22. März 2017 (pek170322-nau)

Köln. Der diesjährige Schweigegang der katholischen Männer findet am Samstag, 1. April statt. Ausgehend von verschiedenen Kölner Stationskirchen pilgern Männer und Jugendliche schweigend und im stillen Gebet zur Gnadenkapelle von Kalk und anschließend gemeinsam zum Hohen Dom. Dort endet die Wallfahrt mit einem festlichen Gottesdienst um 22:15 Uhr, den Weihbischof Rolf Steinhäuser zelebriert. Das Motto „Alle sollen eins sein: Wie du, Vater, in mir bist und ich in dir bin" (Joh 17,21) wurde mit Blick auf das weltweite Reformationsgedenken gewählt. Es ist eine Bitte, die schon zur Abfassungszeit des Johannesevangeliums ca. 100 n. Chr. die Sorge um die Einheit der Gemeinden widerspiegelt.

 

Die Wortgottesdienste in den Stationskirchen beginnen wie folgt: In St. Maria in der Kupfergasse um 18:50 Uhr, für die Jugendlichen in St. Johann Baptist/CRUX ebenfalls um 18:50 Uhr, in St. Maria im Kapitol um 19:15 Uhr, in St. Heribert/Deutz um 19:35 Uhr, in St. Petrus Canisius/Buchforst um 19:30 Uhr und in St. Joseph/Kalk um 20 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen unter: