Verabschiedung und Bestattung von Fehl- und Totgeburten

Fortbildung für Bestattungsbeauftragte GR / PR

Wenn Eltern ihr Kind durch Fehl- oder Totgeburt verlieren, empfinden sie das als großen Schmerz. KrankenhausseelsorgerInnen begleiten zumeist nicht nur die Eltern während des Geburtsprozesses im Krankenhaus und danach.

23. Mai 2019 9:00 - 18:00

Anmeldeschluss:

30. März 2019 16:00

Wenn Eltern ihr Kind durch Fehl- oder Totgeburt verlieren, empfinden sie das als großen Schmerz. KrankenhausseelsorgerInnen begleiten zumeist nicht nur die Eltern während des Geburtsprozesses im Krankenhaus und danach. Sie halten auch die Bestat-tungsfeiern mit anschliessender Beisetzung. Wenn eine Einzelbestattung nicht von den Eltern selbst vorgenommen wird, findet eine Sammelbestattung statt, die entsprechend liturgisch gestaltet wird.

  • Welche konkreten Umstände sind bei der Feier der Verabschiedung zu berücksichtigen?
  • Wie kann durch die Klinik zur Bestattungsfeier eingeladen werden und wer nimmt an den Feiern teil?
  • Wie und mit welchen Elementen, Gebeten, Texten, Gesang, Musik, Symbolen kann die Feier liturgisch sinnvoll aufgebaut und gefeiert werden, so daß sie Ausdruck von Schmerz ermöglichen und den Hinterbliebenen zum Trost werden kann?
  • Welche konkreten Umstände sind bei der Feier der Verabschiedung zu berücksichtigen?
  • Wie kann durch die Klinik zur Bestattungsfeier eingeladen werden und wer nimmt an den Feiern teil?
  • Wie und mit welchen Elementen, Gebeten, Texten, Gesang, Musik, Symbolen kann die Feier liturgisch sinnvoll aufgebaut und gefeiert werden, so daß sie Ausdruck von Schmerz ermöglichen und den Hinterbliebenen zum Trost werden kann?

Zielgruppe: Hauptamtliche Krankenhaus-seelsorgerInnen mit Bestattungsauftrag

Ort: Maternushaus, Kardinal-Frings-Str. 1-3, 50670 Köln

Leitung: Ruth Hermanns, Klinikseelsorgerin, Supervisorin (DGSv), Integrative Therapie, Ethikberatung;
Eva-Maria Will, Referentin für Trauerpastoral und Bestattungskultur, EGV Köln

Anmeldung: bis 30.03.19 bei Abt. Personalentwicklung, Paul Kohlmeier, Telefon 0221 1642 1944, personalentwicklung-pastorale-dienste@erzbistum-koeln.de

TN-Beitrag: kostenfrei