Jahrgedächtnis Corona-Lockdown

Jahrgedächtnis Corona-Lockdown

 

Vor einem Jahr (am 15. März) 2020 begann der erste Lockdown in unserem Land. Seitdem bestimmt die Corona-Pandemie vieles in unserem Leben.

Bisher hat Corona weltweit viele Opfer gefordert. Allein in Deutschland starben bisher über 60.000 Menschen. 

Auch wir bekommen in vielfältiger Weise schmerzhaft die Auswirkungen und Folgen, Belastungen und Opfer dieses Ereignisses mit. So glauben wir und sind zutiefst davon überzeugt, dass von uns als Kirche ein sichtbares Zeichen der Solidarität und Anteilnahme gefordert ist. 

Wir laden am 4. Fastensonntag (14. März 21) zu einem „Jahrgedächtnis Corona-Lockdown ein, um:

  • die Verstorbenen zu beklagen,
  • der Menschen zu gedenken, die durch die Pandemie besonders belastet sind
  • die geplatzten Hoffnungen zu betrauern,
  • den Schmerz, Wut, Angst und Ohnmacht auszudrücken,
  • sich der Gemeinschaft zu vergewissern,
  • und sich im Vertrauen auf Gottes Geleit zu stärken.

Wir haben Elemente für den Gottesdienst und Anregungen für Initiativen zusammengestellt und laden Sie herzlich ein, in den Gemeinden, an vielen Orten und in den Einrichtungen unsere Solidarität und Anteilnahme sichtbar und spürbar zu machen.

Wir bedanken uns herzlich bei den Dominikanern in Düsseldorf, die uns das Motiv zur Verfügung gestellt haben. Weitere Informationen zur Gedenk- und Solidaritätswoche zu COVID-19 der Dominikaner in Düsseldorf finden Sie unter: www.dominikaner-duesseldorf.de)

Nutzen Sie gerne unsere Vorschläge. Auch Ihre Texte und Ideen veröffentlichen wir gerne auf unserer Homepage. Schicken Sie sie uns bitte per Mail an peter.bromkamp@erzbistum-koeln

Gisela Beckmann Dorothea Polaczek Elmar Trapp Dr. Peter Bromkamp
Regionale Beauftragte für Altenheimseelsorge Diözesanreferent


Unser Material zum Download

Elemente für den Gottesdienst

Anregungen für Initiativen und Aktionen