„…  dann bräuchten wir kaum noch Palliativstationen und Hospize.“ -Zur Frage der Akzeptanz des Sterbens in der Akutmedizin

Zur Frage der Akzeptanz des Sterbens in der Akutmedizin

Wie kann es gelingen, die wertvollen Ansätze der palliativen Haltung in die Breite zu bringen und wieder stärker in der gesamten Medizin und Pflege zu verorten? Insbesondere die Akzeptanz der Endlichkeit des menschlichen Lebens und der Veränderung der Bedürfnisse und Ziele von Menschen, die auf den Tod zugehen?

26. März 2019 9:30 - 16:30
Ethikforum

Anmeldeschluss:

12. März 2019 19:42

Das Zitat der Leiterin eines Hospizes in der Überschrift spiegelt den Grundgedanken dieser Veranstaltung wider.

Die Palliative Care hat in den vergangenen Jahrzehnten unglaublich viel für das Wohl von Menschen an ihrem Lebensende getan und erreicht. Sie ist aus dem Spektrum der Betreuung und Behandlung der Menschen in dieser Lebensphase nicht mehr wegzudenken.

Diese Veranstaltung geht der Frage nach, ob die Kehrseite dieser Entwicklung nicht zu einem zunehmenden Gefühl der Nicht-Zustän-digkeit der anderen medizinischen Disziplinen für Menschen an ihren Lebensgrenzen führt: Dafür haben wir doch die Spezialisten der Palliative Care ...

Wie kann es gelingen, die wertvollen Ansätze der palliativen Haltung in die Breite zu bringen und wieder stärker in der gesamten Medizin und Pflege zu verorten? Insbesondere die Akzeptanz der Endlichkeit des menschlichen Lebens und der Veränderung der Bedürfnisse und Ziele von Menschen, die auf den Tod zugehen?

Wenn diese Wirklichkeit des Menschseins die prägende Grundhal-tung aller Ärzte, Pflegenden, Therapeuten, Seelsorger, jedes Kran-kenhauses und jeder Pflegeeinrichtung wäre, „dann bräuchten wir kaum noch Palliativstationen und Hospize.“

Zielgruppe: MitarbeiterInnen im ärztlichen, pflegerischen und therapeutischen Bereich, Pastorale Dienste

Ort: Caritas-Akademie Köln-Hohenlind (in Kooperation)

Leitung: Dr. Thomas Otten, Günter Heimermann

Referenten:
Dr. med. Roland Kunz, Chefarzt Universitäre Klinik für Akutgeriatrie und Zentrum für Palliative Care, Stadtspital Waid, Zürich
Dr. med. Randolf Forkert, Oberarzt für Innere Medizin, Hämatologie-internistische Onkologie und Intensivmedizin, Johanniter-Krankenhaus, Bonn
N.N.

Anmeldung: bis 12.03.2019 bei der Caritas-Akademie
Online direkt hier

TN-Beitrag: 125,00 EUR inkl. Seminarunterlagen, Mittagsverpflegung und Pausengetränken