Äthiopien: Überleben und Bildung sichern

Die Situation ist nach wie vor katastrophal für die Bevölkerung in Tigray. Ein Ende der Gewalt ist nicht absehbar. Das Kindermissionswerk stellt 30.700 Euro für Nothilfe im Bereich der Schulen im Norden Äthiopiens bereit.

Auf der Flucht vor dem Klimawandel

Vor einem halben Jahr richteten zwei Hurrikane schwere Schäden in Mittelamerika an. Hunderttausende Menschen standen vor dem Nichts. Die Sturmschäden trieben viele dazu, ihrer Heimat den Rücken zu kehren. 

Adveniat: Venezuela nicht alleine lassen

„Lateinamerika erlebt inmitten der Corona-Pandemie die größte Fluchtwelle des laufenden Jahrhunderts“, sagt Adveniat-Chef Pater Michael Heinz. „Geschlossene Grenzen und ausländerfeindliche Übergriffe gefährden das Leben der Migrantinnen und Migranten aus Venezuela“, sagt der Hauptgeschäftsführer des Lateinamerika-Hilfswerks.

Wolfgang Niedecken zum 70.: "Dä Herrjott meint et joot met mir"

Er ist ein Pionier der kölschen Sprache, er ist einer mit Zivilcourage und er ist ein "Kölscher Jung": Am 30. März wird Wolfgang Niedecken 70 Jahre alt. Auf dem Vierungsturm des Kölner Doms sprach er mit Martin Mölder exklusiv über seinen Glauben, Barmherzigkeit und Nächstenliebe - und über seinen Dom.

Lamm oder Hase?

Wer in diesen Tagen durch die Supermärkte lauft, begegnet ihm überall, dem Osterhasen. Als Schokoladenfigur oder auf den Päckchen mit Färbetabletten für die Eier – überall ist der Hase zu sehen. Dabei spielt ein anderes Tier im christlichen Glauben zu Ostern eine viel wichtigere Rolle: das Lamm. Um heraus zu finden, warum das so ist, hat sich Martin Mölder mit den Kinder-Reporterinnen Hannah und Nina auf die Suche nach Lämmern gemacht - und sie, ihren Schäfer und einen bekannten Brauchtumsforscher getroffen.

Virtueller Kreuzweg: Jesus nimmt das Kreuz auf sich

Ordensschwester Christina Färber lebt in Shkodra, im Norden Albaniens, und kümmert sich dort mit ihren Mitschwestern um Bedürftige, Frauen, die Gewalt ausgesetzt sind, Familien, die in Blutrache leben, Kinder und Jugendliche in Armut. Sie hat zur Vorbereitung auf Ostern viele Menschen gefragt, ob Sie Lust haben, einen virtuellen Kreuzweg zu gestalten. Jeden Abend wird ein Video zur jeweils aktuellen Station des Kreuzwegs gezeigt. Am 15. März zur Station 2, "Jesus nimmt das Kreuz auf seine Schultern". 

Sacré-Coeur - das weiße Herz Jesu

Sie zieht jedes Jahr zurzeit Tausende Touristen und Pilger an. Das liegt zum einen an ihrem strahlend weißen Erscheinungsbild, aber auch an einem fast 130 Jahre alten Ritus.

Horst Lichter: ein Mann mit Werten

Horst Lichter moderiert mit großem Erfolg die ZDF-Sendung „Bares für Rares“.  Birgitt Schippers hat mit dem TV-Koch und begeisterten Auto-Fan kurz vor der Corona-Krise in der „Motorworld“ von Köln-Ossendorf gesprochen. 

Diözesanbibliothek: Hier wird in Äonen gedacht

Die Erzbischöfliche Diözesan- und Dombibliothek in Köln ist mehr als die Bewahrerin des Kulturerbes, sie ist eine literarische Schatzkammer.

Pilgern auf neuer Route

Marco Sengstake aus Hürth wollte eigentlich nach Santiago de Compostela pilgern - auf den Spuren des heiligen Jakobus. Viele Jahre hatte er auf eine längere Auszeit vom Job hingearbeitet und hingespart. Doch dann kam, in Frankreich angekommen, alles anders.

„Buen Camino“

Ob in Aachen oder Düsseldorf, in Köln oder anderswo im Rheinland – Pilger auf dem Weg nach Santiago de Compostela finden auf ihrem Weg Anlaufstellen, an denen sie sich informieren und nach dem Pilgerstempel fragen können. In Brühl treffen sie an der Margaretenkirche dafür meist Otti Bong.

Der Glaube trägt mich durch die Corona-Krise

Wie kann der Glauben an Gott in dieser Zeit der Pandemie helfen? Was kann trotz aller schlechten Nachrichten noch Hoffnung und Zuversicht geben? Antworten darauf von unserer AusZeit-Autorin Yvonne Dömling.

Lalibela - Gotteshäuser in rotem Stein

Auf fast 2.600 Metern Höhe, im Osten Äthiopiens, verstecken sich elf monolithische Kirchen. Sie werden oft als "achtes Weltwunder" bezeichnet: die unterirdisch im roten Tuffstein verborgenen Felsenkirchen von Lalibela.

„Ich bin sehr dankbar“

Pater Dr. Anselm Grün ist Benediktiner im Kloster Münsterschwarzach und der meistgelesene christliche Autor Deutschlands. Am 14. Januar wird er 75 Jahre alt. Wir haben Anselm Grün auf einer seiner vielen Vortragsreisen im Katholisch-Sozialen Institut in Siegburg getroffen.

Kunsthaus: Ein (T)Raum für Künstler

Mit dem neuen „Kunsthaus“ in Brauweiler bietet die Gold-Kraemer-Stiftung bis zu zwölf professionellen Künstlern mit Behinderung Ateliers und Unterstützung – ein einmaliges Projekt.

Kräutergarten Bornheim: Lavendel, Oleander, Jasmin

Im Kräutergarten der Bornheimer Gemeinde St. Servatius gedeihen mittlerweile viele Pflanzen und Kräuter – eine Oase der Ruhe und Gottes Schöpfung. 

Gottesdienste, Konzerte & Rorate-Messen

In der Adventszeit und zu Weihnachten werden in vielen Gemeinden im Erzbistum Köln besondere Gottesdienste, Konzerte und Rorate-Messen geplant. Hier können Sie lesen, wo, was, wann stattfindet. Die Redaktion der AdventsZeit wünscht Ihnen besinnliche und schöne Stunden im Advent.

Natur genießen – eine Alternative zum Verreisen

Schon seit über einem Jahr lässt uns die Corona – Pandemie den Atem anhalten. Wann wir wieder ein ganz normales Leben, jenseits von Masken, Sicherheitsabständen und Co. führen können, wissen wir momentan noch nicht genau. Auch das Leben von Yvonne Dömling  hat sich seither sehr verändert.

Weltgesundheitstag: „Mangelernährung und psychische Erkrankungen nehmen zu“

Seit mehr als einem Jahr hat die Corona-Pandemie die Welt fest im Griff. Anlässlich des Weltgesundheitstags am 7. April berichtet erzählt Dr. Bärbel Breyhan, Gesundheitsexpertin im Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘ über die Corona-Situation auf dem afrikanischen Kontinent und die Folgen der Pandemie für Kinder und deren Familien.

Masken_auf (c) Jan Sting

Neue Nachbarn nähen Masken

In der Gemeinde Sankt Nikolaus im bergischen Städtchen Rösrath näht Imad Hassan zusammen mit seiner Tochter Aya Masken für Krankenhäuser.  Das ist ein Ergebnis des Projekts „Neue Nachbarn“ des Erzbistums Köln. Vor fünf Jahren kamen die Hassans als Flüchtlingsfamilie aus Syrien.

Seit 20 Jahren guter Hoffnung

Die katholische Schwangerschaftsberatung esperanza im Erzbistum Köln ist Seismograf für gesellschaftliche Notlagen – und Rettungsanker für werdende Mütter und Väter mit oft existenziellen Problemen.

gause_auf (c) Robert Boecker

Gundula Gause: "Der Glauben ist ein Geschenk"

Seit mehr als 30 Jahren arbeitet die Journalistin Gundula Gause beim Zweiten Deutschen Fernsehen (ZDF). Die gebürtige Berlinerin ist
gläubige Christin und Botschafterin des katholischen Hilfswerks Missio. Martin Mölder hat sie exklusiv in Mainz getroffen - in ihrer Traukapelle.

Happy Birthday, liebe Maus!

Sie ist orange, sagt niemals ein Wort und weiß alles – und sie feiert in diesen Tagen ihren 50. Geburtstag: die Maus aus der „Sendung mit der Maus“. Nicht nur Kinder, auch Erwachsene sitzen bis heute jeden Sonntag vor der Glotze, um zu sehen, was die Maus, der Elefant, die Ente und alle anderen Mausfreunde so anstellen. Aber vor allem, um die wichtigsten Fragen der Welt endlich einmal beantwortet zu bekommen.

DJ Ötzi: „Ich bin sehr dankbar für diese Momente“

DJ Ötzi, mit bürgerlichem Namen Gerhard, „Gerry“ Friedle, ist einer der erfolgreichsten deutschsprachigen Musiker und gläubiger Christ und Jakobspilger. Er wuchs bei Pflegeeltern und seiner Großmutter auf, war eine Zeit lang obdachlos und hatte Krebs. Martin Mölder traf ihn exklusiv in Köln, besuchte mit ihm den Kölner Dom auf den Spuren des heiligen Jakobus und sprach danach mit ihm. Hören Sie hier den Podcast mit den Antworten Friedles als Hör-Collage.