#generationenmatch

#generationenmatch

Heute die Welt von Morgen gestalten!

Heute die Welt von Morgen gestalten! Im achtsamen Miteinander von Mensch und Natur, Region und Spirit machen wir uns gemeinsam auf den Weg in eine lebenswerte Zukunft, und suchen Ihre Ideen und Anregungen dazu.

Denn wenn viele und vieles „matcht“ gewinnen alle und alles.

#generationenmatch wird die vielen kleinen Initiativen und Ideen sammeln, die dazu beitragen können, eine lebenswerte Welt an die nächsten Generationen weiterzugeben. Das Miteinander von Jung und Alt ist ein verbindender Aspekt, der zum Ideenreichtum beitragen kann.

„Keep it simple“ ist dabei unser Motto, denn wir möchten dazu ermutigen, im Kleinen irgendwo anzufangen, in den Familien, Schulklassen, Seniorenheimen, Gemeinden. Unkomplizierte und im Alltag einfach umsetzbare Ideen sind genauso gefragt wie größere und aufwendigere Projekte. Die Freude am intergenerativen Miteinander soll im Vordergrund stehen, ebenso das gemeinsame Ideen Entwickeln und Ausprobieren, das sich dazu Austauschen und voneinander profitieren.

Nächstes Info- und Austauschtreffen über Zoom - Donnerstag, 17. November von 19:00 bis 20.30 Uhr

Möchten Sie näheres über die Initiative erfahren und die Idee teilen?

Setzen Sie bereits eine konkrete Idee um oder suchen Sie Anregungen und Impulse? Möchten Sie sich mit Engagierten und Interessierten vernetzen? Dann melden Sie sich gerne an, wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit.

Eingeladen sind Engagierte aus Gemeinden, Senioren- und Familienbildung, Verbänden sowie interessierte Menschen, die sich konkret an und in Projekten des nachhaltigeren und achtsameren Lebens beteiligen möchten.

>> Zur Anmeldung...

Wir suchen Teams von Jung und Alt,

  • die sich achtsam, kreativ, spirituell in ihren Lebensraum einbringen. 
  • die interessiert daran sind, sich gemeinsam in kleinen Schritten auf den Weg zu machen.
  • die gemeinsam eine Idee planen und vielleicht bereits umsetzen und diese kreativ teilen und vorstellen. 
  • die gegebenenfalls eine neue Verbindung zwischen Natur, Kultur, nachhaltigem Leben und Spiritualität suchen.

Wir bieten…

  • Die Möglichkeit ihre Ideen und Initiativen hier auf einem Padlet-Bord zu teilen. (wird in Kürze hier eingerichtet)
  • Vernetzung und Austausch mit anderen Akteuren. Die Möglichkeit Kooperationen zu knüpfen und sich gegenseitig zu unterstützen.
  • Bedarfsorientierte und fachkundige Beratung durch erfahrene Coaches.
  • Zoom Treffs zum Austausch und „sich gegenseitig Bereichern“.
  • Das gute Gefühl, zu sehen, dass viele gemeinsam gutes bewegen können.
  • Coaches, die Sie bedarfsorientiert beraten.

Jedes Team, das bis zum 24. Juli, dem Welttag der Großeltern und Senioren, bei #generationenmatch mitmacht, erhält eine kleine Überraschung (Beispielsweise das Buch für Alt und Jung „Ein Brief für die Welt“ von Hubert Geisbauer und Leonora Leitl).

Für ein Enkelkind

Lieber Gott,

heute lege  ich  dir mein  Enkelkind ans  Herz.  Im- mer  wenn ich es  nach längerer Zeit  wieder sehe, bin ich besonders bewegt: Es ist größer geworden, hat sich verändert, etwas dazugelernt. Es ist eine Freude, zusammen  mit  ihm  die  Welt zu  entde- cken,  und  ich muss  gestehen, dass ich auch dazu- lerne. Ich hoffe, dass es  bei  diesen Erkundungen auch dich kennen lernt, und  bitte darum, dass ich die richtigen Worte finde,  wenn es mit mir darüber sprechen möchte. Ich weiß,  dass eine  gute Bezie- hung  zu dir der  tragende Grund  für das  Leben ist. Eine  solche wünsche ich  ihm  und  möchte gerne das  Meine dazutun. Segne  uns beide! Guter Wille, Aufgeschlossenheit, Vertrauen und   ein  ehrliches Miteinander sollen uns immer  verbinden.

Hanns Sauter, Gebete für ältere Menschen, Tyrolia-Verlag, Innsbruck-Wien 202

----------------------------------------------------------------------------------

Für junge Menschen

Für alle,  die am Anfang ihres  Lebens stehen:

Die noch nicht Geborenen und  die kleinen Kinder

mögen in einer  Welt aufwachsen,

die ihnen Lebens- und  Entfaltungsraum ist

und die sie Gott, den Schöpfer aller,  erahnen lässt.

 

Für alle  größeren Kinder:

Sie mögen leben in einer  Atmosphäre von

Liebe und  Angenommen-Sein,

Menschen finden, die sie ins Leben begleiten

und  denen sie immer  vertrauen können.

 

Für alle  Jugendlichen:

Es möge ihnen gelingen, ihren  Weg zu finden,

den  Platz  in der Welt auszufüllen, der der ihre ist,

und  Gott als Partner für ein erfülltes Leben

zu verstehen.

 

Für alle  jungen Erwachsenen:

Es möge ihnen gelingen, sich eine  Existenz

zu schaffen

und dabei die rechte Ausgewogenheit zu finden

zwischen Beruf, Engagement und eigenen Bedürfnissen


sowie im Menschsein

und im Glauben zu wachsen.

 

Gott, dein  Segen sei allen jungen Menschen

wie ein treuer Freund.

Er leite sie, stütze, helfe ihnen

und  lenke sie bei allem, was sie denken und  tun.

Hanns Sauter, Gebete für ältere Menschen, Tyrolia-Verlag, Innsbruck-Wien 2021

Hanns Sauter

Ich komme zu dir, Herr
Gebete für ältere Menschen

96 Seiten, zweifarbig, 11 x 18 cm 
gebunden mit Lesebändchen

Tyrolia-Verlag, Innsbruck-Wien 2021
ISBN 978-3-7022-3964-0

€ 14,95

 

Beten bedeutet mit Gott zu reden

Gebete und Betrachtungen für Seniorinnen und Senioren

Viele Senioren finden im Alter endlich die Zeit, über sich selbst nachzudenken: dankbar zurückzuschauen, wahrzunehmen, was sie gerade beschäftigt und zugleich auch ihre nächsten Schritte zu überlegen. Dieses Nachdenken sucht oft auch ein Gegenüber – und mündet nicht selten in ein Gespräch mit Gott. Die Betrachtungen und Gebete in diesem Buch unterstützen dabei und regen an, alles zum Thema zu machen, was einen als älterer Mensch bewegt. Denn Gebete, das sind nicht nur vorgeformte Texte, sondern vor allem ganz persönliche Anliegen, Bitten und Danksagungen. 

Wer der Ansicht ist „Beten bedeutet, mit Gott zu reden, weil ich glaube, dass er es gut mit mir meint“, der kann mit ihm über die vielen Dinge sprechen, die in den verschiedensten Situationen und Lebensphasen bewegen: den Eintritt in den Ruhestand, die Freude über Enkelkinder, den Verlust eines Freundes … Und weil auch gemeinsames Beten besonders guttut, bietet dieses Buch auch Vorschläge für das Beten im Seniorenkreis. Es eignet sich für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Seniorenpastoral ebenso, wie als schön gestalteter, spiritueller Impulsgeber zum Verschenken. 

Der Autor: 
Hanns sauter, geb. 1951 in Würzburg, studierte Theologie in Würzburg, Wien (Schwerpunkt: Theologie und Geschichte des christlichen Ostens) und Freiburg i. Br. (Schwerpunkt: Caritaswissenschaft und christliche Sozialarbeit), von 1982 bis 2017 in der Erzdiözese Wien tätig, davon über 30 Jahre im Fachbereich Seniorenpastoral. Zahlreiche Bücher zu liturgischen Themen (u. a. Seniorengottesdiensten), langjähriger Mitarbeiter bei verschiedenen theologischen Fachzeitschriften und den Bibliotheksnachrichten des Österreichischen Borromäuswerkes. 

-----------------------------------------------------------------------------------------

 

EIN BRIEF FÜR DIE WELT
Die Enzyklika Laudato si von Papst Franziskus für Kinder erklärt
von Hubert Gaisbauer, im Tyrolia Verlag

Tipps

  • die wichtigsten Punkte der Enzyklika – verständlich und spannend aufbereitet
  • ein wichtiges Buch für alle, die sich um unsere Zukunft sorgen

Auszeichnungen

  • 2017: Katholischer Kinder- und Jugendbuchpreis (Empfehlungsliste)
  • 2016: Klima - Buchtipp im Dezember

Eine Leseprobe finden Sie HIER...

 

Warum schreibt der Papst keinen Brief an uns Kinder? Wir werden ja in der Zukunft leben!

Diese Frage seiner Enkelin Caro, die sie ihm während eines Gespräches über die Enzyklika „Laudato si“ von Papst Franziskus gestellt hat, animierte den bekannten Journalisten und Autor Hubert Gaisbauer zu diesem ganz besonderen Buch. In 23 Briefen gelingt es ihm, anhand ausgewählter Originalstellen die wesentlichen Punkte aus dieser Enzyklika darzulegen, sie herunterzubrechen, an den Alltag anzubinden und im Leben der Kinder zu verankern. Behutsam werden dabei Themen wie Umweltverschmutzung, ungerechte Ressourcenverteilung oder Arbeitslosigkeit angesprochen. Hubert Gaisbauer meistert dabei – scheinbar mühelos – den schwierigen Spagat, die Ernsthaftigkeit dieser Themen spürbar zu machen und auf die Verantwortung von uns Menschen hinzuweisen, ohne jedoch die Leserschaft damit zu überfordern.

Kurze Sachtexte erläutern außerdem wichtige Begriffe wie „Enzyklika“ oder „Klimawandel“ und geben Auskunft über Papst Franziskus sowie über dessen gewähltes Vorbild Franz von Assisi.

Mit ihren Bildern, die sie aus schwarz eingefärbten und mit Wachs überzogenen Kartonflächen herausgekratzt hat, findet Leonora Leitl für jedes Thema ein starkes, illustratorisches Pendant und changiert dabei gekonnt zwischen konkreter Bildaussage und symbolhafte Verweisen.

Diese Initiative wird gemeinschaftlich mit Kolleginnen aus den Bereichen Familienpastoral, Schöpfungsverantwortung und Spiritualität gestaltet.

Haben Sie Fragen, Anregungen und Wünsche? Kommen Sie gerne auf uns zu:

Ute Aldenhoff, Referentin Altenpastoral-Leben in Fülle
0221 1642 1384, ute.aldenhoff@erzbistum-koeln.de

Barbara Fröde-Thierfelder, Biodiversitätsmanagerin und Projektleiterin BiodiversitätsCheck in Kirchengemeinden (BiCK)
0221 1642 2289, barbara.froede-thierfelder@erzbistum-koeln.de

Judith Göd, Referentin für Spiritualität und Exerzitien, 
0221 1642 1488, judith.goed@erzbistum-koeln.de

Uschi Pies-Brodesser. Referentin Familienpastoral
0221 1642 1425, uschi.pies-brodesser@erzbistum-koeln.de

Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit Frau Monika Resler vom Tyrolia Verlag, die uns mit einigen kostenfreien Belegexemplaren und Impulsseiten aus ausgesuchten Büchern unterstützt.

VERLAGSANSTALT TYROLIA Gesellschaft m.b.H 
TYROLIA VERLAG 
Mag. Monika Resler 
Presse & Kommunikation
A-6020 Innsbruck, Exlgasse 20 

T: +43 (0) 512 / 2233-2240,
F: DW 2119;
E: monika.resler@tyrolia.at
I: www.tyrolia-verlag.at

  • generationenverbindende Team-Ideen 
  • Potentiale von Jung und Alt 
  • Nachhaltiges und achtsames Leben in den Gemeinden 
  • Spirit in der Schöpfung 

Dies gelingt im Zusammenspiel von Vielen besonders, machen Sie also mit!

Diese Seite wird sich in den kommenden Wochen, im miteinander unterwegs sein, weiter füllen. 

Sie möchten direkt im persönlichen Austausch mehr erfahren?

Lassen sie sich HIER in unseren E-Mail-Verteiler aufnehmen.

Sie möchten jetzt schon etwas mehr erfahren? Lesen sie gerne weiter…

Mit Padlet erstellt