Start Kontakt Sitemap
  • Medienzentrale
    des Erzbistums Köln

Medienzentrale des Erzbistums Köln

Die Medienzentrale ist eine Service-Agentur für die Kommunikation mit und über Medien und kompetenter Ansprechpartner im Kontext der Medienarbeit mit dem Schwerpunkt Film.

Die qualifizierte Beratung für den Einsatz von Medien in der Seelsorge, Schule oder im Bereich der Weiterbildung, die Durchführung eigener und Unterstützung fremder Filmveranstaltungen sowie ein gut sortiertes Verleihangebot von Medien und Technik gehören zur Kernaufgabe der Fachstelle.

 

Flüchtlinge - Filmtipps

DVD Die Piroge - Signatur: GS13.1-11-1814

Flucht und Asyl - zwei der dringendsten Herausforderungen unserer Zeit. Für das Erzbistum Köln hat Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki die Hilfe für Flüchtlinge zur prioritären Aufgabe erklärt. Die Aktion Neue Nachbarn fördert und vernetzt das Engagement.

 

Bei uns finden Sie Filme, die für die Situation von Flüchtlingen sensibilisieren, Gründe dafür nennen, warum so viele Menschen auf der Flucht sind und Möglichkeiten der Hilfe aufzeigen.

 

Demnächst wird auch ein DVD-Sampler mit zwei Kurzfilmen und einem Dokumentarfilm zum Thema in der Medienzentrale erhältlich sein. Auch dieser Sampler beinhaltet die Rechte zur nichtgewerblichen öffentlichen Vorführung.

 

Selbstverständlich finden Sie in der Medienzentrale auch Medien, die Sie für die unmittelbare Arbeit mit Flüchtlingen nutzen können.

Sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gern.

 

Filmtipps zu Flucht, Asyl und Menschenrechten

Aktion Neue Nachbarn: Flüchtlingshilfe im Erzbistum Köln

UNHCR: Infos zur Situation von Flüchtlingen, Asylsuchenden und Binnenflüchtlingen

Kino und Kirche im Dialog - Spielfilm "Die Jagd"

DVD Die Jagd - Signatur: LG11.1-11-1694

Am Montag, den 8. Dezember 2014, zeigen wir im Rahmen unserer Reihe Kino und Kirche im Dialog den Film "Die Jagd" von Regisseur Thomas Vinterberg. Für die Einführung und das anschließende Filmgespräch steht Dr. Martin Ostermann (Mitglied der Katholischen Filmkommission für Deutschland) zur Verfügung. Die Veranstaltung ist kostenlos und findet im Maternushaus Köln, Kardinal-Frings-Straße 1-3, statt. Da das Platzkontingent begrenzt ist, bitten wir um Anmeldung bis 2. Dezember 2014. Informationen zum Film und zur Reihe Kino und Kirche im Dialog finden Sie hier.

Die Kathedrale im Film - Vortrag mit Filmbeispielen im Wallraf-Richartz-Museum

Im Rahmen der Ausstellung "DIE KATHEDRALE. ROMANTIK - IMPRESSIONISMUS - MODERNE" die von 26. September 2014 bis 18. Januar 2015 im Wallraf-Richartz-Museum in Köln zu sehen ist, lädt die Medienzentrale zusammen mit den Freunden des Wallraf-Richartz-Museums und des Museums Ludwig zu einem Vortrag mit Filmbeispielen zum Thema "HIMMELS-RÄUME. DIE KATHEDRALE IM FILM" ein.

 

Am Donnerstag, 8. Januar 2015, um 19:00 Uhr können Sie im Wallraf-Richartz-Museum zusammen mit Referent Dr. Martin Ostermann erkunden, wie die Kamera die Kathedrale als filmischen Raum inszeniert. Die Veranstaltung ist kostenlos. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

 

Die Kathedrale im Film (Flyer)

Wallraf-Richartz-Museum: "Die Kathedrale. Romantik - Impressionismus - Moderne"

Im Gedenken der Opfer der Pogrome vom 9.11.1938

Die Pogromnacht vom 9. und 10. November 1938 leitete die Verfolgung und Ermordung von Millionen Menschen jüdischen Glaubens oder jüdischer Herkunft ein. Bereits vor diesem Datum wurden Angehörige vieler Minderheiten sowie Oppositionelle und Andersdenkende in Deutschland diskriminiert und angegriffen. Spätestens als aber die Synagogen geschändet und in Brand gesetzt und Geschäfte jüdischer Bürger systematisch zerstört wurden, zeigte sich allen die menschenfeindliche Gesinnung des Nazi-Regimes, und es ließ sich erahnen, in welche Katastrophe die Nationalsozialisten und ihre Mitläufer ganz Europa führen würden.

 

Medien zum Gedenken der Opfer der Shoah

Diözesanrat der Katholiken im Erzbistum Köln: Gedenkveranstaltung
zur Pogromnacht in Köln, 07.11.2014

NEIN zu Antisemitismus! Für das Miteinander der Religionen und Weltanschauungen!

DVD Junge Juden in Deutschland - Signatur: GR13.6-31-392

Am 2.11.2014 wurde ein jüdischer Tourist im Kölner Hauptbahnhof überfallen, beschimpft und ausgeraubt. Diese und viele weitere erschreckende Meldungen über judenfeindliche Gewalt in Deutschland, u.a. als pauschalisierende Reaktion auf den Israel-Palästina-Konflikt, verlangen ein klares Statement: Wir als Katholische Kirche stellen uns entschieden gegen jede Form von Antisemitismus! Im Angebot der Medienzentrale finden Sie eine Reihe von Medien, die den geschwisterlichen Dialog zwischen den Religionen fördern können.

 

Neu im Angebot haben wir zwei Dokumentationen zum aktuellen Antisemitismus in Deutschland: "Typisch Jude" und Antisemitismus heute

 

Medien zum Judentum

Medien zur Shoah - mit 2 Dokumentationen zu aktuellem Antisemitismus!

domradio.de: Überfall auf jüdischen Touristen im Kölner Hauptbahnhof

domradio.de: Informationen zum Antisemitismus in Deutschland

katholisch.de: Bischöfe und Politiker stellen sich gegen Antisemitismus in Deutschland

25 Jahre Mauerfall - Filme zur deutschen Geschichte

Vor 25 Jahren wurde die Berliner Mauer und damit die Grenzen der DDR geöffnet. Dies ist ein guter Anlass, sich einmal filmisch mit der deutschen Geschichte auseinander zu setzen. Vom 18. Jahrhundert bis zur heutigen Situation: wir haben viele Dokumenar- und Spielfilme für Sie zusammengestellt, die Sie in der Medienzentrale entleihen und nichtgewerblich öffentlich vorführen können.

 

Filmtipps zur deutschen Geschichte

Familie: diskutieren Sie mit!

Familie ist spannend. Film auch. Die Themen Ehe und Familie werden seit einiger Zeit öffentlich kontrovers diskutiert. Die außerordentliche Bischofssynode zur Familie hat die Diskussion in der Katholischen Kirche eröffnet. Dazu bieten sich Filme besonders an: Familie spielt in fast jedem Spielfilm eine wichtige Rolle. Unsere Arbeitshilfe "Familie im Film" bereitet sieben Spiel- und Kurzfilme didaktisch auf, die verschiedene Facetten des breiten Themenfelds beleuchten.

 

 

Die Filme: "Bin ich sexy?" - "Weiter als der Mond" - "Wasp" - "Susanne Kitzelmann"

"Jenseits der Stille" - "Paris, Texas" - "Früchte des Zorns"

 

Film-Arbeitshilfe "Familie im Film"

Dt. Bischofskonferenz: Infos zur außerordentlichen Bischofssynode

Ehe- und Familienpastoral im Erzbistum Köln: Infos zur Familiensynode

domradio.de: Beiträge zur Familiensynode

Der Erste Weltkrieg: Medientipps zum Gedenken

2014 jährt sich der Ausbruch des Ersten Weltkriegs zum 100. Mal. Der auch als "Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts" bezeichnete Angriffskrieg, den unzählige Deutsche, auch Christen, zunächst mit Begeisterung unterstützt hatten, führte zu unvorstellbarer Grausamkeit. Zum Gedenken des Geschehenen empfehlen wir Ihnen Dokumentar-, Spiel- und Kurzfilme, die im Schulunterricht und in der außerschulischen Bildung eingesetzt werden können.

 

 

Medientipps zum Ersten Weltkrieg

Online-Recherche und -buchung

katholisch.de: zur Rolle der Kirche im Ersten Weltkrieg

Planet Schule (Schulfernsehen von SWR/WDR): Filmreihe "Tagebücher des Ersten Weltkriegs" - 4 Folgen zum kostenlosen Ansehen und Download inkl. Materialien für den Unterricht

1700 Jahre Erzbistum Köln: Medientipps

Große Geschichte - 2013 und 2014 feiern wir 1700 Jahre Erzbistum Köln. Medien waren von Anfang an dabei: Texte, Bilder und Töne... Informieren Sie sich doch in der Medienzentrale über Möglichkeiten der Glaubensverkündigung im Hier und Jetzt. Wir freuen uns auf die Fortsetzung der Geschichte mit Ihnen!

 

Medientipps zum Jubiläumsjahr

Website zum Jubiläumsjahr

Die Medienzentrale kompakt

Unsere Öffnungszeiten

Mo  10 bis 13 Uhr + 14 bis 17 Uhr

Di   geschlossen

Mi   10 bis 13 Uhr

Do  10 bis 13 Uhr + 14 bis 17 Uhr

Fr   10 bis 13 Uhr

Ansprechpartner

Rainer Nau
Beratung & Verleih

 

Matthias Ganter
Beratung & Verleih
Redaktion

 

Peter Müller
Technik

 

Birgit Rath
Sekretariat/Sachbearbeitung

 

Jürgen Pach
Leitung

 

Tel.: 0221 1642 3333
Fax: 0221 1642 3335

E-Mail: medienzentrale@erzbistum-koeln.de

 

Nutzen Sie auch unsere digitale 24h Bestellannahme unter der Nummer 0221 1642 3332