24. April 2018 Holger Dörnemann

„Nirgendwo sonst wird auch der Geschenk-Charakter, nicht nur des Geliebtwerdens sondern auch des Liebens und Lieben-Dürfens selbst, so intensiv erfahrbar. Zum ersten und vielleicht zum einzigen Mal liebt man spontan und völlig mühelos einen andern Menschen wirklich »wie sich selbst«. [..]

Für einen Augenblick ist, in der erotischen Liebe, die Welt des Menschen »heil« und das Dasein wohlgeraten und geglückt.“

(Josef Pieper, Über die Liebe, München 2014, S. 174-175; von Papst Franziskus zitiert in dem aktuellen Lehrschreiben ‚Freude der Liebe - Amoris Laetitia, 152)