Angebote

Schulpastoral
Schulpastoral
Schulpastoral
Schulpastoral

Schulpastoral Schulische Krisenintervention

Angebote des Koordinators für Schulische Krisenintervention:

Die Information und Beratung der Schulleitung/des Krisenteams öffentlicher Schulen in Fragen zur Schulischen Krisenintervention (SKI):

  • Das Beratungsangebot gilt sowohl für die vorbereitenden Bemühungen der Schule als auch für die Hilfe in konkreten Krisen.
  • Beratung heißt Unterstützung und Begleitung bei Entscheidungen, die die Schule trifft.
  • Grundlegende Fragen können sein:
  1. Was soll und kann SKI leisten?
  2. Wann sprechen wir von einer Krise?
  3. Wie können wir uns vorbereiten?
  4. Wie kann eine Vor- und Nachsorge aussehen?
  5. Was kann unsere Schule mit ihren Rahmenbedingungen leisten, was nicht?
  6. Brauchen wir wirklich ein Krisenteam? – Wie viele sollen sich engagieren?
  7. Wie zahlt sich das Engagement für die Schule aus?
 
Hilfen bei der strategischen Planung und Umsetzung des Krisenmanagements Ihrer Schule
  • Wenn die Schule sich entscheidet, sich auf mögliche Krisensituationen vorzubereiten, bieten wir eine Begleitung bei der Planung an (Aufbau eines Krisenteams an der Schule, Auswahl der Mitglieder, Information und Einbeziehen des Kollegiums).
  • Hat die Schule ein Krisenteam gebildet, helfen wir gerne, es in die Aufgaben einzuführen und durch Fallbeispiele und Übungen auf Ernstsituationen vorzubereiten.

Gestaltung regionaler und bistumsweiter (Fortbildungs-)Veranstaltungen
(in Kooperation mit den Gemeinde-/Pastoralreferenten in der Schulpastoral in den Regionen)
  • Unter der Rubrik „Aktuelles“ und in unserem Veranstaltungsverzeichnis „sementis“ finden Sie die aktuellen Fortbildungsangebote für Lehrerinnen und Lehrer.
  • Darüber hinaus können Sie eigene Themenwünsche benennen. Dann planen wir gerne – auch kurzfristig – für Ihre Schule (oder ortsnah für mehrere Schulen) entsprechende Angebote so, dass sie den Bedingungen und Bedürfnissen Ihrer Schule entsprechen.
  • Die regionalen Pastoral- und Gemeindereferenten in der Schulpastoral haben Kontakt zu vielen Schulen in der Region und bieten regelmäßig schulpastorale Fortbildungen an. Sie nehmen Anfragen aus den Schulen – auch im Themenbereich ‚Krisen an Schulen’ – auf und sorgen zusammen mit dem Koordinator für schulische Krisenintervention für entsprechende Unterstützungsangebote.

Unterstützung in Krisensituationen (Beratung und Begleitung der Schulleitung/des Krisenteams)
  • Hilfe bei der Bewertung einer krisenhafte Situation: Ist das eine Krise? Sollen wir reagieren? Was ist angemessen?
  • Beratung bei der Auswahl von Maßnahmen
  • als Ansprechpartner vor Ort
  • Unterstützung bei der Anforderung weiterer Hilfe von außen
  • Erfahrungsgemäß ist es in größeren Krisen gut, die Unterstützung einer unbeteiligten Person von außen zu haben und beruhigend, eine fachliche Bestätigung für die eigenen Entscheidungen zu bekommen.
  • Die Schule selbst behält das Heft in der Hand. Die Beratung/Begleitung geschieht so dezent wie möglich, um der Krise nicht eine unnötige Dramatik zu verleihen. (Je mehr Kräfte von außen kommen, um so schlimmer scheint die Situation zu sein)

Unterstützung bei der Vernetzung von Krisenteams an benachbarten Schulen und mit Hilfsangeboten im Umfeld der Schule
  • Im Ernstfall hilft es sehr, wenn Ihre Schule die Organisationen, deren Unterstützung Sie in einer Krise abrufen können, deren Arbeitsweisen, Einsatztaktiken und handelnden Personen schon kennt. Dies trägt bedeutend zur Stabilisierung der Lage bei. Wir helfen Ihnen, in ruhigen Zeiten wichtige Kontakte zu knüpfen.
  • Wir empfehlen, dass benachbarte Schulen sich zusammen schließen, und vereinbaren, sich nach Bedarf in Krisen gegenseitig zu unterstützen. Wir helfen beim Zustandekommen einer Kooperationsvereinbarung mit Nachbarschulen. Schon in der Vorbereitung können Synergieeffekte genutzt werden. Gerne stellen wir Ihnen unsere modellhaften Vorerfahrungen zur Verfügung. 

Reflexion einer Krise – Nachsorgegespräch(e)
Eine bewältigte Krise braucht einen Abschluss. Dank und Anerkennung, eine Abschlussrunde im Kollegium mit der Möglichkeit, offene Fragen zu klären, beenden die akute Krisenphase. Wir unterstützen Sie gerne dabei und bieten den in der Schule Beschäftigten die Möglichkeit zu einem persönlichen Nachgespräch (Einzel- oder Gruppengespräch). (Dass auch die Sorge um einzelne Schüler(innen) ein Thema sein kann, setzt die Hemmschwelle, um ein solches Gespräch zu bitten, herunter.)