Das Papstschreiben 'Freude der Liebe' nach der Familiensynode: revolutionär oder 'Viel Lärm um nichts'?

Domforum Köln, Vortrag von Prof. Dr. Aloys J. Buch, Moraltheologe und Diakon

14. Juni 2016 20:00

Im April dieses Jahres hat Papst Franziskus sein Apostolisches Schreiben im Anschluss an die beiden Synoden zu Ehe und Familie veröffentlicht.
Es trägt den Titel „Amoris laetitia“ (Freude der Liebe) und wurde mit großer Spannung erwartet. Bereits im Vorfeld wurden von
manchen große Hoffnungen in eine zeitgemäße Lehre der Kirche geweckt, von anderen wurden Befürchtungen geäußert, dass die
Kirche mit einer „Öffnung“ zur Welt ihr Profil verliere und „verweltliche“. Wie positioniert sich die Kirche mit dem Schreiben des Papstes?

 

 Veranstalter: Kath. Bildungswerk Köln