Motiviert und ökumenisch Richtung Kölner Dom

Die traditionelle Radwallfahrt im Rahmen der Domwallfahrt zum Thema "Ökumene" und führt in diesem Jahr von Marienheide zum Kölner Dom. Schirmherr der Radwallfahrt ist der Generalvikar des Erzbistums Köln, Dr. Dominik Meiering. Die Trägerschaft liegt bei der Redaktion SommerZeit in Kooperation mit dem MedienkompetenzZentrum im Katholisch-Sozialen Institut, dem Historischen Archiv, dem Referat Dialog und Verkündigung des Erzbistums Köln sowie dem Förderverein Romanische Kirchen Köln e.V. und dem ADFC Köln.

Groß, glänzend, golden

Die Isaakskathedrale in St. Petersburg (gebaut von 1818-1858) ist heute eines der beliebtesten Fotomotive Russlands. Vor fast 200 Jahren hätte sich das ein französischer Architekt in seinen kühnsten Vorstellungen nicht träumen lassen.

"Wir lassen Kolumbien nicht allein!"

Diese Botschaft reist Papst Franziskus vom 6. bis zum 10. September nach Kolumbien. Pater Michael Heinz SVD, Hauptgeschäftsführer des Lateinamerika-Hilfswerks Adveniat und der MISEREOR-Hauptgeschäftsführer Pirmin Spiegel  werden den Papst auf seiner Reise begleiten.

Wählt Menschlichkeit

Am 24.09. wählt Deutschland einen neuen Bundestag. Die Caritas setzt ihren Schwerpunkt nicht auf Kandidaten und Wahlversprechen, sondern gegen Ausgrenzung und Populismus.

Demenz-WG_auf (c) Robert Boecker

Die etwas andere WG

In der Demenz-Wohngemeinschaft des Caritasverbandes Wuppertal/Solingen herrscht eine besondere Atmosphäre. Rituale sind für die Bewohner dieser ungewöhnlichen WG wichtig, sogar überlebenswichtig.

Der Friedens-nobelpreisträger

Kofi Annan war nicht nur Generalsekretär der Vereinten Nationen, sondern durch und durch Friedensstifter und gläubiger Christ. Im Jahr 2001 erhielt er die verdiente Auszeichnung für sein Friedensengagement. Teil 3 unseres Porträts.

Der Friedensstifter

Kofi Annan war einer der charismatischsten Generalsekretäre der Vereinten Nationen. Vor 20 Jahren erlebte er das erste Jahr in diesem Amt. In seine zwei Amtszeiten fielen Konflikte, die bis heute nachwirken. Lesen Sie hier Teil 1 unseres dreiteiligen Porträts.

Allzeit bereit

Die Pfadfinder sind die größte Kinder- und Jugendorganisation der Welt. Allein im größten katholischen Verband, der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG), sind fast 100.000 Mädchen und Jungen aktiv.

Ein Jahr voller Musik und Lebensfreude

Das Lateinamerika-Hilfswerk Adveniat und die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg entsenden Freiwillige nach Lateinamerika und Südafrika.

"Zeit des Neuwerdens"

Rainer Maria Kardinal Woelki, Erzbischof von Köln, spendet digitalen Reisesegen.

Reparieren statt Wegwerfen

Ob Elektrogeräte oder Kleidungsstücke - das Kerpener Netzwerk 55 Plus widmet sich in seinem Reparatur-Treff im Sindorfer Jugendzentrum regelmäßig großen und kleinen Problemfällen. Ein willkommener Effekt ist dabei, dass unterschiedliche Generationen zusammen arbeiten.

Heimat - mehr als ein Ort

Für jeden bedeutet Heimat etwas anderes - mal ist es ein Ort, mal eine schöne Erinnerung, mal die Familie, mal eine wohliges Gefühl. Immer geht es jedoch auch um den Verlust von Heimat und den Umgang damit.

Ärger, Stolz und Freude

Seit 100 Tagen ist der Diplom-Journalist Markus Frädrich Medienreferent der Hohen Domkirche zu Köln. Der erfahrene Medienmann, der lange als Medienreferent für die Steyler Missionare tätig war, hat viel vor in seinem neuen Job. Wir haben nachgefragt.

Altenberger Dom (c) Robert Boecker

Beeindruckende bewegte Bilder

Der Altenberger Dom gehört zu den meistbesuchten Kirchen Nordrhein-Westfalens. Er ist Pilger- und Wanderziel gleichermaßen und Simultankirche. Der Tentral-Dombauverein ist der Pulsschlag des wesentlich bekannteren Kölner Domes. Zwei Videos geben besondere Einblicke zu diesen beiden besonderen Kirchengebäuden.

Zusammen gut

Der Sommer ist da und die SommerZeit auch. 1,3 Millionen katholische Haushalte werden in diesen Tagen die neue Ausgabe der "SommerZeit" in ihren Briefkästen finden. Randvoll mit Geschichten, in denen Menschen gemeinsam arbeiten und leben und zusammen viel Gutes tun.

Eine Woche Ferien - geschenkt!

40 Kinder und Erwachsene konnten in den Osterferien einen kostenlosen Urlaub in der "Arche Noah" in Marienberge im Westerwald verbringen. Auch in den Sommerferien möchten wir, die Redaktion der SommerZeit, in Not geratenen Familien mit Ihrer Hilfe eine Auszeit ermöglichen. Helfen Sie mit!

Jugendliche in Taizé (c) picturealliance_pacific-press-agency_Michael-Debets

Taizé - der kleine Frühling

Jahr für Jahr fahren Tausende junge Menschen in ein kleines Dorf in Burgund, um zu beten, zu singen und zu arbeiten. Jetzt an Ostern ist das wieder so und viele Jugendliche kommen anders zurück, als sie hin gefahren sind. Auch unsere Autorin Michelle Olion gehört dazu.

"On Air" mit der Stimme des Papstes

In knapp 60 Sprachen sendet Radio Vatikan sein Programm von Rom aus in die ganze Welt und ist damit wohl der bekannteste Radiosender überhaupt. Und einer der ältesten, denn bereits 1931 war die Stimme des Gründungspapstes zum ersten Mal im Radio zu hören.

Die Weltenseele in einem Buch

Es gibt Bücher, die eine spannende Geschichte erzählen und es gibt Bücher, die mehr als das tun: Sie verändern den Leser. Der Alchimist von Paulo Coelho (erschienen 1988) ist so ein Buch.

Gottes Schöpfung, gute Erde

Landwirtschaft in Einklang mit der Natur, mit wesensgerechter Haltung der Tiere, ohne Herbizide und Pestizide und im Glauben an eine übersinnliche höhere Macht: das ist die Philosophie der Demeter-Bauern.

Gelobtes Land für Menschen in Not

Jordanien ächzt unter den vielen Flüchtlingen, doch seine Bewohner bleiben offen und hilfsbereit. Markus Harmann berichtet aus Jordanien für die "AusZeit".

Lalibela - Gotteshäuser in rotem Stein

Auf fast 2.600 Metern Höhe, im Osten Äthiopiens, verstecken sich elf monolithische Kirchen. Sie werden oft als "achtes Weltwunder" bezeichnet: die unterirdisch im roten Tuffstein verborgenen Felsenkirchen von Lalibela.

Misereor Fastenaktion: Wunderpulver für die Hühner

50 Hühner und 20 Perlhühner sind der ganze Stolz von Adissa Congo. Doch so manches Mal haben Durchfall, Geflügel- oder Hühnerpocken den ganzen Bestand zerstört - eine Katastrophe für die Mutter von zehn Kindern, die in Burkina Faso lebt. Gemeinsam mit 14 anderen Frauen hat sie deshalb Medikamente gegen Geflügelkrankheiten entwickelt.

Notre Dame: Meisterwerk gotischer Baukunst

Schon Ihr Name ist etwas Besonderes für eine Kirche: "Unsere liebe Frau". Und bis heute lieben nicht nur die Bewohner Paris diese "Frau", die die Architektur der Kathedralen so stark geprägt hat, wie keine andere.

Kennenlernen und Vertrauen

Prof. Dr. Josef Freise, Professor im Ruhestand mit Lehrbeauftragung an der Katholischen Hochschule Köln forscht und lehrt seit vielen Jahren im Fachgebiet "Migrationsgesellschaft und interreligiöse Pädagogik". Wir haben nachgefragt und wollten von ihm wissen:

Füreinander berufen

Dominikanerschwester Kerstin-Marie Berretz ist als Berufungscoach unterwegs. Für das Erzbistum Köln moderierte sie im Tagungshaus Maria in der Aue in Wermelskirchen ein Paarseminar, das unter dem Gedanken "Füreinander berufen" stand. Wir haben nachgefragt.

Die Königin der Instrumente

Wenn eine Orgel erklingt, erwacht eine Kirche zum Leben, Kathedralen wirken noch erhabener und die Gläubigen fühlen sich Gott näher. Ein Besuch bei der Firma Klais in Bonn-Castell. Sie baut Orgeln schon seit 135 Jahren - auch die in der gerade eröffneten Hamburger Elbphilharmonie.

"Ich fürchte, Herr Pastor, wir sind bestohlen"

So viele Bücher über den Kölner Dom sind schon erschienen. Eines ist dann aber doch ganz anders als die anderen. Der Grund liegt in der jahrzehntelangen Passion seines Autors Robert Boecker zum Wahrzeichen Kölns begründet und einer großen Leidenschaft.

Franz von Assisi - der Mann des Jahrhunderts

Als einziger deutscher Franziskaner lebt Bruder Thomas Freidel seit einigen Jahren in Assisi. Für die "AusZeit" schreibt Bruder Thomas über den heiligen Franziskus und über Assisi. Lesen Sie hier Teil 1 seines Berichts.

"Hallo Mister Gott, hier spricht Anna"

Wer ist Gott? Wie ist Gott? Und spricht er mit seinen Engeln englisch? Die fünfjährige Anna hat bereits Antworten auf diese Fragen. Sie kennt ihren Mister Gott und spricht mit ihm. Ein Buch, das mehr ist als ein Buch.

Gnadenkapelle in Altötting (c) picturealliance_Arco_Images-GmbH

Gnadenkapelle in Altötting

Sie gilt als meistbesuchte Wallfahrtskirche Deutschlands. Vor allem wegen der berühmten schwarzen Madonna im Inneren der Gnadenkapelle. Viele tausende Pilger kommen, beten und suchen Rat und Hilfe an diesem besonderen Ort.

Der Flüchtlingsstein - Worte mit Werkzeug geübt

Der Leichlinger Künstler Berthold Welter versteht Integration ganz praktisch. Als er im Sommer mit Flüchtlingen ein duales Ausbildungsprojekt startete, vermittelte er die Fertigkeiten des Steinmetzes mit dem Werkzeug.

Sternsinger bei Papst Franziskus 2016 (c) Romano Siciliani_Kindermissionswerk

Segnen, Singen, Sammeln

2.063 Sternsinger feierten am 29. Dezember, in Neumarkt in der Oberpfalz die bundesweite Eröffnung ihrer 59. Aktion Dreikönigssingen. Die Sternsinger werden rund um den Jahreswechsel wieder Segen bringen und Segen sein. Es ist die größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder weltweit.

Bach (c) picturealliance_Sueddeutsche_Zeitung_Photo

Bachs Weihnachtsoratorium

Es wurde am 25. Dezember 1734 in der Kirche St. Nikolai in Leipzig uraufgeführt. Seitdem kann man das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach jedes Jahr in der Weihnachtszeit an vielen Orten hören.

Adventskranz auf dem Titelbild der AdventsZeit (c) Heiko Wrusch

Impulse im Advent

An jedem Adventssonntag zünden wir mit Ihnen gemeinsam eine besondere Kerze am Adventskranz an - eine Kerze mit einem geistlichen Impuls. Und zwar an jedem Sonntag eine. Wie es geht, verrät Ihnen der unten stehende Link.

Weihnachtsstern vor dem Kölner Dom (c) picturealliance_Westend61_gaby_wojciech

Wegweiser zu Gottesdiensten und Konzerten

Rorate-Messen, Konzerte in der Advents- und Weihnachtszeit und Weihnachtsgottesdienste - hier erhalten Sie den Überblick. Viele Pastoralbüros im Erzbistum Köln haben Ihre Termine bereits in unserer Datenbank eingetragen. Hier (s. Button „Zur Datenbank“) können Sie die Gottesdienste und Konzerte einfach abfragen. Wer nicht weiß, wie er dann nach A-Stadt oder B-Dorf kommt, für den ist ein Routenplaner integriert, der den Weg weist.

Bömmel Lückerath (c) dpa

"Nit nur schwade (kölsch: reden)"

Eigentlich heißt er Günther Antonius Lückerath, aber alle, die ihn kennen, nennen ihn nur "Bömmel". Er ist Gründungsmitglied der "Bläck Fööss", deren Lieder nicht nur im Karneval für Stimmung sorgen, sondern oft auch religiöse Themen behandeln.

Muslimische Wegbegleiter Pfarrer Josef Marxens (c) Cäcilia Giebermann

Interreligiöser Dialog in Albanien

Pfarrer Josef Marxen aus Köln Worringen wurde Anfang November selig gesprochen. Bei der Zeremonie dabei war der Kölner Erzbischof Kardinal Rainer Maria Woelki und auch der Präsident Albaniens. Dr. Cäcilia Giebermann hat aber auch Wegbegleiter ihres Großonkels getroffen.

Märtyrer in Albanien (c) Cäcilia Giebermann

In Gottes Namen

Unsere Autorin Dr. Cäcilia Giebermann war unterwegs in Albanien, einem der ärmsten Länder Europas. Aus Anlass der Seligsprechung Ihres Großonkels Josef Marxen traf sie Menschen, die heute ähnlich wie er damals vor mehr als 70 Jahren.

Seligsprechung Josef Marxen (c) Cäcilia Giebermann

Kerzen in Albanien

Pfarrer Josef Marxen aus Köln, lebte und wirkte von 1936 bis zu seinem gewaltsamen Tod 1946 in Albanien. Vor zwei Wochen wurde er dort, genauer in Shkodra selig gesprochen. Unsere Autorin Dr. Cäcilia Giebermann ist die Großnichte von Josef Marxen und erzählt hier in der "AusZeit" in drei Teilen von ihrer Reise.

Begegnungen in Albanien (c) Sonja Preiss

Begegnungen, Natur pur und große Probleme

Heute reist die zehnköpfige Reisegruppe,organisiert von Renovabis, zurück aus Albanien nach Deutschland. Im Gepäck: jede Menge Erlebnisse und Erinnerungen, schildert unsere Autorin Sonja Preiss.

Kultour (c) Pfarr-Rad

KulturTour mit dem Fahrrad

Am Abend vor Allerheiligen können Sie besonders mystische und geheimnisvolle Orte in Köln entdecken. Eine Veranstaltung der Kulturkommunikation der Hauptabteilung Medien und Kommunikation, Redaktion AdventsZeit und des Katholisches Bildungswerks Köln.

Die Schweizergarde (c) picturealliance_Chris-Wallberg

Schweizergarde - Berufung statt Beruf

Sie ist keine Armee wie jede andere. Aber auch in der Schweizergarde müssen alle erst einmal die Grundausbildung absolvieren, bevor sie den Papst beschützen können. Teil 2 unserer Reportage.

"Liebe ist die einzige Macht die im Stande ist einen Feind in einen Freund zu verwandeln."

Martin Luther King

Einkaufen bei der Tafel (c) Robert Boecker

Tafeln: mehr als "nur" Lebensmittel

Tafeln, Mittagstische, Kleiderkammern: Rund 540 existenzunterstützende Angebote hält die Caritas in ganz Nordrhein-Westfalen bereit. Sie helfen Menschen in Not mit dem Selbstverständlichsten.

Fahrräder vor der Bruder-Klaus-Kapelle in Mechernich-Wachendorf (c) Max Moll

"Mutter Erde, Bruder Fahrrad"

Zurzeit sind rund 80 Pilger des Erzbistums Köln auf einer Fahrrad-Wallfahrt unterwegs durch die nördliche Eifel bis zum Kölner Dom. Die Stationen thematisieren die Schöpfung Gottes, inspiriert durch die Enzyklika des Papstes "Laudato Si". Eine Aktion der SommerZeit.

"Gott erlegt uns keine Prüfungen auf, ohne uns zugleich die Kraft zu geben, sie zu ertragen."

Edith Stein

Die Kathedrale La Sagrada Familia in Barcelona (c) picturealliance_Axiom_Photographic_Steve_Benbow

Die (noch) Unvollendete

In Barcelona steht mit der „La Sagrada Familia“ eines der bedeutendsten architektonischen Meisterwerke der Neuzeit. In 10 Jahren soll Antoni Gaudis Kathedrale fertig sein, wenn es nach den Architekten geht.

"Die Zukunft des Volkes hängt nicht von der Zahl der Kraftwagen ab, sondern von der Zahl der Kinderwagen."

Josef Kardinal Frings

Zeit vergessen im Irrland

Wo Kinder spielen statt bespielt zu werden und Eltern selber wieder Kind werden dürfen - da ist das "Irrland". Im etwas anderen Freizeitpark am Niederrhein gibt es keine Uhren, dafür Zeit für gemeinsame Stunden und einen "Flug ins Paradies".

Therapie im Takt

Musik wird immer öfter in der Behandlung von Menschen mit unterschiedlichen Krankheiten eingesetzt. Warum aber führen Musiktherapien fast immer zum Erfolg, egal ob die Patienten alt oder jung, behindert oder nicht behindert, psychisch oder physisch krank sind?

Das Geheimnis der Sandmandalas

Es sind Kunstwerke aus Sand, die in vielen buddhistischen Klöstern entstehen und wieder zerstört werden. Mandalas als “heilige Kreise” haben eine lange Tradition in den östlichen Religionen. Aber auch bei uns werden sie von Jahr zu Jahr populärer.

Patrick Cellnik

"Das Ergebnis begeistert mich bei jedem Hören"

Patrick Cellnik, 1993 in Remscheid geboren, studiert seit 2014 Katholische Kirchenmusik in Köln und Gesangpädagogik in Wuppertal. Seit April 2015 leitet er das Onzemble Coeln, ein Ensemble aus Ehemaligen des Mädchenchores am Kölner Dom. Jetzt haben sie eine eigene CD aufgenommen.

Der Diplomat

Kofi Annan war als Generalsekretär der Vereinten Nationen und als oberster Diplomat tatsächlich auch einer der diplomatischsten. Und das begann bereits in seiner Studentenzeit. Teil 2 unseres dreiteiligen Porträts.

Die Hundertwasserkirche in Bärnbach (c) picture-alliance_Arco-Images_GmbH_Lenz

Kunstwerk und Gotteshaus

Die Hundertwasserkirche in Bärnbach, in der Steiermark, ist ein Touristenmagnet und begehrtes Fotomotiv. Aber zuerst einmal ist sie ein Gotteshaus. Genau das wollte der berühmte österreichische Künstler mit seiner Gestaltung unterstreichen.

"Warum so hartherzig"?

Sie ist normalerweise die, die Fragen stellt. Nicht nur in ihrer erfolgreichen Talk-Sendung "Kölner Treff". Für das Interview von AusZeit-Redakteurin Birgitt Schippers hat sie aber gerne die Seiten getauscht und sehr offen und persönlich geantwortet.

Hopfen und Malz - Gott erhalt´s

In viele Regionen Deutschlands haben Mönche die Kunst des Bierbrauens gebracht und sie stetig weiter entwickelt. Die Klosterbrauerei in Andechs, in Bayern ist die vielleicht bekannteste und erfolgreichste ihrer Art.

Die guten Seelen des Kölner Doms

Der Zentral-Dombauverein wird in diesem Jahr 175 Jahre alt. Ohne ihn wäre der Erhalt eines der bekanntesten Gotteshäuser der Welt nicht möglich. Eine Erfolgsgeschichte in Text und Bewegtbild.

Nur für Auserwählte

Jeden Tag pünktlich um 8.15 Uhr öffnet das Vatikanische Geheimarchiv seine Pforten. Dann können bis zu 70 Wissenschaftler bis 13.15 Uhr die Arbeitsplätze im Lesesaal im dritten Stock des Archivs nutzen.

Taube, Feuer und Heiliger Geist

Würde man eine Studie darüber in Auftrag geben, wie beliebt Pfingsten bei den Deutschen ist, würden viele bestimmt sagen: "Ich mag dieses Fest, denn der Pfingstmontag ist ja immer frei." Für gläubige Christen ist es eines der höchsten Feste im Jahr. Ein Fest mit einer magischen Zahl.

Wolfgang Niedecken im Interview auf den Dächern des Kölner Doms. (c) Robert Boecker

"Dä Herrjott meint et joot met mir"

Er ist ein Pionier der kölschen Sprache, er ist einer mit Zivilcourage und er ist ein „Kölscher Jung“: Wolfgang Niedecken über seinen Glauben, Barmherzigkeit und Nächstenliebe - und über seinen Dom.

Der Weg ist das Ziel

Die Pilgersaison hat begonnen und egal ob zu Fuß, per Fahrrad oder Inlinern - immer mehr Menschen machen sich auf den Weg. Fast 200 Millionen Menschen sind jedes Jahr weltweit auf Pilgerpfaden unterwegs. Und oft führen diese Pfade den Pilger nicht nur zu einem besonderen Ort, sondern vor allem zu sich selbst.

Hoffnung im Dunkel

Das Caritas Baby Hospital in Bethlehem gibt denen Hoffnung, die in der Auseinandersetzung zwischen Israelis und Palästinensern die Leidtragenden sind.

"Es könnte jeden Tag soweit sein"

Das Königreich Jordanien hat mehr als 1,5 Millionen Flüchtlinge aufgenommen - bei nur sechs Millionen eigenen Einwohnern. AusZeit-Reporter Markus Harmann, Pressesprecher des Diözesan-Caritasverbandes für das Erzbistum Köln hat zwei von ihnen getroffen.

Geheimnisvolle Götter und Genies

Sie ist eine der am besten erhaltenen Ruinenstädte der Welt und eine der größten. Übersetzt heißt Teotihuacán so viel wie: "Wo Menschen zu Göttern werden". Und Götter spielten in der Geschichte der Stadt eine entscheidende Rolle. Teotihuacán ist heute ein Paradies für Archäologen und Architekten.

Ursache - Wirkung

Für manche ist es Spiritualität, für andere die Weltenseele und für dritte die Basis allen Seins: Karma hat für Millionen Menschen in vielen asiatischen Ländern der Erde eine existentielle Bedeutung, auch in den drei großen indischen Religionen dort.

Die göttliche Komödie

Das monumentale Gedicht des italienischen Philosophs und Dichters Dante Alighieri (1265-1321) über Hölle, Fegefeuer und Paradies. Und trotzdem eine Komödie?

Die Geburt - Paul Gauguin, 1896

Es ist eines der bekanntesten Bilder des französischen Malers Paul Gauguins: "die Geburt", manchmal auch "die Geburt Christi" genannt, charakterisiert Gauguins typischen Malstil und seine Farbauswahl Ende des 19. Jahrhunderts wie kein zweites.

Kirche Alaaf, Glauben Helau!

Karneval und Kirche - das gehört nicht nur im katholischen Köln zusammen. Auch in Gegenden, in denen der Karneval "Fasching" oder "Fastnacht" heißt, hat Gott und der Glauben seinen festen Platz im närrischen Treiben. Lesen Sie hier Teil 1 unserer Reportage.

Grabeskirche in Aachen

Mehr als hundert Jahre lang war sie ein ganz normales katholisches Gotteshaus für rund 20.000 Katholiken. Die Kirche St. Josef im Osten Aachens. Jetzt ist sie eine Grabeskirche.

Aus alt mach neu

Der neue Trend – Upcycling: Das Beschäftigungsprojekt ProDonna® des Sozialdienstes katholischer Frauen in Langenfeld näht aus alten Klamotten unter anderem modische Taschen.

Begegnungen auf der Straße

Nicht im Kloster, nicht in Exerzitienhäusern, nein - auch auf der Straße können Exerzitien erlebt werden. Prof. Josef Freise hat während seiner Straßenexerzitien bei Jesuitenpater Christian Herwartz viele positive Erfahrungen gemacht. Lesen Sie hier Teil 2 seines Berichts.

"Ich möchte den Fans zuhören"

Ernst-Martin Barth ist evangelischer Seelsorger, aber seine Gemeinde versammelt sich in einer besonderen Kapelle - im Herzen eines Fußballstadions, genauer der Veltins-Arena auf Schalke. Kurz vor dem Start der Bundesliga im Jahr 2017 sprachen wir mit dem Schalke-Pfarrer.

"Der Mensch sollte alle seine Werke zunächst einmal in seinem Herzen erwägen, bevor er sie ausführt."

Hildegard von Bingen

Martin Luther-Denkmal vor der Frauenkirche in Dresden (c) picture alliance_Winfried Rothermel

"Für die Schrift"

500 Jahre Reformation feiert die evangelische Kirche in diesem Jahr. Der Protestantismus steht als Überbegriff für eine ganze Reihe unterschiedlicher Gruppen, deren gemeinsame historische Wurzeln alle in der Reformation liegen.

advenita_1_auf (c) Adveniat

Adveniat-Aktion 2016: Grüne Vielfalt

Es ist die Geschichte des kleinen, scheinbar chancenlosen David gegen einen übermächtigen Goliath: Ein Dorf im amazonischen Tiefland Ecuadors leistet seit Jahrzehnten Widerstand gegen die vorrückende Erdölindustrie. Lesen Sie Teil 1 der Adveniat-Reportage.

Das Friedenslicht von Bethlehem (c) Christian Schnaubelt

Das Bethlehemer Friedenslicht

Jedes Jahr entzündet ein Kind in der Bethlehemer Geburtsgrotte Jesu eine Kerze. Das Bethlehemer Friedenslicht startete auch dieses Jahr am 3. Advent seine Reise durch Europa und sogar in die USA, nach Argentinien und Kanada.

Basilika von Guadelupe (c) Hannah Hanisch

Das Wunder von Mexiko

Am 12. Dezember ist der „Geburtstag“ der Jungfrau von Guadelupe. Dann pilgern tausende Mexikaner mit bedruckten T-Shirts und kleinen Marienstatuen zum Berg von Tepeyac. Unsere Autorin Hannah Hanisch hat sich diesen heiligen Ort für die "AusZeit" genauer angeschaut.

Titelblatt der AdventsZeit 2016 (c) Heiko Wrusch

Begegnungen in der "AdventsZeit"

Die neue Ausgabe der "AdventsZeit" ist da. Von der ersten bis zur letzten Seite voll mit Begegnungen.

Friedensglocke in Tirana (c) Sonja Preiss

Albanien: Unterwegs im Land der Adlersöhne

Zurzeit reist eine zehnköpfige Reisegruppe unter der Leitung von Dr. Monika Kleck und Claudia Gawrich von Renovabis, der Solidaritätsaktion der deutschen Katholiken mit den Menschen in Mittel- und Osteuropa durch Albanien.

Geschmückte Laubhütte (c) picturealliance_ZUMA_Press_Nedal-Eshtayah

Sukkot - das jüdische Laubhüttenfest

Vom 17. bis 23.10. feiern die Juden eines ihrer drei großen Wallfahrtsfeste. Neben "Pessach" und "Schawuot" hat auch das Laubhüttenfest seinen Ursprung bei den Bauern. Traditionell wurde das Ende der Wein- und Getreideernte gefeiert.

"Veränderung wird nur hervorgerufen durch aktives Handeln, nicht durch Meditation oder Beten allein."

Dalai Lama

Auf dem Weg zum Dom (c) Max Moll

Mit dem Fahrrad zur Domwallfahrt

Rund 80 Pilger des Erzbistums Köln waren auf einer Fahrrad-Wallfahrt unterwegs durch die nördliche Eifel bis zum Abschluss der Domwallfahrt im Kölner Dom. Hier Teil 2 des Radl-Tagebuchs von Max Moll.

Die Hostienbäckerei bei Neuss (c) Robert Boecker

Nur Weizenmehl und Wasser

Das Kloster Kreitz der Benediktinerinnen vom heiligsten Sakrament steht mitten in der Welt. Und mittendrin: ihre Hostienbäckerei.

Libanesische Familie (c) Caritas

"Flucht nach vorn"

Ein Dokumentarfilm über Flüchtlinge auf dem Weg nach Europa als gemeinsames Projekt mehrerer deutscher Diözesancaritasverbände, des Hilfswerks des Deutschen Caritasverbands, Caritas international und der Kölner Produktionsfirma Kigali films.

Rolf Faymonville (c) Rolf Faymonville

"Wir waren ein Herz und eine Seele"

Rolf Faymonville war als katholischer Seelsorger im Auftrag des Deutschen Olympischen Sportbundes in Rio mit dabei. Gemeinsam mit seinem evangelischen Kollegen Thomas Weber. Das Fazit seines ersten Olympia-Einsatzes:

Thomanersänger auf Tournee (c) ZB_Fotoreport_Peter_Endig

Eine Jugend für die Chormusik

Gotthold Schwarz ist neuer Leipziger Thomaskantor, der 17. Thomaskantor nach Johann Sebastian Bach. Lesen Sie hier Teil 2 über einen der berühmtesten Chöre der Welt und ihren noch berühmteren Vater.

Rolf Faymonville beim Beachvolleyball (c) Rolf Faymonville

Wo zwei oder drei in Rio versammelt sind... - Teil 2

Im zweiten Teil seines Tagebuchs gibt der katholische Olympiapfarrer Diakon Rolf Faymonville einen Einblick in seine vielfältige Arbeit in Rio de Janeiro - exklusiv für die AusZeit.

Friseur Gerhard Selzener (c) Jan Sting

"Der Tisch ist für alle gleich gedeckt"

Frühstück, Friseur und Fußpflege - in Velbert kümmern sich an vielen Orten Ehrenamtliche um Flüchtlinge und Hartz-IV-Empfänger.

WJT_Start_Auf (c) Mareike Thieben

Die Welt begegnet sich in Polen

Der Weltjugendtag befindet sich in den Startlöchern. Kölner Pilger sind nach den Tagen der Begegnung in Breslau eingestimmt.

Diözesanjugendseelsorger Mike Kolb (c) Abteilung Jugendseelsorge

"Ich erwarte einen Motivationsschub"

In 10 Tagen beginnt in der polnischen Stadt Krakau mit der Eröffnungsmesse der diesjährige Weltjugendtag. Mike Kolb ist Diözesanjugendseelsorger des Erzbistums Köln und ist verantwortlich für die Kölner Delegation beim WJT 2016.

Zentrum Papst Johannes Paul II. (c) Angela Kunze

Krakauer Kirchenkomplex für Entdecker

„Habt keine Angst“. Diese Worte empfangen jeden Besucher des Zentrums von Papst Johannes Paul II. in Krakau-Łagiewniki. Sie befinden sich auf einem Schild über der Treppe, die das Zentrum mit dem nahegelegenen Klosterkomplex verbindet.

"Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg."

Mahatma Gandhi

Ordensfrau am See (c) Erzbistum Köln

Wie schön - mal keine Termine

Diese Momente erlebe ich nur noch selten. Der Blick in den Kalender zeigt für das kommende Wochenende gähnende Leere. Kein dienstlicher Termin, kein Familienfest und auch kein Ehrenamt. Ein ganzes Wochenende nur für mich.

Das Museum Kolumba in Köln (c) Robert Boecker

Kunst, Kirche, Köln? Kolumba!

Seit der Eröffnung des Museums Kolumba vor neun Jahren auf den Ruinen der alten Kirche St. Kolumba ist der Name in Köln zur Institution geworden. Doch der Weg dahin war steinig.

Susanne Molitor-Wieninger mit einem Jakobspilger (c) Robert Boecker

Herbergsmutter auf dem Jakobsweg

Als ich vor einigen Jahren mit dem Rad auf dem spanischen Jakobsweg unterwegs nach Santiago de Compostela war, entstand die Idee, in meinem bevorstehenden Sabbatjahr ehrenamtlich als Hospitalera, also als Herbergsmutter in einer Pilgerherberge zu arbeiten.

Ökumenischer Arbeitskreis Flüchtlingshilfe (c) Robert Boecker

"Die Welt ist hier"

Der ökumenische Arbeitskreis Flüchtlingshilfe in Erftstadt-Liblar engagiert sich seit mehr als 27 Jahren für Menschen, die auf der Flucht sind. Herz und Seele des Vereins ist Gründerin Monika Keßler.

Das Blut Christi in einer Kirche

Die Heilig Blut-Basilika in Brügge beherbergt eine ganz besondere Reliquie, die Jahr für Jahr tausende Besucher in die belgische Stadt lockt - eine blutige Reliquie.

Das Pantheon in Rom

Die einen sagen: Es ist das bedeutendste Bauwerk der Antike überhaupt. Die anderen halten es für den großartigsten Rundbau des Altertums. Eines ist sicher: Es ist absolut einmalig und seit 1500 Jahren eine katholische Kirche - das Pantheon in Rom.

Die satanischen Verse

Kaum ein Roman hat jemals eine derart große Diskussion ausgelöst wie "Die satanischen Verse" des indisch-britischen Schriftstellers Salman Rushdie. Aber warum?

Bruder-Klaus-Feldkapelle (c) Robert Boecker

Bruder Klaus in der Eifel

Die Bruder-Klaus-Feldkapelle ragt wie ein Monolit in den und wer einmal bei Sonnenschein dort war, wird das Licht im Innenraum so schnell nicht vergessen. Es ist wirklich ungewöhnliches Bauwerk, das der Schweizer Architekt Peter Zumthor im Auftrag des Wachendorfer Ehepaars Trudi und Hermann-Josef Scheidtweiler gebaut hat.

"Es gibt keine Patentlösungen"

Klaus Hagedorn koordiniert die Aktion "Neue Nachbarn", die Flüchtlingshilfe des Erzbistums Köln gemeinsam mit der Caritas. Der Sozialpädagoge begann die Aktion mitten in einer der größten Flüchtlingswellen, die Deutschland je erlebt hat. Wir haben nachgefragt.

Kleine Kirche - große Bedeutung

Die Todesangstbasilika in Jerusalem ist für eine Kirche sehr jung (gebaut von 1919-1924), klein und eher unscheinbar, aber markiert einen der wichtigsten Punkte im Leiden Jesu und ist deshalb ein oft besuchter Ort von Pilgern und Touristen im Heiligen Land.

Der Aachener Dom

Er ist Wallfahrtskirche und Weltkulturerbe. Alle sieben Jahre machen sich Pilger aus aller Welt zur Aachenfahrt auf, um die vier textilen Reliquien aus dem staufischen Marienschrein im Aachener Dom zu bewundern.

"Mein Respekt wächst jeden Tag"

Peter Füssenich ist seit Januar 2016 Dombaumeister am Hohen Dom zu Köln. Der studierte Architekt und gebürtige Bonner hat sich seinen beruflichen Lebenstraum verwirklicht. Wir haben nachgefragt.

Gelebte Kirche an Gleis 1

Bahnhofsmissionen gibt es in 103 Bahnhöfen Deutschlands. 1894 bereits wurde die erste von ihnen im Berliner Ostbahnhof eröffnet. Seitdem kümmern sich die Mitarbeiter der Bahnhofsmissionen um jeden, der Hilfe benötigt.

Das Kloster auf dem "zersägten Berg"

Wer von Barcelona aus etwa 40 Kilometer nordwestlich in die Berge fährt, wird es irgendwann entdecken - das Benediktinerkloster Santa Maria mit seiner beeindruckenden Basilika. Von 1559 bis 1592 wurde es hinein gebaut in ein gewaltiges Bergmassiv.

Kölner Köbes im Brauhaus (c) picture-alliance_Oliver-Berg

Jakob, Köbes und Santiago

Was haben ein Köbes und ein Jakobspilger gemeinsam? Richtig, den Namen. Köbes ist die rheinische Kurzform von Jakob und gleichzeitig die heutige Bezeichnung für den Kellner in Kölner Brauhäusern.

Das Kloster Einsiedeln

Das barocke Benediktinerkloster im Kanton Schwyz in der Schweiz ist eine wichtige Station auf dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela und der bedeutendste Wallfahrtsort in der Schweiz. Kein Wunder bei der Geschichte.

Pilgern mit dem Bike

Zum 33. Mal findet dieses Jahr die Motorradfahrer-Wallfahrt in Kevelaer statt. Der niederrheinische Marienwallfahrtsort, der seit 375 Jahren Pilgerstätte ist, wird ab morgen wieder rund 1250 Motorräder begrüßen. Damit ist diese Wallfahrt die größte ihrer Art in Deutschland - und die lauteste.

"Wir sind alle Afrikaner"

Melanie Wunsch ist Kuratorin der Ausstellung "Zwei Millionen Jahre Migration", die das Neanderthalmuseum in Mettmann bis Anfang November zeigt. Damit wollen die Museumsmacher ein Statement zur aktuellen Flüchtlingsdebatte geben. Wir haben nachgefragt.

Mehr als "nur" ein Archiv

Er ist einer der sagenumwobensten Orte überhaupt. Ins Geheimarchiv des Vatikan kommt man nur mit Empfehlung. Teil 2 gibt einen Einblick in ein Archiv, das Historiker auch "Schatzkammer" nennen.

Die geheimen Akten der Päpste

Das Geheimarchiv des Vatikans beherbergt mehr als 1.000 Jahre Geschichte verteilt auf rund 90 Regalkilometern. Die Prozessakten von Martin Luther und Galileo Galilei sind dort genauso zugänglich wie Briefe des jungen Wolfgang Amadeus Mozart. Ein Schlaraffenland für Historiker, die gerne Geheimnisse lüften. Teil 1 unserer Serie.

"Wir reisen durch die Zeit, komm mit!"

Eine Institution der Eifel wird 100 Jahre alt. Das Hermann-Josef-Haus in Urft feiert dieses Jubiläum vor allem mit denen, für die es seit Beginn arbeitet und wirkt.

Marc Chagall - der Meister der Kirchenfenster

"Wenn ich aus dem Herzen heraus arbeite, gelingt fast alles." Die Kirchenfenster, die der 1887 im weißrussischen Witebsk geborene jüdische Maler Marc Chagall gestaltet hat, verwandeln jeden Kirchenraum.

Der Kampf der Dombaumeister

Architektonische Kunst, Gottesliebe und Gottesfurcht, hab- und machtgierige Bischöfe, Neid, Hass, Intrigen und Mord - all das machte den Roman "Die Säulen der Erde" von Ken Follett zu einem Welterfolg.

Das Lourdes von Brasilien

Der Wallfahrtsort Aparecida, rund drei Autostunden von São Paulo entfernt, lockt Jahr für Jahr acht Millionen Pilger an. Die Basilika ist nach dem Petersdom das größte katholische Gotteshaus der Welt. Aber die Menschen kommen vor allem wegen einer kleinen Madonna.

Mitten im Leben

Citykirchen gibt es in vielen Städten Deutschlands, zum Beispiel in Leverkusen, Köln und Aachen. Manche bezeichnen sich als Jugendkirche, Angebotskirche oder auch Kulturkirche. Gemeinsam haben sie, dass sie mitten im Zentrum der Städte liegen und offen sind – im wahrsten Sinne des Wortes.

"Das konnten sie sich nicht vorstellen"

Stefanie Frels, Länderreferentin im Kindermissionswerk "Die Sternsinger" ist gerade aus dem Südsudan zurückgekehrt. Vor dem Hintergrund der aktuellen Ereignisse, der Hungerkatastrophe und der zunehmenden Gewalt im Land, wurde die Reise vorgezogen. Wir haben nachgefragt, wie ihre Eindrücke waren.

Nathan der Weise

Der Herr der Ringparabel Gotthold Ephraim Lessing und sein Drama über Humanismus und religiöse Toleranz ist einer der Klassiker auf den Theaterbühnen Deutschlands.

April, April

Jedes Jahr ist der 1. April der Tag, an dem jeder aufpassen muss, nicht "in den April geschickt zu werden". Der Aprilscherz ist fast 400 Jahre alt und hat sich in dieser Zeit stark verändert. Der 1. April galt früher als Pech- oder auch Unglückstag.

Misereor Fastenaktion: Wunderpulver für die Hühner - Teil 3

Für Adissa Congo war klar, dass gegen die zahlreichen Hühnerkrankheiten etwas getan werden muss, egal ob es Flöhe, Windpocken oder Durchfall sind. Die Forschungsgruppe Wend Manegda war geboren. Diobass lud sie zu Workshops in verschiedene Dörfer ein. Mithilfe eines Reisebudgets konnten sie außerdem andere Gruppen in der Region besuchen.

Misereror Fastenaktion: Wunderpulver für gesunde Hühner - Teil 2

Oft haben Durchfall, Geflügel- oder Hühnerpocken den ganzen Bestand von Adissa Congo aus Burkina Faso zerstört. Bis sie gemeinsam mit anderen Hühnerzüchterinnen ein Medikament gegen Geflügelkrankheiten entwickelt, das sogar ein staatliches Gütesiegel bekommt.

Bruder Klaus, der Volks-Heilige

Manche sagen, er sei ein eher unbequemer Heiliger. Sein Leben sei nicht leicht zu verstehen und eine romantisch-verklärende Sicht auf ihn wäre fehl am Platz. Und sie haben recht. Nikolaus von Flüe hat in der Tat eine ungewöhnliche Biografie hinterlassen.

"Die Welt ist voller guter Ideen. Lass sie wachsen"

Das ist das Leitwort der diesjährigen Fastenaktion des bischöflichen Hilfswerks MISEREOR. Beispielland ist in diesem Jahr Burkina Faso in Westafrika. Wir haben beim Freiburger Erzbischof Stephan Burger, in der Deutschen Bischofskonferenz zuständig für MISEREOR, nachgefragt.

Kirche Alaaf, Glauben Helau - Teil 2

In vielen Kirchen in Köln und Umgebung finden in dieser Zeit Gottesdienst in kölscher Mundart statt. Nicht die einzige Verbindung von Karneval und Kirche. Pfarrer Gerhard Herkenrath zelebriert manchmal diese Messen und ist überzeigt, dass diese zwei "K´s" zusammengehören.

"Vater unser" in Addis Abeba

Das Katholische Auslandssekretariat der Deutschen Bischofskonferenz gibt es bereits seit 95 Jahren. Es bietet weltweit an etwa 120 Standorten Gläubigen die Möglichkeit, an deutschsprachigen Gottesdiensten teilzunehmen. Auch in Addis Abeba, in Antalya, Barcelona, Peking oder Sao Paulo.

Wie der Dom nach Köln kam

Ein Buch beschreibt und bebildert die Geschichte des Kölner Doms von der Römerzeit bis heute - detaillreich und anschaulich. Die frühere Dombaumeisterin Prof. Barbara Schock-Werner war als Expertin und Beraterin am Buch beteiligt. Wir haben bei ihr nachgefragt.

Der Mann, der dem Papst seinen Namen gab - Franz von Assisi

Franziskaner-Bruder Thomas Freidel lebt seit einigen Jahren in Assisi. Für die "AusZeit" schreibt Bruder Thomas über den Sonnengesang und die einzigartige Landschaft Umbriens. Lesen Sie hier Teil 2 seines Berichts.

Die Straße zu Gott

Ignatius von Loyola (1491-1556) gründete nicht nur den Jesuitenorden, sondern führte auch die Exerzitien ein: geistliche Übungen, mit denen Menschen sich zurückziehen, um eine stärkere Beziehung zu Gott zu entwickeln. Eine neue Form dieser geistlichen Übungen sind Straßenexerzitien. Teil 1 des Erfahrungsberichts von Prof. Josef Freise.

"In der Hölle Brasiliens eingesperrt"

56 Tote in Manaus, 33 Tote in Boa Vista – so lautet die blutige Bilanz der jüngsten Gefängnisrevolten in Brasilien. Laut Medienberichten geht die Gewalt auf rivalisierende Drogenbanden zurück. Schwester Petra Pfaller sieht das differenzierter.

"Der Glaube bringt den Menschen zu Gott, die Liebe bringt ihn zu den Menschen."

Martin Luther

Neujahr_bei (c) picturealliance_Westend61

Ein gutes neues Jahr

Jedes Jahr bescheren uns die Tage des 31. Dezember und 01. Januar fröhliche Feiern, volle Mägen, aber manchem auch nachdenkliche Momente und viele gute Vorsätze. Aber wenige wissen, dass der 31.12. auch Namenstag eines Papstes ist.

adveniat_2_auf (c) Adveniat

Adveniat-Aktion 2016: Bewahrt die Schöpfung

Papst Franziskus hat in seiner Enzyklika "Laudato si" die Bewahrung der Schöpfung gefordert - ganz im Geiste von Franz von Assisi. Ein Dorf im amazonischen Tiefland Ecuadors leistet seit Jahrzehnten Widerstand gegen die vorrückende Erdölindustrie. Lesen Sie Teil 2 der Adveniat-Reportage.

Papst Johannes XXIII. (c) picturealliance_dpa

Der Konzils-Papst

Papst Johannes XXIII. hat in seiner kurzen Zeit als Pontifex die katholische Kirche verändert. „Neuer Wind“ sollte durch die verstaubten Räume der vatikanischen Hallen wehen, als er zum Zweiten Vatikanischen Konzil nach Rom bittet. Vor seiner Wahl war Venedig seine letzte Station als Kardinal.

Angelo Guiseppe Roncalli (c) picturealliance_dpa

Der gute Papst - Teil 2

"Il papa buono" - so nennen ihn liebevoll die Italiener bis heute: Papst Johannes XXIII. Den Weg von Angelo Guiseppe Roncalli, vom Priester zum Diplomat in Rom Akademiker und Priester lesen Sie in Teil 2 unserer Serie.

Angelo Guiseppe Roncalli (c) picturealliance_dpa

Der gute Papst - Johannes XXIII.

Vor 135 Jahren wurde Angelo Guiseppe Roncalli geboren. Als er Papst Johannes XXIII. wurde, ahnte niemand, dass jetzt ein Mann die katholische Kirche führt, der so viel bewegen würde wie wenige. Wir stellen den außergewöhnlichen Pontifex in einer dreiteiligen Reihe vor.

Gipfelkreuz (c) Picturealliance_westend61_Walter-G.-Allgoewer

Das (Gipfel-)Kreuz ist das Ziel

Gipfelkreuze in verschiedensten Größen und künstlerischen Variationen stehen auf der Spitze vieler Berge und lösen bei manchem Wanderer große Emotionen aus - auch religiöse.

Philippinischer Gottesdienst (c) Ulrich Hennes

Ansteckende Begeisterung

Insgesamt 36 pastorale Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Erzbistums Köln sind in zwei Gruppen jeweils zwei Wochen lang unterwegs auf den Philippinnen - begleitet von Vera Krause und Dieter Tewes von der "Diözesanstelle für den pastoralen Zukunftsweg". Mit dabei auch der Stadtdechant von Düsseldorf, Monsignore Ulrich Hennes.

"Ich muss nicht unbedingt gewinnen, aber ich muss ehrlich sein. Ich muss nicht unbedingt erfolgreich sein, aber ich muss nach dem Licht streben, das in mir ist."

Abraham Lincoln

Cäcilia Giebermann auf Spurensuche in Albanien (c) Cäcilia Giebermann

"Wir sollten uns an ihm ein Beispiel nehmen"

Am 5. November wurde Pfarrer Antonius Josef Marxen aus Köln selig gesprochen. Mit dabei in Shkodra, in Albanien waren auch Kardinal Rainer Maria Woelki, Prälat Helmut Moll und die Großnichte des Märtyrers, Dr. Cäcilia Giebermann.

(c) Max Moll

Nachtwanderung per Fahrrad

Eine Kultour mit Tiefgang führte in der Nacht zu Allerheiligen durch Köln - organisiert von der Medienwerkstatt des Katholischen Bildungswerks Köln, pfarr-rad.de und dem Bereich Kulturkommunikation der Hauptabteilung Medien und Kommunikation.

Die Schweizergarde (c) dpa_Donatella_Giagnori_Eidon

Schweizergarde - die Leibwache des Papstes

Sie sind neben dem Petersdom das wohl beliebteste Fotomotiv für Millionen Rompilger und wachen über den Vatikan. Die Schweizer Gardisten beschützen die Stellvertreter Gottes, und zwar bereits seit mehr als 500 Jahren.

Kinga-Kapelle (c) picture alliance_Janusz Rosikon

Kinga-Kapelle: Kirche unter Tage

Die Kinga-Kapelle im Salzbergwerk Wieliczka in Polen liegt 101 Meter unter der Erde. Bergleute gibt es hier nicht mehr, dafür besichtigen rund eine Millionen Besucher jedes Jahr das Weltkulturerbe und manche davon heiraten hier sogar.

Norbert Blüm (c) picturealliance_Sven-Simon

Norbert Blüm: "Wir leben nicht nur für uns selbst"

Norbert Blüm war 16 Jahre in der Regierung Kohl Arbeitsminister. Stets hat er als Politiker offen und geradeaus geredet, gesagt, was er denkt und auch so gehandelt. Dabei hat der ehemalige Messdiener Norbert Blüm erst mal Theologie studiert.

Deutschkurs für Flüchtlinge in Bonn (c) Joachim Rieger

Deutschkurse für Flüchtlinge

"Schmetterling ist mein Lieblingswort" sagt Mustafa im Deutschkurs für Flüchtlinge des Katholischen Bildungswerks in Bonn. Viele hundert solcher Kurse werden im Erzbistum Köln durchgeführt.