LabORA

11. Februar 2019

LabORA. Geistliche Arbeitstage als ganz neues Angebot für Lehrkräfte

Wieviel Glauben kommt in meinem Alltag vor? Wie spirituell korrigiere ich oder bereite meinen Unterricht vor? Oder anders: Was bleibt von meiner Spiritualität, wenn ich Noten gebe oder Kompetenzraster erstelle?

Fünfzehn Religionslehrkräfte stellten sich solchen Fragen vom 17.-20. Januar 2019 bei Geistlichen Arbeitstagen in der Abtei Kornelimünster. Als Gäste der benediktinischen Gemeinschaft teilte die Gruppe deren 1500jährige Tradition, der eigenen Gottsuche und dem rechten Maß aller Lebensbereiche auf die Spur zu kommen. Dem überlieferten Wort ‚Ora et labora‘ folgend ging es um die Verbindung von Arbeit und Gebet, Schulalltag und Spiritualität. So gab es Zeit und Raum für Korrekturen, Unterrichtsvorbereitung und Ähnliches; umfasst wurde die Arbeit durch regelmäßige Gebetszeiten mit den Mönchen und spirituellen Impulsen für Körper und Geist.

In der Ruhe von Kornelimünster und der Gastfreundschaft der Benediktiner wurde ausgelotet, wie tragfähig Impulse der Benediktsregel für das Leben der eigenen Spiritualität und das Miteinander im schulischen Kontext sein können.