Burn In- Für die Arbeit brennen

Menschen in sozialen Berufen empfinden ihre Arbeit als wertvoll, brennen förmlich für sie und führen sie gerne aus. Gleichzeitig lässt die emotionale Bindung an das Tun viele auch nach Arbeitsschluss nicht zur Ruhe kommen.

4. Oktober 2021 14:00 - 5. Oktober 2021 14:00

Anmeldeschluss:

1. September 2021 14:00

Weitere Termine:

31. Januar 2022 14:00 - 1. Februar 2022 14:00
2. Mai 2022 14:00 - 3. Mai 2022 14:00

Menschen in sozialen Berufen empfinden ihre Arbeit als wertvoll, brennen förmlich für sie und führen sie gerne aus. Gleichzeitig lässt die emotionale Bindung an das Tun viele auch nach Arbeitsschluss nicht zur Ruhe kommen. Hier auf die Signale des eigenen Körpers zu hören, sich zurückzunehmen und abzugrenzen, scheint oft unmöglich und unmenschlich – und wird deshalb unterlassen. Das erhöht die Stressbelastung bis hin zum Burnout.
Dieses Seminar stellt die Eigenverantwortung des einzelnen in den Mittelpunkt und unterstützt dabei, alltagstaugliche Strategien zu erarbeiten.


Die Ziele des Seminars sind:
• die eigenen Bedürfnisse und Grenzen erkennen können
• wissen, wo man persönlich Energie sparen oder zusätzliche Kraft holen kann
• Strategien zu entwickeln, langfristig gesund zu bleiben: meiner Arbeit nachgehen und mit der Familie und Freunden das Leben     genießen zu können
• Ziele mit Zukunft entwickeln
• den Humor und die eigene Spiritualität als Kraftquelle zu entdecken


70% dieses außergewöhnlichen Seminars finden draußen in der Schöpfung statt, wo Menschen von jeher zur Ruhe und zu ihrer Kraft finden können. Die „Tippeltouren“ sind dabei nicht länger als 5 km.


In der Arbeitsweise wechseln sich Theorie und Praxis ab. Der theoretische Teil ist geprägt von Erfahrungsaustausch.

Im praktischen Teil gibt es Angebote zum persönlichen Gesundheitsmanagement (u.a. Atemschulung, Achtsamkeitstraining, Stimmschulung, Jacobson). Dabei werden auch kreative Interventionen (z.B. Naturpädagogik, Lyrik, Methoden der Theaterarbeit)
eingesetzt.

Um die Nachhaltigkeit des Seminars zu gewährleisten, ist dieses Seminar als jahreszeitbegleitendes Intervallseminar mit insgesamt
drei Terminen angelegt. So können Teilnehmer das Erarbeitete im Alltag immer wieder umsetzen und überprüfen. Teil des Konzeptes ist auch die eingeschlossene Übernachtung. Mit der Abendeinheit wird der Ausstieg aus dem Alltag unterstützt, so dass am Seminartag intensiver gearbeitet werden kann.


Die Veranstaltung kann nur als Reihe gebucht werden.


Zielgruppe: Pflegende aus der ambulanten und stationären Alten- und Krankenpflege sowie aus dem Hospizbereich


Termin 1: 04.10. – 05.10.2021
Termin 2: 31.01. – 01.02.2022
Termin 3: 02.05. – 03.05.2022


Uhrzeit: jeweils von 14:00 – 14:00 Uhr


Ort: Haus Marienhof, Ittenbach


Leitung: Hildegard Huwe


Referentinnen: Molly Spitta (Regisseurin, Choreographin, Stimmtrainerin), Sylke Spitta (Sport- und Gymnastiklehrerin, Sporttherapeutin, Personal Trainerin)


Anmeldung: bis 01.09.2021 beim Referat Seelsorge im Gesundheitswesen


TN -Beitrag: 450,00 EUR, inkl. 3 Übernachtungen mit Verpflegung und Kurskosten

Flyer zum Download