Pflanzaktion zur Erstkommunionvorbereitung im Erzbistum Köln

24. März 2021 Newsdesk/Schoon
Vanja, Mira, Jonathan und Jana säen vor der Kirche Christus König in Köln-Porz "Picknickplätze für Schmetterlinge" aus.

In diesen Tagen säen Kinder in vielen Pfarreien wieder neue „Picknickplätze für Schmetterlinge“ aus. So etwa am Samstag auch vor der Kirche Christus König in Köln-Porz. Dafür wurden von der Familienpastoral des Erzbistums Köln Tütchen mit Saatgut zur Verfügung gestellt, die eine bunte Blumenmischung enthalten. Die Schaffung von Blütenpracht soll dem Umstand entgegenwirken, dass Schmetterlinge und andere Insekten vielerorts zu wenig Nahrung haben.

Aktion zur Erstkommunion

Angebunden ist die Pflanzaktion an die Vorbereitung auf die Feier der Erstkommunion. Die Gottesdienste, die traditionell am „Weißen Sonntag“ und in den Wochen nach Ostern gefeiert werden, verteilen sich in vielen Gemeinden pandemiebedingt in diesem Jahr auf einen längeren Zeitraum. „Für 2021 wurde daher extra eine Saatmischung zusammengestellt, die auch noch im Spätsommer ausgesät werden kann“, berichtet Franziska Wallot, Pastoralreferentin in der katholischen Kirchengemeinde Christus König. Dort war die Pflanzaktion Teil eines Spaziergangs für die Familien der Erstkommunionkinder, der von Wahn nach Porz führte und aus mehreren Stationen bestand. Per Smartphone-App gab es dabei Geschichten, Lieder und Videos zu entdecken. Aber auch geistliche Impulse zur Fastenzeit waren dabei. „Wie gehe ich mit mir selbst, mit Gott, mit den Mitmenschen und der Schöpfung um? Was kann ich zum Schutz der Natur beitragen?“ – das waren etwa die Fragen, die thematisiert wurden.

Neues erwächst aus eigenem Handeln

Am Ende der Wegstrecke stand das Aussäen der „Picknickplätze“ auf dem Programm. Dafür war auf dem Platz vor der Kirche ein kleines Beet vorbereitet. Bis zu ihrer Erstkommunion im Juni könnten die Kinder dort mit ihren Augen verfolgen, dass durch das eigene Handeln auch neues erwachsen könne, sagt Wallot.