogenese, Resilienz und Achtsamkeit können als grundlegende Fähigkeiten und Kompetenzen verstanden werden, die eigentlich im Laufe des Kinder- und Jugendalters angelegt und im Laufe des Lebens gefestigt werden. Das Aufbrechen tradierter Werte in der Gesellschaft, wie das Fundament Familie, die freundschaftlichen Bindungen und nicht zuletzt die Säkularisierung begünstigen diese negativen Entwicklungen. Folgerichtig resümiert Gerda Himmels, Schulleiterin am EBK Neuss: „Salutogenese, Resilienz und Achtsamkeit sind für uns nicht nur Ausbildungsmodule. Wir verstehen unsere Schule, das Erzbischöfliche Berufskolleg Neuss im Kontext eines Wertekanons, basierend auf dem christlichen Menschenbild. Die Selbst- und Nächstenliebe sowie das Leben in sozialer Gemeinschaft sind urchristliche Wesensmerkmale, die wir am Erzbischöflichen Berufskolleg Neuss nicht nur lehren, sondern auch leben.“

Co-Finanziert wird das Projekt durch die Mittel „Bildung- und Gesundheit“ des Landes NRW

Mit der Erziehungs- und Familienberatungsstelle „balance“ wird das Projekt kompetent unterstützt. Dr. Dorothea Brilmayer-Riesbeck, Leiterin der „balance“, konnten wir als Expertin für unser Projekt gewinnen: „Als langjähriger Kooperationspartner sind wir natürlich gerne bereit, das Marienhaus zu unterstützen. Ganz besonders, wenn es darum geht, Multiplikatoren für eine gesunde Lebensführung in dem wichtigen Berufsfeld der Erzieher*innen auszubilden.“

Co-Finanziert wird das Projekt durch die Mittel „Bildung- und Gesundheit“ des Landes NRW.

Katharina Knappe

(Abteilungsleitung Marienhaus)