Fortbildungen und Austauschforen

Das Feld der Familienpastoral in den Gemeinden und Seelsorgebereichen ist vielfältig. 

Auf dieser Seite finden sich Angebote für Engagierte vor Ort, für ehren- und hauptamtlich Tätige.

Weitere Veranstaltungen sind in Planung.

Wenn Sie Fortbildungs- und Themenwünsche haben oder wir zu Ihnen in die Gemeinde kommen sollen, wenden Sie sich bitte an Ursula Pies per Mail ursula.pies-brodesser@erzistum-koeln.de oder telefonisch 0221 / 1642 1425.

Nachhaltigkeit konkret

Greta Thunberg und Papst Franziskus sind sich einig: Nur eine nachhaltige Lebensweise ist zukunftsfähig. Als Teil von Gottes Schöpfung sind wir für alle Mitgeschöpfe verantwortlich. Wie können wir in unseren Handlungsfeldern Kinder, Jugendliche und Familien dafür sensibilisieren und motivieren?

Das Online-Seminar bietet zwei Impulse aus politischer und kirchlicher Sicht sowie vielfältige spirituelle und praktische Perspektiven auf das Thema. Praxisnahe Workshops geben gute Ideen für eine kreative Umsetzung vor Ort. Im gemeinsamen Austausch können diese diskutiert und weiterentwickelt werden. Das Workshop-Material wird im Nachgang allen zur Verfügung gestellt. 

Zielgruppe: Haupt- und Ehrenamtliche aus der Jugend- und Familienpastoral und Bildung sowie alle am Thema Interessierten. 

Anmeldung: Zentrale Anmeldung bis zum 13.06.2021 über das Anmeldeformular unten.
Nach Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung und einige Tage vor der Veranstaltung den Zugangs-Link.

Veranstalter: Eine Kooperation der Familienpastoral in der Abteilung Erwachsenenseelsorge im Erzbistum Köln und der Fachstelle Familienpastoral im Bistum Limburg mit technischer Unterstützung der Villa Gründergeist, Frankfurt. 

Rückfragen:

Tel. 0221-1642 1425 (Ursula Pies) ursula.pies-brodesser@erzbistum-koeln.de.

Tel. 06433-887710 (Edwin Borg) e.borg@bistumlimburg.de

 

PROGRAMM

15:00 Uhr

 

 

 

 

Impuls 1: Die Nachhaltigkeitsstrategie lokal – ein Leitbild mit Leben füllen

Simone Ariane Pflaum, Leitung Geschäftsstelle der Nachhaltigkeitsstrategie Hessen, Hessisches Umweltministerium
www.hessen-nachhaltig.de
kurze Rückfragerunde

15:30 Uhr

 

 

 

Impuls 2: Klimagerechtigkeit – eine christliche Sicht

Churches for Future – wie beteiligen wir uns?
Monika Maria Schell, Ökumenisches Netzwerk Klimagerechtigkeit www.kirchen-fuer-klimagerechtigkeit.de
kurze Rückfragerunde

16:00 Uhr

Diskussion

16:15 Uhr

Workshops in Breakoutrooms

17:45 Uhr Kurze Präsentation der Workshop-Ergebnisse, Ausblick
18:00 Uhr Ende

 

WORKSHOPS

1 Kritischer Konsum: (nur) eine individuelle Entscheidung? 
Am Beispiel Veganismus betrachten wir genauer, ob und wie sich individuelle Konsumentscheidungen positiv auf unseren Planeten auswirken können. Neben einem kurzen theoretischen Input sammeln und diskutieren wir Methoden zur Wissensvermittlung von „nachhaltigem Konsum“.

Sophia Bachmann - Deutsche Jugenddelegierte Nachhaltigkeit bei den UN
www.jugenddelegierte.dbjr.de

 

2 Was sagt die Bibel zum Umweltschutz?
Gott liebt die Schöpfung und aus Liebe hat er uns Menschen erschaffen. Wie können wir diese Haltung Gottes und die biblische Botschaft teilen? Wir schauen gemeinsam in die Bibel und kommen bei einer Ideen- und Austausch-Runde ins Gespräch.

Judith Göd - Theologin, Abteilung Erwachsenenseelsorge, Erzbistum Köln

 

3 MISEREOR-Stationenweg „Zukunft braucht Veränderung!”
Eine Methode für alle Generationen zur Verbindung globaler Herausforderungen mit spiritueller Besinnung und politi- schem Engagement, die in Bewegung bringt.

Barbara Schmidt - Leiterin von Misereor Bayern
Informationen zum Stationenweg auf misereor.de

 

4 Naturschutz interreligiös – Religionen für biologische Vielfalt
Ökologisch sinnvolles Handeln, der Schutz der Natur und der Respekt vor dem anderen werden in vielen religiösen Tradi- tionen, Riten und Texten ausgedrückt und gelebt. Wie kann ich religiöse Aspekte für den Naturschutz fruchtbar machen? Theologische Hintergründe und praktische Umsetzungsmög- lichkeiten wollen wir gemeinsam erarbeiten.

Johanna Hessemer
www.abrahamisches-forum.de - @abrahamischesforum auf Instagram

 

5 Kochen mit wenig Abfall – live ausprobiert!
„Wir schicken euch ein Rezept und Ihr kauft vor dem Termin möglichst verpackungsfrei ein. Im Workshop werden wir gemeinsam kochen und über Eure Einkaufserlebnisse sprechen. Was fiel euch leicht? Wo gab es Probleme? Und wer hat am wenigsten Abfall? Wir teilen unsere Erfahrung in der Durchführung mit Gruppen.“

Lina Nörtershäuser und Christine Schuh - Kolpingjugend DV Limburg

 

6 Biodiversität konkret gedacht und gemacht
Auf Gemeindeebene gemeinsam Natur schützen! Impulse, Beispiele, Entwicklung konkreter Ideen und Umsetzungsmöglichkeiten.

Barbara Fröde-Thierfelder und Maria Moura - Abteilung Schöpfungsverantwortung, Erzbistum Köln

 

7 Plant for the planet
Drei Kinder-KlimabotschafterInnen stellen die Initiative
und corona-konforme Ideen vor, z. B. Baumpflanzaktionen, Schokoladenverkostung oder Kampagnen. Geeignet für die eigene Familie, die Schule, Gruppe, Gemeinde oder Stadt. Mit viel Raum für Austausch über Ideen, die Kinder beim Thema Klimagerechtigkeit befähigen, begeistern und beteiligen.

Nicola Maier - Mutter der drei, Trainerin für gewaltfreie Konflikttransformation
www.plant-for-the-planet.org - @plantfortheplanet_de auf Instagram

 

8 Projekt plastikfreier Ozean! 
Jährlich geraten 13 Millionen Tonnen Plastikmüll in die Welt- meere mit katastrophalen Folgen. Welche Möglichkeiten gibt es gegenzusteuern? Infos zur Arbeit der Plastic Bank in Entwicklungsländern, die neben der Vermüllung auch wirksam Armut bekämpft. Wie können wir unseren Plastikfußabdruck verringern?

Peter Nitschke - Director for Community Partnerships

 

9 Erfahrungsfeld Bauernhof 
Mit den Fragen des Gastes Begegnung erzeugen - das Er- fahrungsfeld Landschaft erleben. Der Gründer des Vereins Erfahrungsfeld-Bauernhof erklärt Hintergründe und gibt Tipps für konkrete Übungsentwicklung. Nutzen Sie einen Bauernhof oder die Landschaft, um die persönliche Begegnung mit Anderen zu gestalten.

Olaf Keser-Wagner
www.efb-ev.org

 

> Zum Flyer

Vielfältig, kreativ, berührend – ein Wochenende voll Fortbildung! 
Das Angebot qualifiziert Menschen, kompetent und sicher Gottesdienste mit Kindern und Familien zu gestalten. 

Termin: Freitag, 29. Oktober – Sonntag, 31. Oktober 2021

Uhrzeit: Freitag ab 16 Uhr bis Sonntag 14 Uhr

Ort: Kardinal-Schulte-Haus in Bensberg

Referentinnen: Ursula Pies, Referentin für Familienpastoral; Donata Pohlmann, Pastoralreferentin

Genaue Ausschreibung: ab Mai 2021 auf dieser Seite

Anmeldung zum Workshop

Anmeldeschluss: 13.6.2021

Der Zugangslink wird ab dem 15.6.2021 verschickt.

Alle Eingabefelder, die mit einem Stern (*) versehen sind, sind Pflichtfelder.