Der große Wunsch nach mehr Fairness in der Welt

Mehr als 30 Mal hat Stefanie Frels, Länderreferentin im Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘, den afrikanischen Kontinent bereist und dabei viel erlebt – Tragisches, Berührendes und Mutmachendes.

„Wir sehen Dich“

Die Caritas-Kampagne „Wir sehen dich!“ ist ab 29. Juni in 13 Städten – u.a. in Köln, Düsseldorf, Bonn, Wuppertal und Euskirchen – zu sehen. Sie gibt Müttern, Pflegekräften, Obdachlosen sowie Kindern und Jugendlichen ein Gesicht – stellvertretend für die vielen Menschen, die während der Corona-Pandemie an ihre emotionalen und psychischen Grenzen gestoßen sind. 

„In die Zukunft blicken“

Ein Deutscher hilft, unterstützt vom katholischen Lateinamerika-Hilfswerk Adveniat, Menschen in einem mexikanischen Bauerndorf durch den Bau und Einsatz von Solarzellen.

Ukraine: „Hunger und Durst nach spirituellen Werten“

Seit zehn Jahren leitet Großerzbischof Swjatoslaw Schewtschuk die Ukrainische griechisch-katholische Kirche. Sie ist die größte der mit Rom unierten Ostkirchen. Bei einem Besuch im deutschen Büro des weltweiten katholischen Hilfswerks „Kirche in Not“ traf Geschäftsführer Florian Ripka mit dem Großerzbischof.

Wolfgang Niedecken zum 70.: "Dä Herrjott meint et joot met mir"

Er ist ein Pionier der kölschen Sprache, er ist einer mit Zivilcourage und er ist ein "Kölscher Jung": Am 30. März wird Wolfgang Niedecken 70 Jahre alt. Auf dem Vierungsturm des Kölner Doms sprach er mit Martin Mölder exklusiv über seinen Glauben, Barmherzigkeit und Nächstenliebe - und über seinen Dom.

Äthiopien: Überleben und Bildung sichern

Die Situation ist nach wie vor katastrophal für die Bevölkerung in Tigray. Ein Ende der Gewalt ist nicht absehbar. Das Kindermissionswerk stellt 30.700 Euro für Nothilfe im Bereich der Schulen im Norden Äthiopiens bereit.

Sacré-Coeur - das weiße Herz Jesu

Sie zieht jedes Jahr zurzeit Tausende Touristen und Pilger an. Das liegt zum einen an ihrem strahlend weißen Erscheinungsbild, aber auch an einem fast 130 Jahre alten Ritus.

Horst Lichter: ein Mann mit Werten

Horst Lichter moderiert mit großem Erfolg die ZDF-Sendung „Bares für Rares“.  Birgitt Schippers hat mit dem TV-Koch und begeisterten Auto-Fan kurz vor der Corona-Krise in der „Motorworld“ von Köln-Ossendorf gesprochen. 

„Buen Camino“

Ob in Aachen oder Düsseldorf, in Köln oder anderswo im Rheinland – Pilger auf dem Weg nach Santiago de Compostela finden auf ihrem Weg Anlaufstellen, an denen sie sich informieren und nach dem Pilgerstempel fragen können. In Brühl treffen sie an der Margaretenkirche dafür meist Otti Bong.

Masken_auf (c) Jan Sting

Neue Nachbarn nähen Masken

In der Gemeinde Sankt Nikolaus im bergischen Städtchen Rösrath näht Imad Hassan zusammen mit seiner Tochter Aya Masken für Krankenhäuser.  Das ist ein Ergebnis des Projekts „Neue Nachbarn“ des Erzbistums Köln. Vor fünf Jahren kamen die Hassans als Flüchtlingsfamilie aus Syrien.

Marjan: „Helfen macht große Freude“

Als „Mutter Beimer“ in der „Lindenstraße“ wurde Marie-Luise Marjan bundesweit bekannt. Die Schauspielerin ist eine gläubige und sozial stark engagierte Christin. Martin Mölder hat sie getroffen und viel über ihre Werte, Einstellungen und ihren Glauben erfahren.

Brasilien: „Die Pandemie hat die Armut verschärft“

Überleben wird für immer mehr Menschen in Lateinamerika zur täglichen Herausforderung. Die Pandemie und ihre Folgen sind für die große Mehrheit dort nicht vorbei. Adveniat-Partner Erzbischof Steiner schildert die Corona-Krise in Manaus.

Israel: Für Frieden, Respekt und Verständigung

Viele Partner des Kindermissionswerks „Die Sternsinger“ setzen sich im Nahen Osten für Frieden und mehr Verständigung ein. Dass ein gutes Zusammenleben zwischen den verschiedenen Bevölkerungsgruppen möglich ist, veranschaulichen „Hand in Hand“-Schulen in Israel Tag für Tag. 

Die Lebensretter von Lima

Sauerstoff aus der Pfarrei Cristo Misionero del Padre rettet Menschenleben – jeden Tag. Das Lateinamerika-Hilfswerk Adveniat hat mit seinem langjährigen Projektpartner Juan Goicochea in einem Armenviertel Limas eine Sauerstoff-Abfüllanlage aufgebaut. 

Die SommerZeit kommt

Ab dem 2. Juni finden rund 1,3 Millionen katholische Haushalte im Erzbistum Köln das Magazin "SommerZeit" in ihren Briefkästen. Das achtköpfige Redaktionsteam hat sich in einigen Artikeln mit dem Thema "Zukunft" beschäftigt. In Interviews, Reportagen und Berichten lernen Sie Menschen kennen, die diese Zukunft gestalten - auch in der Kirche.

Auf der Flucht vor dem Klimawandel

Vor einem halben Jahr richteten zwei Hurrikane schwere Schäden in Mittelamerika an. Hunderttausende Menschen standen vor dem Nichts. Die Sturmschäden trieben viele dazu, ihrer Heimat den Rücken zu kehren. 

Kräutergarten Bornheim: Lavendel, Oleander, Jasmin

Im Kräutergarten der Bornheimer Gemeinde St. Servatius gedeihen mittlerweile viele Pflanzen und Kräuter – eine Oase der Ruhe und Gottes Schöpfung. 

Lalibela - Gotteshäuser in rotem Stein

Auf fast 2.600 Metern Höhe, im Osten Äthiopiens, verstecken sich elf monolithische Kirchen. Sie werden oft als "achtes Weltwunder" bezeichnet: die unterirdisch im roten Tuffstein verborgenen Felsenkirchen von Lalibela.

Gottesdienste, Konzerte & Rorate-Messen

In der Adventszeit und zu Weihnachten werden in vielen Gemeinden im Erzbistum Köln besondere Gottesdienste, Konzerte und Rorate-Messen geplant. Hier können Sie lesen, wo, was, wann stattfindet. Die Redaktion der AdventsZeit wünscht Ihnen besinnliche und schöne Stunden im Advent.

Ein Paradies für (Kirchen-)Schatzsucher

Die Kostbarkeiten in der St.-Servatius-Kirche sind weltweit einzigartig. Ein echter Geheimtipp – und der liegt im Rhein-Sieg-Kreis, genauer: mitten in Siegburg.

Gelungener Urlaub trotz Corona

Nach einem langen Winter und einem kühlen Frühling hat der Sommer nun endlich richtig begonnen. Und dank der sinkenden Infektionszahlen sind auch Urlaubsreisen wieder möglich. Wichtig ist nur, dass man einige Punkte dabei beachtet.

Schloss Augustusburg: Weltkulturerbe und Gästehaus für gekrönte Häupter

Ab 1949 wurde Schloss Augustusburg viele Jahrzehnte lang als Repräsentationsschloss des Bundespräsidenten und der Bundesregierung genutzt. Königinnen, Könige und Staatsoberhäupter wurden hier empfangen - und genossen die atemberaubende Architektur und den prachtvollen parkähnlichen Garten des Schlosses in Brühl bei Köln.

Energiespartipps für Zuhause

Der Klimawandel schreitet voran und obwohl vor allem politisch viel passieren muss, um ihn zu stoppen, kann doch jeder und jede etwas tun - um die Umwelt zu schützen, Energie und dabei oft auch Geld zu sparen. Hier kommen unsere Top 7-Energiespartipps für Sie:

Erstkommunion: ein ganz besonderer Tag

Auch wenn dieses Jahr die Feiern weitaus kleiner ausgefallen sind als sonst: Viele Erstkommunionfeiern haben trotz Pandemie stattfinden können - und glücklichen Kinder und stolzen Eltern einen schönen und bewegenden Tag beschert. Infos, Hintergründe und eine "Bibel-Challenge" hat das Erzbistum Köln für sie zusammengestellt.

„Bon Chemin“

Marco Sengstake hat sein Pilgerziel erreicht, wenn auch in Frankreich und nicht wie geplant in Spanien. Umso mehr war der Weg das Ziel für den Hürther.

Das Web ökumenisch machen

Die Kirchen sind beileibe nicht so rückständig analog, wie viele meinen. Sie sind mit Gott gemeinsam im Netz – und das nicht erst seit dem Ökumenischen Kirchentag in Frankfurt, der überwiegend digital stattfand.

DJ Ötzi: „Ich bin sehr dankbar für diese Momente“

DJ Ötzi, mit bürgerlichem Namen Gerhard, „Gerry“ Friedle, ist einer der erfolgreichsten deutschsprachigen Musiker und gläubiger Christ und Jakobspilger. Er wuchs bei Pflegeeltern und seiner Großmutter auf, war eine Zeit lang obdachlos und hatte Krebs. Martin Mölder traf ihn exklusiv in Köln, besuchte mit ihm den Kölner Dom auf den Spuren des heiligen Jakobus und sprach danach mit ihm. Hören Sie hier den Podcast mit den Antworten Friedles als Hör-Collage.

Pilgern auf neuer Route

Marco Sengstake aus Hürth wollte eigentlich nach Santiago de Compostela pilgern - auf den Spuren des heiligen Jakobus. Viele Jahre hatte er auf eine längere Auszeit vom Job hingearbeitet und hingespart. Doch dann kam, in Frankreich angekommen, alles anders.

gause_auf (c) Robert Boecker

Gundula Gause: "Der Glauben ist ein Geschenk"

Seit mehr als 30 Jahren arbeitet die Journalistin Gundula Gause beim Zweiten Deutschen Fernsehen (ZDF). Die gebürtige Berlinerin ist
gläubige Christin und Botschafterin des katholischen Hilfswerks Missio. Martin Mölder hat sie exklusiv in Mainz getroffen - in ihrer Traukapelle.