Aachen - Weihnachten Weltweit - Ökumenische Mitmachaktion

18. November 2019 Weihnachten Weltweit/ Christine Moussoux

Aachen. „Mit Spaß und Kreativität für eine gerechtere Welt“ lautet das Motto der ökumenischen Mitmachaktion „Weihnachten Weltweit“, die in diesem Jahr am 25. November in Freiburg offiziell startet. Im Mittelpunkt der Aktion für Kinder steht der fair gehandelte Weihnachtsschmuck: Herzen, Kugeln und Engel aus Indien sowie Sterne aus Peru. Vielfältige Bildungsmaterialien bieten den Mädchen und Jungen zudem einen praktischen Zugang zum Fairen Handel. Sie erfahren etwas über die Weihnachtsbräuche und die Lebenssituation von Gleichaltrigen in Afrika, Asien und Lateinamerika.

Träger der Aktion sind Adveniat, Brot für die Welt, MISEREOR und das Kindermissionswerk "Die Sternsinger". „Kinder sind unsere Zukunft. Deshalb ist es so wichtig, dass wir schon die ganz Kleinen mit dem Thema Fairer Handel in Berührung bringen“, sagt Christine Mossoux, Koordinatorin von Weihnachten Weltweit. „Je früher Kinder in Deutschland verstehen, was ihr Konsumverhalten mit den Lebensbedingungen anderer Kinder in der Welt zu tun hat, desto besser.“

Faire Bedingungen

Die Bildungsmaterialien können für die Gruppenarbeit in Kindertagesstätten, Schulen und im Kindergottesdienst genutzt werden. Kinder aus aller Welt erzählen darin von ihren Weihnachtsfesten, es gibt Mal- und Basteltipps, Vorlesegeschichten rund ums „faire“ Fest, Lieder, Rezeptideen, Texte, Noten und vieles mehr. Der selbst zu gestaltende Weihnachtsschmuck ist unter fairen Bedingungen in Handarbeit von Handelspartnern der GEPA – The Fair Trade Company hergestellt worden. Die Produkte können von Kindern ganz individuell bemalt und beklebt werden. Durch den Verkauf des Schmucks erhalten die herstellenden Familien in Indien und Peru ein faires und geregeltes Einkommen.

Video zur Aktion

Der Weihnachtsschmuck kann das ganze Jahr über bestellt werden und kostet als Zehner-Set jeweils 18,90 Euro. Tipps zum fairen Weihnachtsfest und weitere Informationen zur Aktion gibt es unter www.weihnachten-weltweit.de.

Erstmals gibt es in diesem Jahr ein Video zur Aktion. Der achtminütige Kurzfilm zeigt, wie die Weihnachtssterne in Peru produziert werden und wie die Menschen vor Ort von den fairen Arbeitsbedingungen profitieren: