Workshops | Diözesantag Öffentlichkeitsarbeit

Unter dem Motto
Unter dem Motto
Unter dem Motto
Unter dem Motto

Unter dem Motto "Blickwechsel" Das war der Diözesantag Öffentlichkeitsarbeit 2019

Workshops des Diözesantags 2019

Workshop 1: Blickwechsel – Seht, ich schaffe Neues. Es sprosst schon auf. Merkt ihr es nicht? (Jes 43, 18-19b)

Einen Blickwechsel nimmt der Pastorale Zukunftsweg im Erzbistum Köln vor. Er lädt ein neu auf Kirche zu schauen und wiederzuentdecken, was von Beginn an Teil der kirchlichen DNA ist: Partizipation und Mitverantwortung aller Getauften an der Sendung der Kirche, dezentrale Strukturen, vielfältige Gottesdienste, biblische Spiritualität, offene und transparente Kommunikation u.v.m.

In diesem Workshop werden zentrale Themen des Pastoralen Zukunftsweges vorgestellt. Sie lernen Best Practise-Beispiele aus Seelsorgebereichen und deren Veröffentlichung kennen und generieren Ideen, wie Sie mit Ihrer eigenen Öffentlichkeitsarbeit die kirchlichen Neuaufbrüche in Ihrem Seelsorgebereich medial gezielt unterstützen können.

Referent/in: Frank Reintgen, Referent der Diözesanstelle für den pastoralen Zukunftsweg
Zeitraum:     Sa., 16.03.2019, 09:30 - 17:30 Uhr

Workshop 2: Über den Kirchturm hinaus blicken – Wo liegen die pastoralen Themen für die Öffentlichkeit?

Der „eigene“ Kirchturm dient vielen noch immer zur Identifikation und Orientierung im Glauben. Zunehmend ändert sich diese Sichtweise. Was bedeutet mein Christsein über den eigenen Kirchturm hinaus? Warum engagiere ich mich aus meiner christlichen Überzeugungen heraus ehrenamtlich? Was ist das Besondere und Charakteristische an meiner Gemeinde?

Öffentlichkeitsarbeit ist nicht in erster Linie ein technischer Ablauf, der ohne Inhalte gedacht werden kann. Vielmehr geht es um die Klarheit der eigenen Überzeugung und den Mut sich dazu öffentlich zu bekennen. Ob es der „Sternenkinderfriedhof“ oder das „Willkommenspaket“ für Neuzugezogene ist – anhand konkreter Beispiele soll geübt werden, wie Öffentlichkeitsarbeit auf Zielgruppen abgestimmt und existentielle Themen von Menschen aufgegriffen werden können.

Referent/in: Matthias Gill, Diakon und Bildredakteur
Zeitraum:     Sa., 16.03.2019, 09:30 - 17:30 Uhr

Workshop 3: Die wichtigste Ressource – Ehrenamtliche im Blick

Ob für die Jugendarbeit, die Flüchtlingshilfe oder den Gottesdienstkreis – Ehrenamtliche können auf ganz unterschiedlichen Wegen zu Ihnen finden. Das kann gelingen, wenn Sie wissen, wie die Menschen ticken, warum genau dieses Engagement für Jugendliche eine Win-Win-Situation bedeutet, was Ehrenamtliche erwarten und was sie an Unterstützung und Begleitung brauchen.

Im Workshop geht es auch um das Beschreiben von Aufgaben und das Wahrnehmen von Talenten – oder um die Frage, warum Currywurst wenig mit Wertschätzung zu tun hat. Es ist auch Gelegenheit, eigene Ideen für die Arbeit vor Ort weiterzuentwickeln.

Referent/in: Teresa Winkel, Ehrenamtlichen-Managerin
Zeitraum:     Sa., 16.03.2019, 09:30 - 17:30 Uhr

Workshop 4: Blick nach innen - Interne Kommunikation organisieren

Die interne Kommunikation ist Basis für die Kommunikation nach außen. Sie umfasst die Kommunikation der hauptamtlichen Mitarbeiter, der Gremien und Gruppierungen, Redaktionen und Arbeitskreise miteinander, sowie die Kommunikation untereinander. Dabei kommt den Pastoralbüros eine tragende Rolle zu.

In diesem Workshop werden anhand eines konkreten Beispiels die Maßnahmen zur Verbesserung der internen Kommunikation erarbeitet und ein Transfer auf die eigene Situation vor Ort geleistet.

Referent/in: Andrea Beckers, Journalistin und Kommunikationsberaterin
Zeitraum:     Sa., 16.03.2019, 09:30 - 17:30 Uhr

Workshop 5: Social Media-Trends für Pfarrgemeinden

Neben den klassischen Medien der Öffentlichkeitsarbeit, wie Pfarrbrief oder Homepage, kommen zunehmend die Sozialen Netzwerke in den Blick. Viele Gemeindegruppen sind vernetzt, organisieren sich über Messenger-Dienste oder posten ihre Aktivitäten in den Sozialen Netzwerken. Welche erfolgversprechenden Trends gibt es? Welche Best Practice-Beispiele können für die eigene Gemeindesituation übernommen werden?

Im Workshop werden gelungene Social Media-Projekte vorgestellt und Ideen für die eigenen Social Media-Aktivitäten in der Pfarrgemeinde diskutiert.
Bitte bringen Sie ein Smartphone oder Tablet mit.

Referent/in: Stefan Lesting, Lesting Media & Consulting
Zeitraum:     Sa., 16.03.2019, 09:30 - 17:30 Uhr

Workshop 6: Hilfe! Datenschutz – die Änderungen der DSGVO und des KDG

Die Änderungen der DSGVO und des KDG haben viele in der Öffentlichkeitsarbeit verunsichert. Was darf überhaupt noch ohne Einverständnis publiziert werden? Muss ich womöglich die eigene Webseite vom Netz nehmen und darf der Pfarrbrief überhaupt noch persönliche Daten von Gemeindemitgliedern enthalten? Wahrscheinlich wird wie immer die Suppe nicht so heiß gegessen, wie sie gekocht wird.

In diesem Workshop werden die neuen Regeln zum Datenschutz und Formulare für Einverständniserklärungen und Datenschutzinformationen vorgestellt.

Referent/in: Renate Schmid, Rechtsanwätin für Medienrecht
Zeitraum:     Sa., 16.03.2019, 09:30 - 17:30 Uhr

Workshop 7: Blickpunkt – der Pfarrbrief als journalistisches Medium

Der Pfarrbrief ist keine Chronik der Gemeinde. Hier sollen unter anderem Themen kontrovers diskutiert werden, damit sich die Leserschaft eine Meinung bilden kann. Dazu gibt es viele Darstellungsformen, die für kirchliche Öffentlichkeitsarbeit infrage kommen. Doch was ist der Unterschied zwischen einer Reportage und einem Bericht? Wie drücke ich meine eigene Meinung im Kommentar aus?

In diesem Workshop lernen sie im Überblick die wichtigsten journalistischen Darstellungsformen (Nachricht, Bericht, Reportage, Interview, Porträt, Kommentar, Glosse etc.) kennen und üben an eigenen Textbeispielen.

Referent/in: Felix Neumann, Journalist und Social Media-Redakteur bei katholisch.de
Zeitraum:     Sa., 16.03.2019, 09:30 - 17:30 Uhr

Workshop 8: Reportage – die Kunst, spannende Geschichten zu erzählen

Allein am Schreibtisch entsteht keine Reportage. Der Reporter erzählt, was er erlebt hat. Atmosphäre, Gefühle und Stimmungen gehören in eine gute Reportage. Es kommt auch auf die vermeintlichen Kleinigkeiten an. Ob der Wanderer auf dem Jakobsweg, die Geschichte der alten Dame bei der Nachbarschaftshilfe oder die Jugendlichen bei der 72-Stunden-Aktion – es gibt unendlich viele bewegende und persönliche Geschichten aus dem Gemeindeleben zu erzählen. Menschen lieben spannende und authentische Geschichten auch im Pfarrbrief oder auf der Homepage.

In diesem Workshop dreht sich alles um eine gelungene Reportage!

Referent/in: Susanne Becker-Huberti, Journalistin
Zeitraum:     Sa., 16.03.2019, 09:30 - 17:30 Uhr

Workshop 9: Den Text im Blick – Korrigieren und Redigieren

Redigieren ist mehr als nur Korrekturlesen. Es gilt als undankbare Aufgabe und ist doch eine der wichtigsten in einer Redaktion. Der Workshop steht unter der Leitfrage: Wie macht man aus Manuskripten, die orthographische und grammatikalische Fehler enthalten, die unklar aufgebaut und holprig formuliert sind, lesenswerte Artikel? Es geht darum, das Manuskript sprachlich so zu bearbeiten und zu kürzen, dass es druckfähig ist. Dabei stehen immer das Leserinteresse und die Botschaft des Textes im Vordergrund, nicht die Eitelkeit der Schreibenden.

In diesem Workshop arbeiten Sie realitätsnah an Beispielen aus dem Praxisumfeld. Sie können im Workshop an eigenen, unredigierten Texten arbeiten.

Referent/in: Bernhard Riedl, Dipl.-Theologe und PR-Berater
Zeitraum:     Sa., 16.03.2019, 09:30 - 17:30 Uhr

Workshop 10: Blick ins Netz – webgerechtes Schreiben und Texten

Im Internet wird jeder zum Autor. Ob auf einer Homepage, in einem Blog oder in den Kommentarspalten der Sozialen Netzwerke -  alle können ihre Meinung kundtun und Nachrichten verbreiten. Auch die Webseite einer Pfarrgemeinde sollte nicht nur über aktuelle Termine informieren, erst interessante Berichte und Meinungen machen sie lebendig.

Im Workshop lernen Sie die verschiedenen Textformen kennen, die vor allem im Web verwendet werden und trainieren diese in einer Schreibwerkstatt: Wie schreibe ich einen gelungenen Teaser-Text? Wie eine knackige Überschrift? Eignet sich ein Blog für die Webseite der Pfarrgemeinde? Oder macht vielleicht auch ein Podcast Sinn?

Referent/in: Martin Mölder, Journalist und Medienpädagoge
Zeitraum:     Sa., 16.03.2019, 09:30 - 17:30 Uhr

Workshop 11: Hingucker – Plakate gestalten

Ein Plakat ist ein Hingucker! Es soll die Blicke auf sich ziehen und schnell Informationen vermitteln. Wie gelingt es mit wenigen Worten das Wichtigste zu sagen, mit aussagekräftigen Bildern und Motiven die Aufmerksamkeit zu erregen?

An einem konkreten Beispiel finden Sie relevante Inhalte, prägnante Headlines, aussagekräftige Bildmotive und erstellen Schritt für Schritt ein Veranstaltungsplakat. Es geht dabei weniger um das eigene Layouten, sondern vor allem um das professionelle Briefing für eine Agentur.

Referent/in: Frank Kallenberg, Dipl.-Designer
Zeitraum:     Sa., 16.03.2019, 09:30 - 17:30 Uhr

Workshop 12: Der Einzelne im Mittelpunkt – Porträtfotografie

Eine Einzelperson in den Mittelpunkt zu stellen erfordert Mut – sowohl vom Fotografen als auch vom Fotografierten. Das Porträt einer Person kann eine ganze Lebensgeschichte erzählen. Es kann ein Statement für die Haltung oder die Überzeugung eines Menschen abbilden.

In diesem Workshop versuchen Sie, Menschen zu einem solchen Statement vor der Kamera zu bewegen und im Foto festzuhalten. Neben den Grundlagen der Porträtfotografie erhalten Sie Hinweise zur notwendigen Technik und zur Ausstattung.

Bitte bringen Sie eine eigene Digitalkamera mit.

Referent/in: Frank Wiedemeier, Fotojournalist
Zeitraum:     Sa., 16.03.2019, 09:30 - 17:30 Uhr

Workshop 13: Perspektivwechsel - Fotos spannend gestalten

Moderne Digitalkameras verleiten zum Knipsen. Meist stimmt dann zwar die Belichtung, aber die Bilder erscheinen langweilig und nichtsagend. Mit dem Wechsel des Kamerastandorts, kann der Fotograf sein Foto spannender gestalten und den Blick des Betrachters lenken. Perspektive und Bildwinkel sind die grundlegenden Gestaltungselemente eines Fotos.

Ob Vogel- oder Froschperspektive, Teleobjektiv oder Weitwinkel – Sie lernen in diesem Workshop Perspektive und Bildwinkel gezielt einzusetzen und gestalten das Foto bevor Sie auf den Auslöser drücken.

Bitte bringen Sie eine eigene Digitalkamera mit.

Referent/in: Angela von Brill, Fotografin
Zeitraum:     Sa., 16.03.2019, 09:30 - 17:30 Uhr

Workshop 14: Und Action - Kirche mit Videoclips lebendig gestalten

Eine Geschichte erzählen, ein Statement abgeben oder zu einer Veranstaltung einladen – Videoclips sind ein lebendiges Format, das auch mit geringem Aufwand hergestellt werden und vor allem in den Sozialen Medien Einsatz finden kann.

In diesem Workshop drehen Sie mit einem digitalen Aufnahmegerät (Handy, Digitalkamera) einen kleinen Film, erhalten Einblick in gängige kostenfreie Videoschnittsoftware, gestalten Ihren eigenen Videoclip und veröffentlichen diesen auf einer Medienplattform.

Bitte bringen Sie ein videotaugliches Aufnahmegerät (Smartphone mit Headset, Digitalkamera) mit.

Referent/in: Marcus Laufenberg, Fotograf und Filmemacher
Zeitraum:     Sa., 16.03.2019, 09:30 - 17:30 Uhr

Workshop 15: Den neuen Webauftritt im Blick - OpenCms und Webstart

Mit dem OpenCms-Projekt "Webstart" kann die Website einer Pfarrgemeinde mit wenig Aufwand und ohne Programmierkenntnisse gestaltet werden. Das responsive Apollo-Template steht allen Redaktionsteams zur Verfügung. Starten Sie mit einigen Standardseiten und bauen Sie nach und nach Ihren individuellen Internetauftritt.

Im Workshop lernen Sie die Grundlagen für den Einsatz dieses Homepage-Baukastens kennen und erfahren, welche Hilfestellungen und Qualifizierungsmöglichkeiten das Erzbistum Köln den Redaktionsteams anbietet.

Referent/in: Volker Book, EDV-Trainer und Webworker
Zeitraum:     Sa., 16.03.2019, 09:30 - 17:30 Uhr