Haupt- und Ehrenamtliche

Haupt- und Ehrenamtliche

Grundkurs Interreligiöse Kompetenz

Im Grundkurs Interreligiöse Kompetenz werden Informationen zu den großen Religionen, besonders zu Islam und Judentum, und Hilfen für das Verständnis der multikulturellen und interreligiösen Situation sowie der sich daraus ergebenden Herausforderungen und Konflikte gegeben.

Wesentliche Aussagen der Katholischen Kirche zu den anderen Religionen und zum interreligiösen Dialog werden als Grundlage zur Begegnung und zum Dialog vermittelt.

In vier Kurseinheiten werden wesentliche Kompetenzen für die Praxis grundgelegt, gestärkt und gefördert:

  • Wissenskompetenz durch theoretische Auseinandersetzung und Vorträge;
  • Handlungskompetenz im Rahmen eines Praxisprojektes, das von den Teilnehmenden zeitlich parallel zur Fortbildung durchgeführt und kurz dokumentiert wird;
  • Haltungskompetenz durch Selbstreflexion.

Wichtige Bestandteile des Kurses sind neben den theoretischen Anteilen auch die praktischen Ansätze. Die Auseinandersetzung mit dem Glauben der Kirche und der eigenen religiösen Verortung gehören zum Kurs, ebenso wie die Begegnung und Gespräche mit Angehörigen anderer Religionen sowie der Besuch einer Moschee und Synagoge.

Das Bildungswerk der Erzdiözese Köln hat in Zusammenarbeit mit dem Referat Dialog und Verkündigung in der Hauptabteilung Seelsorge, dem Diözesancaritasverband für das Erzbistum Köln sowie der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen, Abteilung Köln, seit 2007 mehrmals diese Fortbildung durchgeführt. Der Kurs richtet sich an Hauptamtliche der kirchlichen Bildungs- und Sozialarbeit sowie der Seelsorge.

Weitere Informationen:
> Flyer Grundkurs Interreligiöse Kompetenz 2020/21 (PDF)
> Dreijähiger Weiterbildungsmaster Interreligiöse Dialogkompetenz

Kontakt: > Prof. Dr. Thomas Lemmen (Kontaktformular)