(c) Gerhard von Richthofen

Klassische Musik an der und für die Tafel

  • 07.11.17 15:44
  • Martin Mölder
  •   Kultur und Kirche

Menschen in schwierigen Lebenssituationen, Jugendliche in sozialen Brennpunkten und andere Bedürftige sind Empfänger der Lebensmittelspenden, die der Verein sammelt und verteilt. Deshalb wird nicht nur ein Teil der Gage, sondern auch ein Teil der Eintrittsgelder an die Kölner Tafel fließen. Das Konzert in der Alten Versteigerungshalle in Köln findet statt im Rahmen der Reihe „ZAMUS unlimited“.

Leidenschaft für Alte Musik

Die Cellistin Evelyn Buyken und der Geiger Andreas Hempel scharten noch während des Studiums eine frische Truppe Gleichgesinnter um sich, die beschloss, sich ohne feste Leitung und im gemeinsamen Dialog einen eigenen Zugang zu den Werken der Alten Musik zu verschaffen. Daraus entstand 2010 das Cölner Barockorchester. Das Ensemble setzt klare Schwerpunkte und zieht mit gut durchdachten Konzepten die Aufmerksamkeit von Presse, Förderern und Publikum auf sich. Im Fokus vieler Programme stehen Komponistinnen aus dem 18. Jahrhundert. Diese ins Konzertleben zu integrieren, ist ein großes Anliegen der beiden künstlerischen Leiter Evelyn Buyken und Andreas Hempel. Die wissenschaftliche Ausarbeitung und die Fragestellung nach Bezügen barocker Musik zur Neuzeit sind den Musikern ebenso wichtig wie der Ausdruck von Emotionen. Und dass Barockmusik auch moderne Menschen heute anspricht, steht für die jungen Musiker dabei außer Frage. „Alte Musik ist alles andere als verstaubt, sondern aktueller, als viele Menschen glauben. Sie ist sogar zurzeit angesagter denn je“, sagt Cembalistin Natalia Spehl. Davon können sich alle Interessierten am 20. November überzeugen.

Alle an einen Tisch ? die Infos zum Konzert

Termin: Montag, 20. November, 20 Uhr

Einlass: „Meet & Greet“ bei einem Glas Wein ab 19 Uhr

Ort: Alte Versteigerungshalle, Marktsstraße 10, Köln, Eingang über dem Großmarkt

Tickets: 20,- / 15,- Euro (ermäßigt) / Reservierung unter 0221 98747379

 

Besetzung Cölner Barockorchester:

Violine: Justyna Niznik 

Violine: Katja Grüttner 

Viola: Daniel Lind 

Viola: Michaella Thielen 

Violoncello: Eglantine Latil 

Kontrabass: Ianis Babaloukas 

Laute: Klaus Mader 

Cembalo: Natalia Spehl

weitere Infos finden Sie hier

SommerZeit 2017

Lesen Sie hier die aktuelle Ausgabe der SommerZeit 2017.

Zur SommerZeit 2017 »