Angebote im Advent 2019

Der Advent ist die Vorbereitungszeit auf Weihnachten.

Auf dieser Internetseite finden Sie eine Auswahl an Angeboten, um diese Zeit bewusst zu gestalten. Einige Angebote sind lokale Veranstaltungen im Erzbistum Köln, andere können Sie zu Hause oder unterwegs nutzen...

In rund 1,3 Millionen katholischen Haushalten im Erzbistum Köln wird ab Dienstag, 26. November, die AdventsZeit im Briefkasten liegen. 

Das kostenlose Magazin des Erzbistums Köln hält auch in diesem Jahr viele verschiedene Themen für die Leser bereit. So spricht der renommierte Brauchtumsforscher Professor Dr. Manfred Becker-Huberti mit dem Chefredakteur der AdventsZeit Robert Boecker über die Herkunft und die Besonderheit des heiligen Nikolaus. Außerdem wird die Initiative „632 Wohnungen“ des Erzbischofs von Köln vorgestellt. Die AdventsZeit hat Rainer Maria Kardinal Woelki dafür bei einem „Baustellenbesuch“ begleitet. 

Darüber hinaus lernen die AdventsZeit-Leser interessante und spannende Menschen kennen, wie zum Beispiel die Weltpräsidentin der internationalen katholischen Jugendverbände, Marie Lavall, den Krankenhaus-Clown Conny Jonas, Star-Koch Johann Lafer oder auch Hans-Jürgen Wertens, der seit Jahren seine demente Frau Maria liebevoll betreut und pflegt. 

Zudem lädt die AdventsZeit zu Ruhe, Nachdenken und Besinnung ein. Dabei helfen die Gedanken des Benediktinerpaters und Bestsellerautors Anselm Grün zu den Foto-Doppelseiten genauso wie ein Impuls von Schwester Pamela von den Monastischen Gemeinschaften von Jerusalem. 

Und auch im Blog AusZeit (www.mehr-auszeit.de) gibt es begleitend zum Magazin einiges zu entdecken, wie beispielsweise ein Video, das die neue Jahresausstellung im erzbischöflichen Museum Kolumba zeigt.

Im Internet ist die „AdventsZeit“ unter www.mehr-auszeit.de mit weiteren Inhalten und Informationen zu finden. Die komplette Online-Ausgabe zum Durchblättern findet sich unter:

> AdventsZeit online lesen als Flipping Book

Gottesdienste, Konzerte & Rorate-Messen in der Adventszeit und zu Weihnachten.

Sie finden über die Gottesdienst-Datenbank

  • Weihnachtsgottesdienste
  • Krippenspiele und Christmetten
  • Rorate-Messen und
  • musikalischen Aktivitäten und Konzerte.

Suchen Sie einfach nach Ihrem Ort oder Ihrer Postleitzahl (PLZ).

Ab dem 1. Advent gibt es auf der Website des Kölner Doms jeden Tag eine neue schöne Überraschung.

Was hat Maria mit Twitter zu tun? Wie wechselt man im Dom ein Leuchtmittel in schwindelnder Höhe? Und bei welchem Lied wird dem Domdiakon besonders adventlich ums Herz?

Antworten bietet der virtuelle Adventskalender des Kölner Doms: Tägliche Videos, die auch auf dem facebook-Auftritt der Kathedrale veröffentlicht werden, möchten ungewohnte Perspektiven auf den Dom eröffnen und zugleich auf die kommende Weihnachtszeit einstimmen.

Für viele junge Menschen in Lateinamerika und der Karibik enden Kindheit und Jugend viel zu früh: Als Jugendliche müssen sie bereits für das Überleben ihrer Familie arbeiten. Dabei träumen sie von einer guten Zukunft, wollen zur Schule gehen, studieren und Verantwortung übernehmen – in Kirche und Gesellschaft. Zusammen mit der Kirche vor Ort gibt Adveniat benachteiligten Jugendlichen die Chance, ihre Träume zu verwirklichen.

> "FRIEDE! MIT DIR! Und zwischen den Menschen - Film zur Weihnachtsaktion 2019

Spenden

In allen Gottesdiensten am Heiligen Abend und den Weihnachtstagen wird für die Adveniat-Weihnachtsaktion gesammelt.

Spendenkonto bei der Bank im Bistum Essen, IBAN: DE03 3606 0295 0000 0173 45.

Das Hilfswerk Adveniat

Seit 1961 fördert Adveniat kirchliche Initiativen zugunsten der Benachteiligten in Lateinamerika und der Karibik. Viele der Projekte helfen, dass die ursprünglichen Völker des Kontinents ihre Rechte wahrnehmen und als die ersten und wahren Amazonas-Schützer ihren einzigartigen Lebensraum retten können.

Indische Schokolade, kreative Lichtbringer, Liedernoten und eine Vorlesegeschichte sind wunderbare Begleiter auf dem Weg durch die Adventszeit. Rezepte und Basteltipps dazu gibt es in den aktuellen Materialien zum Weltmissionstag der Kinder. Gottesdienstbausteine, ein Bastelbogen für eine Krippenlandschaft und ein Spendenkästchen runden das Angebot ab.

Das Kindermissionswerk ,Die Sternsinger’ lädt Mädchen und Jungen in der Adventszeit ein, in dem Spendenkästchen Geld für Kinder in Not zu sammeln und es bei der Krippenfeier in ihrer Gemeinde feierlich zu übergeben. Die Materialien inkl. einem Bastelbogen für eine Krippenlandschaft können kostenlos beim Kindermissionswerk bestellt werden.

Krippen-Bastelbogen

Dieses Jahr nehmen wir euch mit nach Peru, ein Land in Südamerika, das für seine tiefen Regenwälder, uralten Inka-Stätten und das riesige Anden-Gebirge bekannt ist. Durch Peru fließt auch der Amazonas, der zweitgrößte Fluss der Welt. Dieses Mal erwartet euch eine vierteilige Vorlesegeschichte, in der ihr die achtjährige Sara begleiten könnt, die sich auf eine spannende Reise begibt. Zu jedem Advent kann ein weiterer Teil der Geschichte vorgelesen werden.

In dieser Adventsausgabe schlagen wir einen Bogen zum Weltmissionstag der Kinder und schauen in den Libanon. Wie wäre es, wenn Jesus heute dort geboren werden würde? Die Kita-Kinder erwartet eine stimmungsvolle Vorlesegeschichte, tolle Bastel-, Spiel- und Backideen sowie Anregungen für den Morgenkreis im Advent.

Die Internetseite www.familien234.de informiert über kirchliche Feiern im Jahreskreis. Aktuell zum Advent, Barbara und Nikolaus. Es gibt viele Ideen für Familien, unter anderem Informationen, Spiele, Bastelangebote und Hintergründe.

Zu jedem Sonntags-Evangelium steht ein Ausmalbild zum Download bereit.

Weihnachten hat viel zu sagen und zu bieten. Erwartungsdruck und Stress mit Vorbereitungen sind sicher nicht das Entscheidende dieses Festes.

Spüren Sie der frohen Botschaft von Weihnachten nach - jenseits der Klischees aber im Hier und Jetzt. Mit Filmen, die verschiedene Perspektiven bieten, Fragen stellen und anregen.

Die Medienzentrale im Erzbistum Köln hat Medientipps zu Advent und Weihnachten zusammengestellt. Die DVDs, Dia-Serien und religionspädagogischen Arbeitsmaterialien können kostenfrei entliehen werden.

Bereits zum 10. Mal findet im Kölner Dom das Adventmitspielkonzert statt, dieses Jahr am 2. Adventssonntag, 8. Dezember 2019. Tausende Musiker spielen auf ihren Instrumenten oder sind als Sängerinnen und Sänger dabei. Zum Konzert im Kölner Dom haben sich 2.000 Instrumentalisten und 2.000 Sängerinnen und Sänger angemeldet. Es gibt keine freien Plätze mehr.

Das Konzert wird live am 8. Dezember von 14.30-16.00 Uhr auf www.domradio.de und EWTN übertragen, ab 15 Uhr auch bei BibelTV. Anschließend steht es in den Mediatheken der ARD und von domradio.de zur Verfügung.

Auch in diesem Jahr hat das Katholische Bildungswerk Bonn gemeinsam mit der Gemeinde St. Petrus und in neuer Kooperation mit dem DRK-Quartiersmanagement im Macke-Viertel Bewohnerinnen und Bewohner der Bonner Nordstadt eingeladen, sich mit kulturellen Ereignissen am Adventskalender UNERWARTET erwartet zu beteiligen und vom 1. bis 24.12.2019 ihre Häuser und Wohnungen zu öffnen. Die Veranstaltungen sind so vielfältig wie ihre Gastgeberinnen und Gastgeber: Im Russischen Institut können sich Kinder als Märchenfiguren verkleiden, auf der Terrasse des Restaurants Pauke-LIFE interpretiert Andreas Otte Titel von Frank Sinatra, in der Unterkunft der Freiwilligen Feuerwehr wird zu Löschübungen an echter Flamme eingeladen, in Küche und Wohnzimmer der Familie Wolff Metternich wird gebacken und musiziert und im Friseursalon Gawol Improvisationstheater von les-bon(n)mots gemacht.

Wer einen Blick "hinter die Türen" des Adventskalenders werfen und den Veranstaltungsflyer herunterladen möchte, findet auf der Website www.unerwartet-erwartet.de alle Informationen. Die Veranstaltungen sind öffentlich und kostenfrei.

Die Kirchen in der Kölner Innenstadt laden schon jetzt zu zahlreichen Gottesdiensten, Veranstaltungen und Konzerten in der Advents- und Weihnachtszeit ein.

Alle Innenstadttermine finden Sie auf einer eigenen Webseite und in der an zahlreichen Orten ausliegenden Broschüre "adventskalender.koeln".

Die Weihnachtsgottesdienste und die Besichtigungszeiten für Krippen in den Kirchen des gesamten Kölner Stadtgebiets werden Ende November auf dieser Webseite veröffentlicht.

Anstelle des täglichen Öffnens von Türchen liegen im Maxhaus Impulskarten bereit, die zu adventlichen Achtsamkeitsübungen im Alltag einladen. Im Raum der Stille bietet sich die Gelegenheit, die Vorbereitung auf die Adventszeit zu vertiefen und sich auf eine Adventsmeditation einzulassen.

Zum Start des Adventskalenders lädt das Maxhaus zu einem Aktionstag am Samstag, 1. Dezember von 11 bis 17 Uhr ein. Die Besucher werden mit einem kleinen Give-Away im Maxhaus empfangen und erleben das Maxhaus in adventlicher Stimmung.

Zudem findet an den Samstagen 1.12.2018, 8.12.2018 und 22.12.2018 eine „Atempause im Advent“ im Raum der Stille statt. Wer keine Zeit für einen persönlichen Besuch im Maxhaus hat oder den Adventskalender-Newsletter täglich per Mail empfangen möchten, kann sich gerne unter kontakt@maxhaus.de anmelden. Die Impulse kommen dann täglich per E-Mail. Die Teilnahme ist frei.

Auch in diesem Jahr wird vor den Augen der Öffentlichkeit eine Krippe auf dem Laurentiusplatz in Wuppertal-Elberfeld entstehen. Hierfür konnte die in Wuppertal bekannte Künstlerin Annette Marks gewonnen werden, mit der die Katholische Citykirche Wuppertal 2014 schon die TalPassion realisiert hatte. Weil Annette Marks Kunst, keine Graffiti, verwendet, wird die Krippe in diesem Jahr „Wuppertaler Künstler-Krippe“ heißen, der den Zusammenhang mit den Graffiti-Krippen der vergangenen Jahre andeutet, aber doch den eigenen Ansatz signalisiert.

Seit dem Advent 2009 entstand jährlich auf dem Laurentiusplatz in Elberfeld die „Wuppertaler Graffiti-Krippe“. Insgesamt zehn Graffitti-Krippen wurden von dem Künstler Martin „Megx“ Heuwold realisiert. In diesem Jahr hat Martin Heuwold um eine Auszeit gebeten. Trotzdem soll auch in der Adventszeit 2019 eine Krippe auf dem Laurentiusplatz entstehen, vor allem weil das Krippenprojekt für viele Wuppertaler ohne Zweifel zum festen Bestandteil der Advents- und Weihnachtszeit geworden ist.

Die Künstler-Krippe von Annette Marks wird am gewohnten Ort realisiert. Es wird ein zeltartiger Grundaufbau mit vier Seiten entstehen, die von Annette Marks mit modern anmutenden Krippenszenen bemalt werden. Die alte Botschaft von der Menschwerdung Gottes, seiner Entäußerung in Jesus Christus wird auf diese Weise in ihrer bleibenden Relevanz für die Gegenwart verdeutlicht. Moderne politische Fragestellungen werden dabei mit der alten Botschaft konfrontiert.

Wie in den letzten Jahren wird die Krippe wieder sukzessive im Advent in verschiedenen Live-Aktionen entstehen. Die Arbeiten beginnen in der ersten Adventswoche. Am Heiligen Abend wird dann das Jesus-Kind in die Krippe gelegt. Die Arbeiten selbst können voraussichtlich in einer Kooperation mit TalTV über Webcam im Internet verfolgt werden.

Das Weihnachtsevangelium nach Lukas steht als PDF in 15 Fremdsprachen auf den Webseiten www.bibelwerk.de und www.die-bibel.de. Unter anderem auf Arabisch, Albanisch und Afghanisch (Dari) steht der Evangeliums-Text zur Verfügung. Das Angebot ist vor allem für die Seelsorge mit christlichen Flüchtlingen.

 

 

Artikel zum Advent