Abendimpuls "Feuer und Flamme"

Wofür bist Du Feuer und Flamme? Wovon bist Du begeistert?

26. Mai 2020

Lied

Lieblingslied der Familie

oder

Beispiele bei "Abendimpuls Grundgedanken"

Was war heute besonders?

Jede/r berichtet von ihrem/seinem Tag: was war gut, nicht so gut, anders? 

Gesprächsimpuls und kleine gemeinsame Aktion

Bist du vor deinem Geburtstag oder vor Weihnachten auch so neugierig wie ich? 

Als ich ein Kind war, hatte ich vor Weihnachten einmal aus lauter Neugierde sehr hohes Fieber und war mehrere Tage richtig krank. Aber als ich mein Geschenk gesehen hatte, wurde ich sofort gesund. Da habe ich verstanden, dass man vor Neugierde tatsächlich „fiebern“ kann, so wie es die Redensart sagt.
Wahrscheinlich gibt es dann also auch das Reisefieber, das Menschen befällt, die vor einer Reise sehr aufgeregt sind. 

Es gibt noch andere Redewendungen:

Sie fieberte vor Neugier. 

Er brannte vor Liebe.

Die Sehnsucht brannte in ihren Herzen. 

Kennst du noch andere Redewendungen?

 

Ein toller Begriff ist "Feuer und Flamme für etwas oder für jemanden sein".

Wofür bist Du Feuer und Flamme?

Wovon bist Du begeistert?

Erzähle! Oder male!

Die heutige Geschichte

Zum jüdischen Wochenfest waren alle Freundinnen und Freunde von Jesus wieder in Jerusalem zusammengekommen. Die Türen hatten sie fest verschlossen aus Angst vor den Menschen, die Jesus ans Kreuz geliefert haben.

Plötzlich hörten sie trotz geschlossener Türen vom Himmel her ein Brausen, wie von einem heftigen Sturm. Lichtflammen wie Zungen aus Feuer sahen sie zu jedem von ihnen niederschweben. 

Eine große Änderung geschah mit ihnen: sie hatten keine Angst mehr. Sie waren Feuer und Flamme, mutig gingen sie aus dem Haus und erzählten allen Menschen von ihrem Freund Jesus. Sie spüren die Kraft, die Jesus versprochen hat. 

Gottes Geist ist wie Sturm, Gottes Geist ist wie Feuer.

(Apostelgeschichte 2, 2-4 frei erzählt)

Gebet

Lieber Heiliger Geist,

mach uns Feuer im Herzen und im Hirn und unter anderen Körperteilen,

dass uns warm wird und wir uns neu bewegen:

sanft und heilsam,

phantasievoll und kräftig,

barmherzig!

(nach Thomas Gertler SJ)

 

Ihr könnt auch das Vater unser beten, sowie es deutschlandweit viele Menschen nach dem Glockengeläut um 19.30 Uhr machen. Dies verbindet uns untereinander - in der Familie, im Ort und in der Stadt, deutschlandweit und sogar weltweit. 

Segen

Zeichnet Euch gegenseitig ein kleines Kreuz auf die Stirn. 
Dazu könnt Ihr sprechen: Gott segne und behüte Dich.